Turck: RFID-System erlaubt UHF/HF-Betrieb

Druckversion

Zur SPS/IPC/Drives in Nürnberg stellt Turck für sein RFID-System BL ident aktive Schreibleseköpfe vor, die im UHF-Frequenzband zwischen 865 und 928 MHz arbeiten. Die hohe Frequenz der neuen Antennen erlaubt Reichweiten bis zu drei Meter und erweitert damit deutlich das Anwendungsspektrum des RFID-Systems, für das bereits zahlreiche Schreibleseköpfe im störungsunempfindlichen 13,56 MHz-Bereich verfügbar sind. Wurde BL ident bisher vornehmlich für die Produktionssteuerung eingesetzt, so erlauben die großen Reichweiten und die Fähigkeit zur Pulkerkennung nun auch den effizienten Einsatz in Distribution, Logistik sowie dem gesamten Supply Chain Management. Alle Schreibleseköpfe lassen sich unabhängig von ihrer Frequenz über eine einzige BL ident-Station in Automatisierungsnetze einbinden und bei Bedarf auch parallel betreiben. Über Gateways, die für die gängigen Feldbusprotokolle Profibus-DP, DeviceNet, Ethernet/IP, Modbus-TCP und Profinet IO verfügbar sind, lässt sich die RFID-Lösung einfach in bestehende Steuerungen einbinden.

Turck: RFID-System erlaubt UHF/HF-Betrieb