Bluhm: Zwei neue Drucker punkten mit praktischen Funktionen

Druckversion

Die Bluhm Systeme GmbH schickt mit dem Linx 8920 und dem Linx 8940 zwei neue Tintenstrahldrucker aufs Spielfeld. Zusammen mit dem Linx 8900, der bereits seit letztem Jahr voll im Einsatz ist, und dem Linx 8910 Dairy Coder für die Molkereiindustrie bilden sie ein starkes Kennzeichnungsteam. Die neuen Drucker verfügen über außerordentliche technische Fähigkeiten, die sie ab sofort ausspielen. Beide Systeme sorgen für ein temporeiches Spiel: Beim einzeiligen Druck sind Liniengeschwindigkeiten von 6,25 m/s kein Problem. Beim Zweizeilendruck erreicht der Linx 8920 3,64 m/s und der Linx 8940 sogar 4,1 m/s.

Bis zu fünf Zeilen Text, Chargen- oder Seriennummern und Barcodes sowie 2D-Codes druckt die jüngere Druckergeneration und hat dabei viele Spielzüge im Kopf: 50 unterschiedliche Druckinhalte können abgespeichert und jederzeit abgerufen werden. Das spart bei Produktwechseln nicht nur wertvolle Zeit, sondern vermeidet die „Rote Karte“ durch Fehler bei erneuter Eingabe. Spielanalyse in Echtzeit: Batchzähler, Durchsatz/Stunde, Real-Time Anzeige der Zielwert-Erreichung oder Abweichung – alle wichtigen Leistungsdaten der Produktion sind direkt am bedienerfreundlichen Bildschirm einsehbar. Dadurch werden mögliche Schwachstellen noch schneller erkannt. Auf Basis der erhobenen Daten lässt sich eine Strategie entwickeln, wie die Produktion noch effizienter gestaltet werden kann.

www.bluhmsysteme.com

Bluhm: Zwei neue Drucker punkten mit praktischen Funktionen