News

Toshiba Tec hat mit seinem europaweiten Carbon Zero-Programm einen Meilenstein erreicht: den Ausgleich von 500.000 Tonnen CO2e. Diese Menge entspricht dem jährlichen Ausstoß von fast 110.000 europäischen Haushalten oder – anders ausgedrückt – 11,5 Millionen Energiesparlampen könnten hiervon für ein Jahr eingeschaltet bleiben. Bereits seit 2009 kompensiert Toshiba europaweit den über den gesamten Lebenszyklus seiner Drucksysteme – inklusive Produktion, Transport und Nutzung – erzeugten Kohlenstoff. Alle CO2-Emissionen werden in Zusammenarbeit mit den Umweltexperten von CO2balance durch Unterstützung zertifizierter Projekte weltweit ausgeglichen.

Auch wenn die Rahmenbedingungen für das Carbon Zero-Programm in Europa von Land zu Land unterschiedlich sind, so helfen doch alle, das Leben der Menschen in Entwicklungsländern zu verbessern. Zu den unterstützten Projekten zählen aktuell die Einrichtung energieeffizienter Kochstellen in Kenia, die Sanierung von Bohrlöchern in Uganda, wodurch Familien Zugang zu sauberem Trinkwasser erhalten oder auch der Schutz des Amazonas-Regenwaldes in Brasilien durch Vermeidung von Abholzung und Aufbau einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung.

www.co2balance.com | www.toshiba.de/tec

SSI Schäfer positioniert sich mit einer seit dem 1. Januar 2017 weltweit ausgerichteten Vertriebsstruktur neu und bündelt die Kompetenzen für automatisierte Gesamtsysteme ab sofort in der SSI Schäfer Automation GmbH. Der weltweit führende Anbieter von Lager- und Logistiksystemen SSI Schäfer präsentiert nach der Bündelung der IT-Kompetenzen in der SSI Schäfer IT Solutions GmbH eine weitere organisatorische Neuerung: Gemeinsam mit der Niederlassung in Graz, Österreich, formt die SSI Schäfer Noell GmbH in Giebelstadt nun als SSI Schäfer Automation GmbH eine standortübergreifende Organisation. „Mit der Umfirmierung und gleichzeitigen Zusammenführung der Kompetenzen werden beste Voraussetzungen geschaffen, um ganzheitliche, branchenspezifische Systemlösungen optimal zu realisieren und anspruchsvolle wie auch individuelle Kundenanforderungen an zukunftsfähigen Intralogistiklösungen zu erfüllen“, erklärt Harrie Swinkels, Geschäftsführer der SSI Schäfer Automation GmbH.

www.ssi-schaefer.com

Neue Patente und Gebrauchsmuster sind das Ergebnis intensiven Forschens und Entwickelns. Die HARTING Technologiegruppe zeichnet jährlich jene Mitarbeitenden aus, deren Kreativität neue Produkte und Lösungen zu verdanken sind. Zum mittlerweile sechsten Mal lud das Unternehmen deshalb zur spannenden „Night of Innovations (NoI)“ im Espelkamper Bürgerhaus. Vorstandsvorsitzender Philip Harting und Dr. Frank Brode, Vorstand Qualität und Neue Technologien, ehrten in der Festveranstaltung die besten Erfinder des vergangenen Jahres. „Sie zeigen, dass wir mit ‚Neuem Denken’ auf einem sehr guten Weg sind“, so Philip Harting. Der Innovation Award HA-i-Tec für die Erfolgsstory eines neuen Produktes am Markt ging an Uwe Sundermeier, Heiko Herbrechtsmeier, Mario Paetzold, Gero Degner und Andre Beneke. Wie die technologische Entwicklung und die künstliche Intelligenz unser Leben und die Arbeitswelt verändern, war Thema eines interessanten Vortrages bei der Night of Innovation.

www.HARTING.com

Martin Wolf, langjähriges Mitglied der Geschäftsführung und Mitbegründer des Unternehmens, übergibt zum 1. April 2017 auf eigenen Wunsch seine Aufgaben als Chief Technology Officer (CTO) der proALPHA Gruppe an Gunnar Schug. Der bisherige Leiter Softwareentwicklung verantwortet damit künftig die Weiterentwicklung der proALPHA ERP-Lösung.In seiner neuen Aufgabe als CTO und Mitglied der Geschäftsführung von proALPHA wird der erfahrene proALPHA Mann neben der Standard-Entwicklung auch die Bereiche Dokumentation, Qualitätssicherung und Support verantworten.

