Turck erweitert Produktionskapazitäten in Halver

Druckversion

Rund 15 Millionen Euro investiert die Turck-Gruppe in ein neues Produktionsgebäude am Standort Halver. Mit dem Neubau, der im Frühjahr 2012 fertiggestellt werden soll, erweitert der Automatisierungsspezialist die Kapazitäten in Halver um etwa 11.000 Quadratmeter Produktionsfläche und circa 1.100 Quadratmeter Bürofläche. Gemeinsam mit den bereits vorhandenen Gebäuden am Kirchlöher Weg steht dem Familienunternehmen dann eine Gesamtproduktionsfläche von 26.000 Quadratmetern zur Verfügung. Der Neubau wird auf einem 18.500 Quadratmeter großen Gelände direkt neben dem bestehenden Produktionsareal errichtet. Auf insgesamt 33.000 Quadratmetern hat Turck damit alle Fertigungsaktivitäten am Standort Halver in unmittelbarer Nähe zusammengefasst. Dies garantiert kürzeste Wege und bietet optimale Voraussetzungen für eine effiziente interne Logistik. „Mit dem Neubau am Kirchlöher Weg in Halver stellen wir jetzt die Weichen für die Zukunft“, kommentiert Unternehmensgründer Werner Turck die Investition. „Als Unternehmen, das den überwiegenden Teil seiner Produkte und Lösungen in Deutschland entwickelt und fertigt, können wir nur bestehen, wenn Entwicklung, Fertigung und Logistik hochgradig effizient arbeiten. Dies können wir mit dem Neubau auch für die Zukunft garantieren.“

Turck erweitert Produktionskapazitäten in Halver