SICK: Codeleser-Lösungen im USB-Stecker-Format

Druckversion

Die Mini Line von SICK setzt auf zwei Technologien: Bei den Barcode-Lesern CLV503 und CLV505 handelt es sich um Laserscanner, während sich der ICR803 der Bildverarbeitung bedient und so neben Barcodes auch 2D-Codes in jeder Drehlage identifizieren kann. Gemeinsam ist allen Mini Line – Geräte, dass sie nicht nur etwa USB-groß sind, sondern durch ihre serienmäßige USB-Schnittstelle auch eine echte Plug & Play – Inbetriebnahme bieten. Für Freunde von RS-232 stehen Gerätevarianten mit Stecker oder offenen Aderenden zur Verfügung. Die Mini Line – Serie bietet für alle Randbedingungen der Codelesung die maximale Lösung. Der CLV503 – mit nur 18,5 Gramm das Leichtgewicht der Serie – eignet sich für die Lesung von definiert ausgerichteten Barcodes im Stillstand oder bei geringen Geschwindigkeiten. Die 10fach höhere Scanfrequenz von 1 Khz ermöglicht es dem CLV505, Barcodes bei Objektgeschwindigkeiten von bis zu 5 m/s zu identifizieren. Gilt es 2D-Codes zu erfassen, ist der ICR803 die richtige Lösung. Durch die Kameratechnologie des Gerätes ergibt sich für den Anwender ein zweiter sehr wichtiger Vorteil: Der Code kann omnidirektional, d.h. in jeder Ausrichtung gelesen werden.

SICK: Codeleser-Lösungen im USB-Stecker-Format