Der nächste Schritt wird sein, dass intelligente Systeme komplexe und unstrukturierte Daten so auswerten, dass sie auf dieser Basis selbst entscheiden können. Auch wir denken in diese Richtung weiter.“ Mit der Übergabe seiner Rolle an Gunnar Schug übernimmt Martin Wolf die Leitung des Support-Teams und wird damit sein Produkt-Knowhow weiterhin in das Unternehmen einbringen.Martin Wolf ist Mitbegründer der heutigen proALPHA Gruppe und hat die Entwicklung von proALPHA ERP als Komplettlösung maßgeblich vorangetrieben und inhaltlich bestimmt.

www.proalpha.de

Tata Consultancy Services (TCS) und Siemens erweitern ihre Partnerschaft. Sie bieten Unternehmen künftig ein umfassendes Angebot zur Digitalisierung und Vernetzung von Anlagenlösungen. Die Vereinbarung umfasst das Software-Portfolio von Siemens zum Management von Produktionsvorgängen (Manufacturing Operations Management, MOM). TCS präsentiert das komplette Angebot von Software und Dienstleistungen im TCS Plant Solutions Center of Excellence, das im März im indischen Pune eröffnet wurde. In dem Innovationszentrum erstellt TCS gemeinsam mit Kunden Machbarkeitskonzepte und zeigt, wie Digitalisierung im gesamten Unternehmen die Fertigungsindustrie weltweit verändert. Ziel ist es, Kunden ein einzigartiges Umfeld zu bieten, um digitale Lösungen mit der fortschrittlichsten Software zum Product Lifecycle Management (PLM) und dem Management von Produktionsvorgängen zu erstellen und testen.

www.tcs.com | www.siemens.com/plm

Leuze electronic heißt ein neues sensor people willkommen: Zum 15. März 2017 übernahm Jochen Wimmer die neue Funktion des Vice President Operations Global bei Leuze electronic. Er trägt damit ab sofort die Verantwortung für die Fertigung sowie die Bereiche Order Processing und Logistik im Stammsitz des Unternehmens in Owen/Teck. Mittelfristig wird er diese für alle operativen Bereiche der Leuze-Gruppe weltweit übernehmen. Der gebürtige Salzburger und studierte Diplom-Ingenieur verfügt über langjährige internationale Erfahrungen im Bereich Operations und Material Management & Distribution, Supply Chain Management und Sales & Logistics eines weltweit agierenden Großkonzerns. Der globale Netzwerker arbeitet nach dem Grundsatz des Lean Managements unter Einsatz von Six Sigma- und Kaizen/KVP-Methoden.

www.leuze.de

SATO entwickelt neue, intelligente Druck- und Etikettierlösungen, die Arzneimittelfälschungen vermeiden sollen und den Anforderungen der kommenden EU-Gesetzgebung entsprechen. Die Fälschung von Arzneimitteln hat schwerwiegende Auswirkungen im Hinblick auf potentielle Risiken für die menschliche Gesundheit und wirtschaftliche Verluste. Es wird geschätzt, dass jedes Jahr ca. 1 Million Menschen infolge der Einnahme gefälschter Medikamente sterben, und der Umsatz von Medikamenten auf dem Schwarzen Markt macht derzeit mehr als 10 % des Gesamtvolumens des pharmazeutischen Markts aus.

Die Lösungen von SATO basieren auf der umfangreichen Erfahrung von SATO auf diesem Gebiet – ca. 85% der Unternehmen im Gesundheitswesen in Japan nutzen bereits SATO-Technologie - und auf der einzigartigen Application-Enabled-Printing-Technologie (AEP), die Intelligenz genau an den Stellen gewährleistet, an denen diese benötigt wird. Drucker mit Application-Enabled-Printing-Technologie, wie z.B. die Drucker aus der SATO-NX- Serie, verfügen über eine eigene, integrierte Verarbeitungskapazität – und ermöglichen den Anschluss an eine Reihe weiterer Geräte wie z.B. eine Waage, einen tragbaren Strichcodescanner oder eine Tastatur, so dass von diesen Geräten aus gedruckt werden kann, ohne dass ein Anschluss an einen PC vorhanden sein muss.

