Zebra: Verbesserter Verbraucherschutz

Druckversion

Zebra Technologies Corporation hat in Zusammenarbeit mit Bosch Connected Devices and Solutions sowie ARM die Lebensmittelsicherheitslösung der nächsten Generation entwickelt. Laut EU-Lebensmittelinformationsverordnung müssen Hersteller von Lebensmitteln und Getränken über geeignete digitale Lösungen verfügen, um Lebensmittelsicherheit und die Einhaltung internationaler Richtlinien zu gewährleisten. Das neue Design von Zebras jüngst veröffentlichter intelligenter Internet-of-Things-Kühllösung erweitert dessen Einsatz-Möglichkeiten um mobile Szenarios für die Lieferkette. Durch ihre vereinfachte Architektur, Echtzeitdaten und die elektronische Überwachung des Produktzustands unterstützt die Lösung Unternehmen bei der Einhaltung von Richtlinien zur Lebensmittelsicherheit.

Die einfach einzurichtende cloudbasierte Lösung zur Temperaturüberwachung nutzt drahtlose Sensoren, Mobile Computer und den Zatar IoT-Cloud-Service. Die neue Lösung verwendet das Cross Domain Development Kit (XDK) sowie den kürzlich vorgestellten Transport Data Logger (TDL) von Bosch Connected Devices and Solutions. TDL überwacht den Status eines Produkts wie etwa Temperatur, Feuchtigkeit, Erschütterungen und Neigung. Das XDK unterstützt jetzt den mbed™ client von ARM. Sowohl das XDK als auch der TDL verbinden sich direkt mit Zebras Zatar IoT-Cloud-Service – und das ohne zusätzliche Geräte mit festen Gateways.

www.zebra.com

Zebra: Verbesserter Verbraucherschutz