News

Automatisierung und Robotik machen die Industrie 4.0 erst möglich. Auf der Messe war die enorme Energie zu spüren, die im Thema steckt. Dr. Norbert Stein, Vorsitzender VDMA Robotik + Automation und Geschäftsführender Gesellschafter VITRONIC GmbH, erklärt: „Die nochmals gestiegene Besucherqualität trifft auf der AUTOMATICA auf technisch top ausgebildete Experten an den Ständen. Das Niveau auf beiden Seiten ist einzigartig.“ Die AUTOMATICA 2016 hat die Erwartungen übertroffen: rund 45.000 Besucher und 839 Aussteller aus 47 Ländern. Ein Drittel der Besucher kam aus dem Ausland. Die nächste AUTOMATICA findet vom 19. bis 22. Juni 2018 in München statt.

Die Servicerobotik verzeichnet einen großen Zuwachs auf der AUTOMATICA und gibt faszinierende Einblicke in den Alltag von morgen: der Pflegewagen im Krankenhaus oder der Inventurroboter für Kaufhäuser, Serviceroboter als fahrerlose Transportsysteme oder als Menschenhelfer. Andra Keay, Managing Director Silicon Valley Robotics, ist beeindruckt: „Die AUTOMATICA ist eine wundervolle Zusammenkunft von Fachleuten aus der Robotik. Das große Engagement im Bereich Servicerobotik und Start-ups hat mich sehr überrascht.“ Neue Produktionsmethoden – neue Arbeitsprozesse: Die Arbeit 4.0 ist ein zentrales Thema auf der AUTOMATICA. In Zukunft werden Mensch und Maschine im Team arbeiten. Dabei steht der Mensch mit seiner emotionalen Intelligenz im Mittelpunkt – der Roboter assistiert. Dr. Horst Neumann, langjähriger Konzern-Personalvorstand der Volkswagen AG und Stifter des Instituts für die Geschichte und Zukunft der Arbeit erklärt: „Die Arbeit in Fabriken wird immer anspruchsvoller. Die Beschäftigten müssen sich stärker qualifizieren. Daran müssen wir arbeiten. Eine Messe wie die AUTOMATICA kann in diesem Prozess die Augen öffnen und damit einen Beitrag leisten.“

www.automatica-munich.com/de

Ingram Micro und die Partner Tech Europe GmbH, ein weltweit führender Hersteller von PC-basierten Kassensystemen und deren Peripherie, bauen ihre Kooperation weiter aus. Als erster pan-europäischer Distributor vertreibt Ingram Micro ab sofort die Modelle der Mobil-Sparte sowie einige ausgewählte Point-of-Sale-Produkte von Partner Tech an Fachhändler in ganz Europa. Ingram Micro und Partner Tech arbeiten international bereits in verschiedenen Regionen erfolgreich zusammen. Mit der Erweiterung der Vertriebsvereinbarung auf den europäischen Markt wird die bestehende Kooperation weiter intensiviert. „Wir freuen uns über die gestärkte Partnerschaft und damit auf einen neuen Marktbereich, in dem wir bisher noch nicht präsent waren. Wir blicken sehr zuversichtlich in die gemeinsame Zukunft und auf die großen Möglichkeiten für beide Unternehmen“, so Denis Christesen, Managing Director von Partner Tech Europe. Ab sofort können Fachhandelspartner in ganz Europa die All-in-one Kassensysteme, Tablets sowie Geräte für die mobile Datenerfassung (MDE) von Partner Tech über Ingram Micro beziehen.

www.ingrammicro.de | www.partner-tech.eu

Honeywell hat die Übernahme des Unternehmens Intelligrated für eine Kaufsumme von 1,5 Milliarden US-Dollar abgeschlossen. Intelligrated wird als Lösungsanbieter im Bereich Supply Chain- und Lagerautomation in Honeywells Geschäftsbereich Safety and Productivity Solutions integriert. Intelligrated ist führend im Bereich Supply Chain- und Lagerautomation und wird mit Warehouse Execution-Systemen (WES) und Softwarelösungen das Produktportfolio von Honeywell an Barcodescannern, Mobilcomputern und Voice-Enabled Software ergänzen, um die Mitarbeiterproduktivität zu verbessern.

www.honeywell.com

Der zwanzigste Geburtstag der ident ist eine perfekte Gelegenheit, allen Lesern, Kunden, Unterstützern, Mitarbeitern, Autoren, Dienstleistern und den mit uns eng verbundenen AIM-D Verband ein herzliches Danke zu sagen. Nur durch diese breite Unterstützung ist der langjährige Erfolg der ident möglich gewesen und noch heute ist die ident mit dem Printmagazin, dem Jahrbuch, den Sonderausgaben, den Messeauftritten und dem Internetportal die Informations- und Kommunikationsplattform, die Hersteller, Systemintegratoren und Anwender miteinander vernetzt. Wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame erfolgreiche Jahre.

