News

Ulf Adebahr wird mit Wirkung zum 1. Februar 2013 zum weiteren Geschäftsführer der GS1 Germany GmbH ernannt und unterstützt damit Jörg Pretzel, der nun zusätzlich als Sprecher der Geschäftsführung agiert. Adebahr leitet bereits seit Anfang 2012 den Vertriebsbereich inklusive Branchenmanagement und Consulting. Zudem ist er Chief Information Officer (CIO) des Stammdatendienstleisters 1WorldSync, eine Tochter von GS1 Germany und GS1 US.

Ulrich Schäfer, ehemals Vice President bei Checkpoint Systems, wird zum Prokuristen ernannt und übernimmt die Leitung des Entwicklungsbereiches GS1 Technologien von GS1 Germany. Als Mitglied der Geschäftsleitung verantwortet er damit alle Entwicklungstätigkeiten sowie den Ausbau der Mobile Commerce-Aktivitäten. Desweiteren wurden Kristina Wegner, Bereichsleiterin Marketingkommunikation und Events, sowie Thorsten Pollmüller, Bereichsleiter Category Management, zu Prokuristen ernannt und damit auch zu Mitgliedern der Geschäftsleitung.

www.gs1-germany.de

Jungheinrich baut seine Position als Anbieter von Logistiksystemen deutlich aus. Dazu hat die Jungheinrich AG die restlichen 75 Prozent an der ISA - Innovative Systemlösungen für die Automation GmbH mit Sitz in Graz, Österreich erworben.  Bereits im November 2009 hatte sich der Hamburger Intralogistikspezialist mit 25 Prozent an der ISA beteiligt. Jungheinrich und ISA haben in ihrer langjährigen, engen Zusammenarbeit zahlreiche Projekte erfolgreich miteinander realisiert. Die ISA wird als eigenständiges Unternehmen am bisherigen Standort verbleiben und im Jungheinrich Vertrieb Logistiksysteme geführt. Ab dem 1. Januar 2013 werden Markus Skof (33), bisher Projektleiter und Key-Account-Manager für Jungheinrich bei ISA, und Dr. Markus Heinecker (36), bisher Leiter Warehouse Management Systeme bei Jungheinrich, die Geschäftsführung der Grazer Gesellschaft übernehmen.

www.jungheinrich.de

Buck Baker wird President von ScanSource Europe ScanSource Inc. (NASDAQ: SCSC), der internationale Value-Added Distributor von fachspezifischen technologischen Produkten, hat Glen „Buck“ Baker interimistisch zum President von ScanSource Europe ernannt. Herr Baker wird für die strategische Ausrichtung und Führung der europäischen Aktivitäten des Unternehmens zuständig sein, inklusive der Unternehmensbereiche POS & Barcoding und Communications. Herr Baker wird aus Brüssel, Belgien, operieren. In Europa ersetzt Buck Baker Xavier Cartiaux, der zuvor die Verantwortung für die internationalen Aktivitäten von ScanSource hatte und vor Kurzem das Unternehmen verließ. Herr Baker wird Scott Benbenek, President of Worldwide Operations, ScanSource Inc., unterstellt sein.

www.scansourceinc.com

Die SICK MAIHAK GmbH hat zum 1. Januar 2013 ihr operatives Geschäft vollständig auf die SICK AG übertragen. Die für das Segment Prozessautomation zuständige Tochtergesellschaft, die bislang rechtlich eigenständig agiert hat, wird ihre Geschäftstätigkeit zukünftig über die SICK AG fortsetzen. Die Integrationsarbeiten wurden innerhalb der letzten zwölf Monate vorangetrieben und zum Jahreswechsel abgeschlossen. „Durch die Bündelung der Kräfte innerhalb der SICK AG und die entsprechenden organisatorischen Anpassungen arbeiten wir zukünftig effizienter und sind bei der Entwicklung und Umsetzung komplexer Lösungen ein noch verlässlicherer Partner für unsere Kunden“, erklärt Reinhard Bösl, der die Segmente Logistikautomation und Prozessautomation im Vorstand der SICK AG verantwortet. „Zudem rüsten wir uns durch diesen Schritt für die Erreichung unseres strategischen Ziels, im Bereich der Emissions- und Prozessmesstechnik weiter zu wachsen“, so Bösl weiter. Im Rahmen der Integration wechselten insgesamt rund 330 Mitarbeiter an den Standorten Reute, Meersburg und Hamburg in die SICK AG. Die Standorte bleiben nach der Integration unverändert bestehen.

www.sick.com

Das europäische Paket- und Expressunternehmen DPD hat in der Nähe von ?ód? (Polen) eine der größten und modernsten Sortiereinrichtungen Osteuropas eröffnet. Nach der Eröffnung des DPD Holland Hub Ende letzten Jahres ist dies das zweite Prestigeprojekt, das von Vanderlande Industries beliefert wird. Zu Beginn des Jahres ist bereits ein weiteres in Deutschland in Betrieb gegangen.

