SICK AG investiert rund 18 Millionen Euro

Druckversion

Die SICK AG hat eine neue Produktionshalle in Reute eingeweiht. Die Halle hat eine Fläche von ca. 8.500 m². Das Investitionsvolumen beträgt rund 18 Millionen Euro. In der knapp 100 Meter langen und 80 Meter breiten Halle arbeiten verschiedene, bisher in Waldkirch und Freiburg-Hochdorf angesiedelte Produktionsbereiche des Herstellers von Industriesensoren. Gleichzeitig mit der Einweihung benannte die Gemeinde Reute die zum neuen Produktionsgebäude führende Straße in Gisela-Sick-Straße. Gisela Sick, ist die Witwe des Unternehmensgründers Dr.-Ing. e. h. Erwin Sick und Ehrenvorsitzende des Aufsichtsrats der SICK AG.

Das Werk Reute ist mit 700 Mitarbeitern nach dem Hauptsitz in Waldkirch der zweitgrößte Standort der SICK AG. Insgesamt arbeiten über 3.400 Mitarbeiter in Südbaden für SICK, weltweit sind es gegenwärtig fast 7.000. In Reute produziert SICK Gasanalyse-Systeme für die Überwachung der Abgas-Emissionen von Kraftwerken oder zur ressourcenschonenden Steuerung von Chemischen Prozessen. Weiter werden Systeme für die Logistikautomation hergestellt. Dritter Produktionsbereich in Reute ist die Vorfertigung, die unter anderem Gehäuse und Glasoptik für die Sensoren fertigt. Reute ist für SICK nicht nur Produktionsstandort, sondern auch Sitz mehrerer Geschäftsbereiche mit Entwicklung, Vertrieb und Verwaltung.

www.sick.com

SICK AG investiert rund 18 Millionen Euro