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten Aha
ident Chefredakteur

Seit nunmehr über zehn Jahren ist die Carema als erfolgreicher Value Added Distributor für robuste PDAs, Tablets und mobile Drucker tätig. Dies macht das Unternehmen für viele Händler in Deutschland zur bevorzugten Adresse für den Einkauf hochwertiger AIDC-Produkte. Namhafte Firmen wie BLUEBIRD (Pidion), Sewoo, MITAC, Pointmobile oder JANAM sind nur einige Hersteller, im Produktportfolio der Carema. Gemeinsam mit dem Partner der „ersten Stunde“, der Weilandt Elektronik GmbH aus Essen, bietet Carema verschiedenste, individuelle Servicepakete und Leistungen – von der Garantieabwicklung bis hin zum kompletten AIDC Full-Service.„Unser Geschäft ist die Distribution von hochwertigen Produkten, welche überwiegend in Asien gefertigt werden und wir unseren Kunden zu einem optimalen Preis- und Leistungsverhältnis, anbieten können“, so Frank Klein, Gründer und Geschäftsführer der Carema GmbH.

www.Caremahardware.de | www.Weilandt-Elektronik.de

SATO hat ein neues Führungsteam zusammengestellt, um seine Position als Lieferant von End-to-End-Lösungen in Europa zu stärken. Neil Batchelor wurde zum General Manager für den Vertrieb in Europa ernannt, Laurent Lassus zum General Manager für Marketing und Produkte, und Detlev Müller übernimmt die Aufgabe des General Manager für die Vertriebsregion DACH und CEE (Zentral- und osteuropäische Staaten). Das neue Team unter der Leitung von Tetsushi Kondo, SATO-Regionalleiter Europa, wird sein Hauptaugenmerk auf die Stärkung der Präsenz der SATO-Etikettendrucktechnologien – zu denen z.B. auch die autonomen industriellen Drucker mit AEP-Funktionalität aus der NX-Serie gehören – im gesamten europäischen Markt richten. Eine weitere wichtige Aufgabe besteht in der Stärkung der Beziehungen zwischen SATO und seinen Vertriebspartnern und Händlern in allen Branchen, in denen SATO tätig ist, darunter z.B. die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, Einzelhandel, Gesundheitswesen, Logistik und Fertigung.

www.satoworldwide.com

Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung zwischen der Topsystem Systemhaus GmbH in Würselen und der SOREDI touch systems GmbH können deren stationäre und mobile Industrie-Computer, Handhelds und Tablets ab sofort mit der Sprachsoftware Lydia von Topsystem ausgerüstet werden. Das technologisch führende System für sprachgeführte und zugleich ergonomische Arbeitsprozesse ermöglicht zum Beispiel Pick-by-Voice in direkter Verbindung zu Lagerverwaltungs- und ERP-Systemen. Im Rahmen der Zusammenarbeit wurden alle stationäen und mobilen Staplerterminals, Industrie-Computer, Handhelds und Tablets von SOREDI mit den Betriebssystemen Windows 7, Windows Embedded Compact 7 (früher CE) und Windows 10 IoT für den Betrieb der Sprachsoftware getestet und zertifiziert. Im Rahmen der Bluetooth-Reichweite von 50 Metern (Bluetooth 4.0) erleichtert das Headset dann alle Arbeitsprozesse in der Kommissionierung sowie in zahlreichen weiteren Prozessen der Intralogistik, Produktion oder Instandhaltung.

www.topsystem.de | www.soredi-touch-systems.com

Noch wenige Wochen, dann ist es soweit: der 33. Deutsche Logistik-Kongress öffnet seine Pforten. Vom 19. bis 21. Oktober 2016 geht es in Berlin unter dem Motto „Den Wandel gestalten“ um Argumente und Meinungen, um Fakten und Analysen, um Kontakte und Netzwerkpflege, um den fachlichen Austausch unter Kollegen aus vielen Bereichen von Wirtschaft und Wissenschaft. Die BVL erwartet wieder mehr als 3.000 Teilnehmer. Aussteller und Sponsoren bieten an ihren Ständen und in den Lounges Informationen und Gesprächsmöglichkeiten an. „Wir freuen uns auf den branchenübergreifenden Dialog mit Teilnehmern aus aller Welt aus den Bereichen Industrie, Handel, Dienstleistung, Wissenschaft und Gesellschaft. Bringen Sie sich in dieses starke Netzwerk ein und lassen Sie uns den Wandel gemeinsam gestalten“, so Prof. Raimund Klinkner, der Vorstandsvorsitzende der BVL.

