EECC-Zertifizierung macht RFID-Tags für die Fashion-Industrie vergleichbar

Druckversion

Das European EPC Competence Center (EECC) hat eine Zertifizierung entwickelt, die nach den Bedürfnissen der Fashion Industrie die Leistungsfähigkeit von UHF-RFID-Transpondern einfach und schnell beurteilen lässt. Die Zertifizierung umfasst Assessments für die möglichen operativen Prozesse der textilen Wertschöpfungskette. Aus ihr können Empfehlungen gemäß der neuesten Guidelines und Standards wie dem Tagged-Item Performance Protocol (TIPP) und den Gen2v2-Standard abgeleitet werden.

 „Die größte Herausforderung war eine generelle Einstufung der Tags in wenige Stufen zu ermöglichen, gleichzeitig aber auch für alle dedizierte Einzelprozesse die notwendigen Ergebnisse bereitzustellen“ erklärt Conrad von Bonin, CEO des EECC, den besonderen Wert des Programms für die Anwender. Das Programm deckt alle Fashion-Prozesse von Tag-Produktion über die Textilaufbereitung und Textildistribution bis hin zur Inventarisierung und Erfassung am „Point of Sale“ ab. Die Zertifizierung gilt zudem für beide weltweit genutzten Frequenzbänder ETSI und FCC und berücksichtigt auch die Beeinflussung durch unterschiedlichen Hardwareeinsatz.

www.eecc.info

EECC-Zertifizierung macht RFID-Tags für die Fashion-Industrie vergleichbar