News

In ihrer Schriftenreihe „Wirtschaft und Logistik“ hat die Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. jetzt die Studie „Logistik im Handel – Strukturen, Erfolgsfaktoren, Trends“ veröffentlicht. Erarbeitet wurde sie im Auftrag der BVL von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) gemeinsam mit der 4flow AG. Die Projektleitung lag bei Prof. Dr. Stephan Seeck (HTW) und Wendelin Groß (4flow). Die 60 Seiten starke Ausarbeitung befasst sich mit den Funktionen und Strukturen des Handels, stellt die spezielle Funktionsweise der Logistik im Handel vor und führt über den Beitrag der Logistik zum Unternehmenserfolg weiter zu den Erfolgsfaktoren der Handelslogistik und den zu erwartenden Trends. Aus den Erfolgsfaktoren leiten die Autoren konkrete Handlungsempfehlungen ab. Allen voran kommt danach der Förderung der Mitarbeiterqualifikation und -motivation die größte Bedeutung zu. Auch könne der Ausbau der Kooperation zwischen den Unternehmensbereichen Einkauf, Logistik und Vertrieb sowie unternehmensübergreifend in der Supply Chain einen Erfolgsbeitrag leisten. Als Trends nennt die Studie den rasant wachsenden Onlinehandel, das mobile Internet, und neue Vertriebskonzepte, um dem demografischen Wandel gerecht zu werden.

www.bvl.de

Im Mai 2014 öffnete die BÖWE SYSTEC GmbH am Augsburger Firmensitz die Türen und gewährte geladenen Gästen exklusive Einblicke hinter die Kulissen des innovationsstarken Unternehmens. Diese viertägige Auftaktveranstaltung zu der Eventreihe „BÖWE SYSTEC Exclusive Days 2014“, die zukünftig regelmäßig für kleinere Kundengruppen durchgeführt wird, war ein voller Erfolg und punktete bei den internationalen Besuchern nicht nur mit umfassenden Fachinformationen und Produktdemonstrationen, sondern auch mit individueller Beratung in familiärer Atmosphäre. Während des insgesamt viertägigen Kick-off-Events zu den Exclusive Days 2014 bot BÖWE SYSTEC den Besuchern einen reichhaltigen Mix aus informativen Vorträgen und Demonstrationen der aktuellen Systeme. Dabei standen die Themen Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und Prozessautomatisierung im Fokus. Während BÖWE SYSTEC auf den Fachmessen meist, dem jeweiligen Schwerpunkt entsprechend, nur einzelne Systeme vorstellt, konnte das Fachpublikum bei dieser Inhouse-Veranstaltung einen umfassenden Einblick in die gesamte Produktpalette des innovationsstarken Unternehmens und in die Produktion gewinnen. „Es gibt wohl kaum eine bessere Möglichkeit in kleinen Besuchergruppen zu informieren und über die verschiedenen Kundenanforderungen zu diskutieren als während der Exclusive Days. Und ich glaube, dass es sich für jeden gelohnt hat und allen Spaß gemacht hat“, sagt Heiner Kudrus, CEO von BÖWE SYSTEC.

www.boewe-systec.com

Der Standort Schwanenstadt sei nicht nur eine wichtige Drehscheibe für Österreich, sondern auch mit der Erweiterung bestens vorbereitet für die zukünftigen Aufgaben von Bluhm Systeme Austria in Südosteuropa, betonte Niederlassungsleiter Stefan Eichlseder in seiner Begrüßungsrede. Der Erweiterungsbau hat dem Unternehmen rund 1200 qm mehr Nutzfläche gebracht, die nun u.a. für mehr moderne Büros, Kundenschulungen und eine Mehrzweckhalle genutzt werden. Die Vorteile der Erweiterung machen sich dabei schon heute bemerkbar: Durch die neu gewonnenen Kapazitäten konnten die Durchlaufzeiten für Angebote und Aufträge erheblich verringert und die Lieferzeiten für zahlreiche Produkte deutlich verkürzt werden. Mehr als 200 Gäste waren der Einladung des Kennzeichnungsanbieters Bluhm Systeme Austria zur Eröffnung des neuen Firmengebäudes am Standort Rüstorf/Schwanenstadt gefolgt, darunter auch die Bürgermeisterin von Rüstorf, Mag. Pauline Sterrer, Pfarrer Helmut Part von der Kirchengemeinde, und als offizieller Vertreter der Wirtschaftskammer Vöcklabruck, Wolfgang Hochreiter.

www.bluhmsysteme.com

Fachmesse TradeWorld 2015 für moderne Handelsprozesse findet erneut im Rahmen der internationalen Intralogistikmesse LogiMAT statt und wird nach großer Akzeptanz weiter ausgebaut. Handel ist elementarer Auftraggeber der Logistikbranche. Synergien innerhalb der beiden Veranstaltungen garantieren entsprechenden Mehrwert für Aussteller und Besucher. Führende Branchenverbände bekräftigen weitere Zusammenarbeit und engagieren sich im begleitenden Rahmenprogramm. Nach der erfolgreichen Erstveranstaltung wird die TradeWorld erneut parallel zur Internationalen Fachmesse für Distribution-, Material- und Informationsfluss, LogiMAT vom 10. bis 12. Februar 2015 stattfinden und damit das Ausstellungs- und Informationsangebot um Themen mit Fokus auf moderne Handelsprozesse erweitern.