Mit der Zusage von Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, erleben die Teilnehmer nun an den drei Kongresstagen drei Verkehrsminister: In der Eröffnungssequenz am Mittwoch, 19. Oktober, begrüßt die BVL den dänischen Minister Hans Christian Schmidt, am Donnerstag S.E. Kamal bin Ahmed Mohammed, den Minister für Verkehr und Telekommunikation in Bahrain, und zum Abschluss am Freitagmittag den Bundesverkehrsminister. Bei der Gala am Abend des ersten Kongresstages wird es royal. S.K.H. Prinz Joachim zu Dänemark hat zugesagt, im Dialog mit Prof. Thomas Wimmer, dem Vorsitzenden der BVL-Geschäftsführung, über die Bedeutung von Infrastruktur, die Planung und Umsetzung von Großprojekten und die Einbindung von Bürgern zu sprechen. Ausgangspunkt ist die geplante feste Fehmarnbeltquerung.

www.bvl.de | www.bvl.de/dlk-programm

Mit über 1.500 Ausstellern und zuletzt 44.000 Besuchern zählt die FachPack zu den renommiertesten Verpackungsmessen in Europa. Vom 27. bis 29. September 2016 präsentiert sie im Messezentrum Nürnberg ihr umfassendes Fachangebot in den Bereichen Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik für Industrie- und Konsumgüter. Auch in diesem Jahr werden wieder aktuelle Branchen-Trends, Innovationen und Entwicklungen aus den Bereichen Produkt-, Prozess- oder Service-Optimierung abgebildet.

Nachhaltigkeit – auch im Verpackungsbereich ein zentrales Thema. Intelligente Produktentwicklungen lassen Ressourcen in der Wertschöpfungskette einsparen. Zahlreiche Beispiele gibt es bereits im Markt, andere sind in der Entwicklung. Innovationen – ob beim Produkt, Prozess oder Service – sind elementarer Bestandteil der FachPack, der europäischen Fachmesse für die Verpackungsindustrie. Auch die Hersteller von Verpackungsmaschinen wissen, dass nachhaltige Produktionsprozesse bei ihren Kunden immer mehr in den Fokus rücken. Der Packmittelverbrauch kann durch eine geringere Foliendicke oder durch eine Minimierung von Randstreifen und Stanzgittern verringert werden. Verbesserte Folienverpackungsanlagen sind so flexibel, dass sie sowohl herkömmliche als auch sehr dünne oder Bio-Folien verarbeiten können.

www.fachpack.de

Das Label „interpack alliance“ bezeichnet zukünftig alle internationalen Veranstaltungen der Messe Düsseldorf, die zum Portfolio Processing & Packaging gehören. Aussteller und Besucher erkennen die entsprechenden Messen an einem Dachmarken-Logo, das sich an dem Pendant der interpack orientiert. Zudem ist geplant, die Erscheinungsbilder der einzelnen Veranstaltungen im Stil zu vereinheitlichen und an die Farbgebung der interpack anzupassen. „Die Etablierung der Dachmarke interpack alliance ist ein logischer und konsequenter Schritt im Sinne einer einheitlichen Strategie. Sie steht für unsere internationale Kompetenz in der Verpackungsbranche und der verwandten Prozessindustrie und kommuniziert gleichzeitig die führende Rolle der interpack“, kommentiert Bernd Jablonowski, der als Global Portfolio Director bei der Messe Düsseldorf für den Bereich Processing & Packaging verantwortlich zeichnet.

Die interpack alliance spricht in wichtigen Wachstumsmärkten die Zielgruppen Nahrungsmittel, Getränke, Süß- und Backwaren, Pharma, Kosmetik, Non-Food Konsumgüter sowie Industriegüter an – je nach Veranstaltung mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung. Die interpack bedient als internationale Flaggschiffmesse in Düsseldorf alle Segmente, ist der Hotspot für Branchentrends und -innovationen und bringt die führenden Köpfe der Branche zusammen.

www.interpack.de

Seiten