www.satoeurope.com

NiceLabel wurde kürzlich bei den European Business Awards in Dubrovnik als eines der zehn europäischen Unternehmen mit den erfolgreichsten Wachstumsstrategien ausgezeichnet. Die European Business Awards, Europas größter Firmenwettbewerb, wurden zur Anerkennung von exzellenten Leistungen und Best Practices in der europäischen Geschäftswelt ins Leben gerufen. 33.000 Unternehmen aus 34 Ländern nahmen an dem Wettbewerb teil, der von RSM gesponsert und von Unternehmern, Akademikern und politischen Vertretern aus ganz Europa unterstützt wird. Nach einer einjährigen Vorlaufzeit wählte eine unabhängige Jury die 110 besten Unternehmen in 11 Kategorien, darunter der ELITE Award für die Wachstumsstrategie des Jahres. Bei der Abschlussgala, die am 4. Mai in Dubrovnik stattfand, wurde NiceLabel unter die zehn dynamischsten und vielversprechendsten Unternehmen gewählt, nicht zuletzt aufgrund seiner Verkörperung der Kernwerte der European Business Awards: Erfolg, Innovation und Ethik sowie eine internationale Strategie für organisches Wachstum, die zu herausragenden Umsätzen, Gewinnen und einer erheblichen Verbesserung des Marktanteils führte.

“Diese Unternehmen sind die besten Europas. Sie stehen für Innovation, Ethik sowie finanziellen Erfolg und sind leuchtende Beispiele für das Wachstumspotenzial europäischer Unternehmen in einem wettbewerbsstarken globalen Markt. Gemeinsam schaffen sie eine bessere Zukunft für alle von uns. Wir gratulieren NiceLabel zu seinem Erfolg”, so Adrian Tripp, CEO der European Business Awards. "Wir sind stolz darauf, ein solches Maß an Anerkennung zu erhalten. Die Auszeichnung bei den EBA verdeutlicht den Kundenfokus und das Streben nach hervorragenden Leistungen unseres globalen Teams”, betonte Matej Kosmrlj, Managing Director von NiceLabel. “Außerdem ist sie der beste Beweis für den hohen Wert unserer wegweisenden Etikettierungs- und Markierungslösungen, die wir an unsere Partner und Kunden ausliefern, um ihr Wachstum zu unterstützen. Wir sind jedes Mal aufs Neue begeistert, wenn wir erleben dürfen, wie unsere Technologie bei der Lösung realer Geschäftsprobleme hilft.”

www.nicelabel.com/de/

Zwei Tage Automatisierung pur heißt es am 21. und 22. Juni 2017 in der Messe Essen anlässlich der Fachmesse all about automation. 125 Aussteller zeigen ihre Automatisierungs-Lösungen und Innovationen speziell für das Fachpublikum aus den Regionen Rhein und Ruhr. Im Fokus der Messe stehen die Themen Antriebstechnik, Steuerungstechnik, Industrieelektronik, Sicherheitsgerichtete Automation, Industrielle Kommunikation, Montage- und Handhabungstechnik, Visualisierung und Sensorik sowie Komponenten und Engineering für die Automation. Konstrukteuren und Entwicklern mit Bedarf an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen der industriellen Automation bietet die Messe ein Konzept, das auf Qualität in der individuellen Beratung setzt und dies mit den Vorteilen einer nah am Lebens- und Arbeitsort stattfindenden Messe kombiniert. Ein kostenfreies Programm mit anwendungsorientierten Vorträgen der Aussteller findet auf der Talk Lounge direkt in der Messehalle statt.

Auf dem zeitgleichen Praxis-Kongress automation meets wireless zeigen Experten anhand von Anwendungsbeispielen aus allen Bereichen der Automatisierungstechnik, wie man durch kabellose Systemwelten neue Anwendungen und Innovationen gestalten kann. Kompetenz für Funklösungen findet sich auch in der Messehalle. Die Stände der Aussteller, die Wireless-Lösungen bieten, sind mit dem Kongresslogo gekennzeichnet. Zu den regionalen Kompetenzpartnern der Messe gehört das Innovationsnetzwerk für Industrie und Dienstleistung In|Die Region Ruhr. Mit insgesamt 15 Unternehmen wird die Produktionsregion Dortmund wieder stark sichtbar auf der all about automation vertreten sein. Neben Einzelausstellern werden sich neun Unternehmen und drei Kompetenznetzwerke auf dem Gemeinschaftsstand "Digitale Fabrik Dortmund" präsentieren.

Die nächsten untitled exhibitions Veranstaltungen:

  • all about automation essen, 21.-22. Juni 2017, Messe Essen
  • automation meets wireless, 21.-22. Juni 2017, Messe Essen
  • all about automation leipzig, 27.-28. September 2017, Globana Messezentrum Leipzig/Schkeuditz
  • lighting technology, 10.-12. Oktober 2017, Messe Essen
  • all about automation hamburg, 24.-25. Januar 2018, MesseHalle Hamburg-Schnelsen
  • all about automation friedrichshafen, 07.-08. März 2018, Messe Friedrichshafen
  • Saw Expo, 19.-22. Juni 2018, Messe Augsburg

www.automation-essen.de

Seiten