Die wichtigsten Ausstellungsbereiche der Fachmesse TradeWorld sind: „Transport und Logistik“. Es präsentieren sich z. B. KEP-Dienstleister und Spediteure sowie Anbieter rund um ein professionelles Retourenmanagement, „Payment-Systeme und Forderungsmanagement“, „Services“ mit u.a. Angeboten zu Fulfilment und Data-Warehousing, „Digitales Marketing und Sales-Promotion“ sowie „Software-Lösungen“. Zu letzteren zählen z. B. Anbieter von Online-Shop-Systemen oder Newsletter-Systemen. Darüber hinaus sind Agenturen und Berater mit dem richtigen Know-how rund um die Installation eines effizienten Webshops sowie einer optimalen Kundenansprache gefragt, sich auf dieser Plattform zu präsentieren.

www.logimat-messe.de

Die VISION, Weltleitmesse für Bildverarbeitung, stärkt ihr Profil in Sachen Systemintegration. Das bestätigt beispielweise die wachsende Integration Area (IA), eine spezielle Ausstellerplattform innerhalb der VISION, auf der explizit Systemintegratoren und Systemanbieter ihre Bildverarbeitungslösungen und Dienstleistungen präsentieren. Sie wird zum fünften Mal im Rahmen der VISION initiiert, die im kommenden Herbst vom 4. bis 6. November auf dem Stuttgarter Messegelände stattfindet. Florian Niethammer, Projektleiter der VISION bei der Messe Stuttgart, konstatiert: „Wir haben die Integration Area dieses Jahr flächenmäßig erweitert und konnten viele neue Aussteller hinzugewinnen, vor allem auch aus dem Ausland. Mit derzeit 38 Ausstellern ist die Integration Area schon fast ausgebucht.“

In Verbindung mit der praxisorientierten Ausstellungsplattform wird dieses Jahr erstmals ein Vortragsforum „Inspect Application Forum“ auf der VISION veranstaltet werden, dass direkt auf den Endanwender zugeschnitten ist. Damit möchte die VISION dem Thema Komplettlösungen und Systeme noch breiteren Raum geben. Im Kontrast zu den Industrial Vision Days, die schon seit vielen Jahren die VISION vorwiegend mit technologieorientierten Themen bereichern, wird das Anwenderforum gezielt branchenbezogen Themen aufgreifen, etwa aus der Getränke- und Lebensmittelbranche, dem Pharmasektor, der Automobil-, Agrarindustrie sowie dem Sicherheits- und Logistikbereich.

www.messe-stuttgart.de/vision

Mit großem Bedauern sieht sich die Münchener EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH gezwungen, die transfairlog 2014 abzusagen. Die transfairlog – zweite Fachmesse für internationales Transport- und Logistik-Management war vom 4. bis 6. November auf dem Gelände der Messe Hamburg geplant. Der jetzige Anmeldestand und ein gedämpftes Interesse insbesondere bei Unternehmen aus den Bereichen der See- und Landtransporte, zeigen, dass das Messekonzept nicht ausreichend von den Schlüsselunternehmen dieser Branchen mitgetragen wird.

„Wir wollten keine zweite Intralogistik-Fachmesse machen. Wenn wichtige Branchenplayer, die die Transportbereiche repräsentieren, fehlen, so ist der Gesamtveranstaltung die Basis entzogen, die zwingend benötigt wird, um entsprechend dem Konzept Angebot und Nachfrage im erwarteten Verhältnis zusammenzuführen“, so Messeleiter Peter Kazander. „Wenn diese Themenvielfalt nicht gegeben ist, können wir den versprochenen Qualitätsanspruch nicht erfüllen. Wir ziehen daher fairerweise rechtzeitig die Reißleine. Auf keinen Fall darf am Ende der Kunde draufzahlen. Der Aussteller erwartet von uns Planungssicherheit und die geben wir ihm durch diese schmerzliche, aber klare Entscheidung.“

www.transfairlog.com

Am 25. November feiert das TEAMLogistikforum bereits sein 15-jähriges Jubiläum. Unter dem Motto „Smart. flexibel. lean“ referieren auch in diesem Jahr wieder Experten aus Wissenschaft und Praxis über neueste Intralogistik-Trends und ihre Erfahrungen. Die begleitende Ausstellung mit vielen namhaften Unternehmen bietet Fach- und Führungskräften eine hervorragende Möglichkeit zum Networking und zur fachlichen Vertiefung der vorgestellten Zukunftsthemen. Die Themenschwerpunkte in diesem Jahr sind unter anderem Multichannel-Logistik, Automatisierung, 3D-Druck, moderne IT-Konzepte und Lean Logistics.

