RFID-Technologie für eine internationale

Druckversion

SKF (Svenska Kullagerfabriken) ist einer der weltweit führenden Anbieter von Produkten und Systemlösungen rund um die Bereiche Wälzlager, Dichtungen, Mechatronik, Schmiersysteme und damit verbundene Dienstleistungen. Das Unternehmen optimiert ständig die logistischen Prozesse mit Innovationen und neuen Technologien. Vor diesem Hintergrund hat man zusammen mit dem Fraunhofer IML bei SKF Logistics Services in Schweinfurt die unternehmensübergreifende RFID-Pilotanwendung geplant und praktisch erprobt. Auf Basis der Technologieuntersuchung ließen sich die ermittelten RFID-Hardwarekomponenten eine praxisbezogen konzeptionieren und in einem exemplarisch entwickelten Prototyp umsetzen. Die erfolgreiche Implementierung der Pilotanwendung zwischen Steyr (Österreich) und Schweinfurt (Deutschland) konnte fundierte Erkenntnisse über den geschlossenen RFID-basierten Behälterkreislauf und eine Evaluation der Stabilität des RFID-Systems liefern. Durch einen am IML zentral aufgesetzten Datenbankservice sind Vergleichsanalysen und quantitative Bewertungen des Systems gegenüber der bisher eingesetzten Barcodelösung möglich.

RFID-Technologie für eine internationale