Murata: LoRaWAN-Modul und SigFox-Konnektivität

Druckversion

Murata gab die Ergebnisse einer Zusammenarbeit mit STMicroelectronics und SigFox bekannt. Darin geht es um die Portierung des SigFox-Stacks für die Koexistenz mit dem LoRa-Stack auf dem kompakten LoRaWAN-Modul ABZ von Murata. Mit diesem Feature hat Murata die Fähigkeiten des Moduls so erweitert, dass LoRa- und SigFox-Funktionen weltweit mit ein und derselben Hardwareplattform implementierbar sind. Dank dieses Konzepts bleibt dem Kunden die Entscheidung überlassen, welche Netzwerktechnologie den Anforderungen der jeweiligen Anwendung im Hinblick auf den Standort, die Dienstanforderungen und die Kosten am besten gerecht wird. Beide Netzwerke bieten ähnliche LPWAN-Fähigkeiten (Low-Power Wide Area Network) und zielen auf Anwendungen in Smart Metern, im Facility Management, im Asset Tracking und in einer ganzen Reihe weiterer IoT-Applikationen.

Dank der Unterstützung beider Standards kann das Murata-Modul auch als Brücke zwischen beiden Netzwerken fungieren. Dies sorgt für noch mehr Deployment-Flexibilität durch die Möglichkeit des Dual-Mode-Betriebs auf der Basis eines einheitlichen, weltweit einsetzbaren Firmwarepakets. Als erster Anbieter eines LPWAN-Moduls, das sowohl LoRa als auch SigFox unterstützt, erwartet Murata, eine führende Position auf diesem Markt zu erringen, während die Kunden von der erhöhten Langlebigkeit und Robustheit der Lösung profitieren.

www.murata.com

Murata: LoRaWAN-Modul und SigFox-Konnektivität