UHF RFID 915-921 MHz Band in Europa

Druckversion

Seit einigen Jahren ermöglicht die CEPT REC 70-03 die Nutzung des Frequenzbandes 915-921 MHz für UHF RFID in Europa. Vor gut einem Jahr, im Februar 2015 wurde der zugehörige ETSI Standard EN 302 208 V2.1.1 veröffentlich, wodurch die Verwendung des 915-921 MHz Bandes prinzipiell möglich ist. Der Wert des neuen Bandes für RFID Anwender liegt darin, dass durch die doppelte Sendeleistung der Lesestation rund 40% mehr Reichweite ermöglicht wird. Durch die ebenfalls verfügbare doppelte Bandbreite, können die Datenraten und Lesegeschwindigkeit ebenfalls erheblich gesteigert werden. Laut der aktuellen CEPT REC 70-03 vom September 2015 kann das Band derzeit in folgenden Ländern verwendet werden: Albanien, Luxemburg, Moldawien, Slowenien, Dänemark und Russland. In Großbritannien sind zusätzlich die Schutzmechanismen für EGSM-R zu verwenden. Irland plant die Freigabe. In Österreich und in der Ukraine wird die Bandvergabe derzeit evaluiert, in Liechtenstein und der Schweiz gibt es für die Nutzung Einschränkungen.

ER-GSM ist die Erweiterung des für die Eisenbahnen als primärer Nutzer zur Verfügung stehenden Spektrums von 921-925 MHz auf 918-921 MHz (Downlink). In Deutschland ist der Frequenzbereich 915-918 MHz derzeit aufgrund der militärischen Verwendung nicht verfügbar. Das Frequenzband 918-921 MHz wurde vor kurzem der Deutschen Bahn für die Nutzung mit GSM-R Zugfunk zugeteilt. Dieser Sachverhalt führt dazu, dass GSM-R Systemlieferanten entsprechende Technologie anbieten. Im Jahr 2015 vergab die DB Netz AG zwei Aufträge zur Modernisierung des GSM-R Betriebsfunknetzes, in deren Rahmen bis 2024 mehr als 3 000 Basisstationen ausgetauscht werden sollen. Diese Basisstationen werden alle den ER-GSM Frequenzbereich, wie im aktuellen Frequenznutzungsplan der BNetzA ausgewiesen, unterstützen.

Die zum Einsatz kommenden Endgeräte bzw. Funkmodule können auch für den interaktiven Schutzmechanismus der ER-GSM Frequenzen in RFID-Lesegeräten angewendet werden. Die Firma Triorail aus Pfaffenhofen, die bereits die ETSI-Testserien in angegebenen Frequenzbereich mit GSM-R Technologie unterstützt hat, bietet nun mit dem TTS-TRM-5T USB ein USB-Modul an, mit dem RFID Lesegeräten oder Systeme mit den Schutzmechanismen (Mitigation Methods) nach EN 302 208 erweitert werden können. Die Verwendung dieser Module bietet den Herstellern von RFID Lesegeräten die Möglichkeit, die aufwendige und kostspielige Entwicklung von ER-GSM Technologie zu umgehen.

www.cisc.at

UHF RFID 915-921 MHz Band in Europa