Waldemar Winckel: Neue Plattform zur besseren Nutzung von RFID-Daten

Druckversion

Mit AMIA hat die Waldemar Winckel GmbH & Co. KG eine neue Plattform-Lösung zur intelligenten Aufbereitung und Nutzung von Daten in RFID-Anwendungen vorgestellt. Die Plattform ermöglicht die Planung, Steuerung und Kontrolle komplexer, RFID-basierter Prozessketten in Echtzeit und hebt bislang ungenutzte Potenziale bei der Auswertung von Identifikationsdaten. „Damit bildet AMIA eine probate Basis zur Digitalisierung von Prozessketten, was als wichtige Voraussetzung für die ‚Smart Factory‘ beziehungsweise Industrie 4.0 gilt“, erläutert Winckel-Geschäftsführer Jörg Bald. „Die Plattform ist grundsätzlich branchen- und anwendungsneutral ausgelegt, der Entwicklungsschwerpunkt lag jedoch auf den Optimierungspotenzialen für Supply Chain Management, Produktion und Logistik im industriellen Umfeld.“

www.winckel.de

Waldemar Winckel: Neue Plattform zur besseren Nutzung von RFID-Daten