20 Jahre Turck in Beierfeld

Druckversion

Mit einem Festakt und einem Tag der offenen Tür feiert die Turck-Gruppe im Sommer das 20-jährige Bestehen ihres Produktions- und Entwicklungsstandorts Beierfeld in Sachsen. Bereits zu DDR-Zeiten war der Ort im Erzgebirge Sitz des Messgerätewerks, aus dem im Juli 1990 die Turck Beierfeld GmbH hervorging. In den Folgejahren hat Turck an seinem zweiten deutschen Produktions- und Entwicklungssstandort - neben Halver im Sauerland - kontinuierlich in Menschen, Maschinen und Immobilien investiert, sodass das Unternehmen seit Jahren eine Elektronikfertigung auf höchstem technischen Niveau gewährleisten kann. Der Standort Beierfeld hat sich aber nicht nur als Produzent eines Teils des "gelben" Turck-Katalogprogramms etabliert, sondern mit der Tochtergesellschaft Turck duotec auch als innovativer EMS-Dienstleister, also Fertiger und Entwickler von kundenspezifischer Elektronik. Dabei nutzt Turck duotec die vorhandenen Entwicklungskapazitäten und Fertigungstechnologien, um branchenübergreifend ein breites Spektrum an Elektroniklösungen für unzählige Anwendungsbereiche anzubieten.

20 Jahre Turck in Beierfeld