Paul LEIBINGER: Eine Software steuert bis zu 16 Ink-Jet-Drucker

Druckversion

Mit WINJET3 hat der Anwender die Möglichkeit, alle Druckjobs und -texte über eine Windows-basierte PC-Oberfläche zu konfigurieren und zu verwalten. Als Werkzeug steht ihm dazu ein Grafik-, Logo- und Texteditor zur Verfügung. Mit wenigen Klicks kann jeder angeschlossene JET3-Drucker von einem zentralen PC aus gesteuert werden. So lässt sich beispielsweise ein Datumswechsel vornehmen oder es lassen sich über einen Befehl alle Drucker auf einmal starten. Das Programm zeigt auch auf einen Blick die Statusmeldungen der Drucker. Warnmeldungen können so zeitnah bemerkt und korrigiert werden. Bis zu 16 JET3-Drucker sind mit der neuen Software parallel ansteuer- und überwachbar. Die Synchronität der einzelnen Drucker wird während der Produktion laufend überwacht. Damit eignet sich die WINJET3-Standard-Software auch für die Herstellung von mehrspurigen Produkten.

Paul LEIBINGER: Eine Software steuert bis zu 16 Ink-Jet-Drucker