Smart, flexibel, lean – das sind die aktuellen Zukunftstrends in der Intralogistik, die im Rahmen von Vorträgen und Workshops auf dem diesjährigen TEAMLogistikforum aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet und zu einem praxisbezogenen Gesamtbild verknüpft werden. Das Themenspektrum erstreckt sich vom Keynote-Vortrag über die Bedeutung effizienter Materialflusssteuerung über moderne Multichannel-Logistik bis hin zum Impulsvortrag von Prof. Metin Tolan, der die waghalsigen Abenteuer des berühmten Top-Agenten James Bond aus physikalischer Sicht betrachtet.

Darüber hinaus können sich die Besucher in den parallel stattfindenden Nachmittagsworkshops über Spezialthemen in den Bereichen Automatisierung/ 3D-Druck, IT/ Technologie und Lean Logistics/ Bestandsmanagement informieren. So befassen sich die Vorträge unter anderem mit der revolutionären Shuttle-Technologie „RackRacer“ und der Evolution der doppelt tiefen Lagerung, der Bedeutung von Lean Logistics und den Möglichkeiten der Bestandsoptimierung 4.0 sowie aktuellen IT-Themen rund um Warehousemanagementsysteme sowie die Optimierung per Staplerleitsystem.

www.team-logistikforum.de

Der Termin der Folgeveranstaltung zur interpack 2014, die im Mai stattfand und von einer herausragenden Stimmung unter den rund 2.700 Ausstellern wie auch den etwa 175.000 Besuchern in den 19 Hallen des ausgebuchten Düsseldorfer Messegeländes geprägt worden war, ist fixiert. Das weltweit bedeutendste Event der Verpackungsbranche und der verwandten Prozessindustrie steht turnusgemäß in drei Jahren vom 04. bis 10. Mai 2017 wieder auf dem Düsseldorfer Messekalender. Unternehmen, die zur interpack 2017 ausstellen möchten, können sich ab Herbst 2015 anmelden. Der offizielle Anmeldeschluss liegt im Frühjahr 2016. Die genauen Daten werden von der Messe Düsseldorf zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

www.interpack.de

In knapp zwei Monaten öffnet das Know-how Zentrum für ID-Technologien seine Tore in Frankfurt am Main. Vom 18. - 20.11.2014 können alle, die sich mit der Identifikation von Personen und Objekten beschäftigen, die Fachmesse Euro ID und den parallel stattfindenden ID World International Congress erleben. Aussteller, Referenten und ID-Experten aus aller Welt freuen sich auf das Gespräch mit Fachbesuchern und Konferenzteilnehmern. Dank der Vielzahl und Ausgewogenheit der sorgfältig aufeinander abgestimmten Module hat die Veranstaltung das Potential, sich zu einer weltweit führenden Plattform für die ID-Community sowie deren Networking- Bedürfnisse zu entwickeln. Heutzutage kann sich zwar jeder im Internet informieren – auf der Euro ID erlebt man jedoch den Erfahrungsaustausch und die Kommunikation mit persönlichen Kontakten live.

www.euro-id-messe.de

Auf dem 12. Logistik-Informationstag präsentiert Ehrhardt + Partner die wichtigsten Logistik-Trends und Lösungen im eigenen Warehouse-Showroom des Instituts für Angewandte Warehouse-Logistik in Boppard-Buchholz. Automatisierte Logistiksteuerungen und -systeme sind die Top-Themen des Tages. Gemeinsam mit dem Partner Vanderlande Industries erläutert Ehrhardt + Partner unter anderem die Vorteile eines Micro-Shuttles in einem automatischen Kleinteilelager (AKL). Darüber hinaus werden Lösung zur intelligenten und vernetzten Materialflusssteuerung präsentiert. Weitere Highlights sind die Themen der automatischen Artikelerfassung und -wiedererkennung sowie Lageroptimierung in Industrie und Handel. Welche Entwicklungen und Innovationen gibt es in diesen Bereichen? Wie sieht die logistische Zukunft des E-Commerce aus? Ein Rundgang im Logistik-Innovationszentrum der EBL rundet das Programm ab und zeigt modernste Technologien im Echtbetrieb.

www.ehrhardt-partner.com

Seiten