DPD, dessen internationales Paket- und Expressnetzwerk sich im Besitz der französischen La Poste befindet, erklärt, dass die Einrichtung im Wert von 32 Mio. Euro in Stryków in der Nähe von ?ód? die größte Investition ihrer Art in Mittel- und Osteuropa darstellt. Das neue Sortierzentrum befindet sich an einem 9 Hektar großen Standort und verfügt über 13.500 Quadratmeter Lager- und 2.500 Quadratmeter Bürofläche. Das Sortierzentrum ist in der Lage, 300 Fahrzeuge pro Nacht abzufertigen. Die ersten Pakete kommen um 21.00 Uhr im Zentrum an, die letzten verlassen den Standort um 03.00 Uhr. Die neue Einrichtung in ?ód? befindet sich im Mittelpunkt des diamantförmigen DPD-Netzwerks in Polen, das landesweit die größten Distributionszentren verbindet.

www.vanderlande.com

Weniger Kosten, mehr Effizienz und eine verbesserte Einkaufserfahrung sind im heftig umkämpften Umfeld der Einzelhändler zwingend erforderlich. Das White Paper „Effizienzsteigerung von Lagersystemen durch Einsatz Mobiler Computer“ von Datalogic zeigt, welche wesentlichen Vorteile die Investition in Hand Held Terminals (HHTs) aus Einzelhandelssicht bringt und wo sich die Effizienz der Mitarbeiter verbessern lässt. Der Einsatz robuster mobiler Computer ist heute weltweit eine Selbstverständlichkeit. Laut einer Umfrage von AMR Research/Gartner benutzen 72 Prozent aller Einzelhändler mobile Lösungen. Die durchschnittliche Zahl der mobilen Geräte pro Filiale steigt dem Report zufolge von vier auf sechzehn an. Der Spezialist für Datenerfassung Datalogic erklärt im White Paper die Hauptgründe für das starke Wachstum mobiler Technologien in Handel, Lager und Verwaltung. Anwender erhalten einen Gesamtausblick auf alle Prozesse, die im Einzelhandel optimiert werden können. Von Lagermanagement und Preismanagement, Verkaufsunterstützung und Selfshopping bis hin zu einem verbesserten Einkaufserlebnis ergeben sich nutzbare Potentiale für mehr Effizienz durch mobile Computer.

www.adc.datalogic.com

Mit seiner langjährigen Erfahrung in diesem Bereich produziert das Unternehmen AVANCIS heute Solarmodule der dritten CIS-Generation in seinem Werk im sächsischen Torgau. Im Jahre 2011 ging die Fabrik 2 mit einer Produktionskapazität von 100 MW an den Start. Die logistische Abwicklung wurde in der Vergangenheit papiergestützt durchgeführt. Als Warenwirtschaftssystem kommt SAP-ERP mit den Modulen Materials Management und Logistic Excecution zum Einsatz. Um das erhöhte Warenaufkommen in der Fabrik 1 und 2 zu bewältigen, setzt AVANCIS seit 2012  das mobile Datenfunksystem smiScan der Firma SMILOG ein. Neben der Optimierung der Prozesse in der internen Supply Chain war ein weiterer  wichtiger Aspekt die Anforderung einer lückenlosen Nachverfolgbarkeit der Serialnummern und Chargen der fertiggestellten Solarmodule.

www.smilog.com

Ein Schwerpunkt der EuroCIS 2013 – The Leading Trade Fair for Retail Technology vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf – sind erneut innovative Zahlungssysteme speziell für den Handel. Besonderes Interesse in der Retailszene weckt unverändert das Thema Mobile Payment. Welche Mobile Payment Zahlungsarten dem Handel aktuell angeboten werden und welche Trends sich für die Zukunft abzeichnen, wird auf der EuroCIS von Anbietern, wie z.B. B+S Card Services, CCV Deutschland, ConCardis, Easycash/Ingenico, GK Software, InterCard, Itellium, Magtek,  Motorola, S-Card, SIX Payment Services, TeleCash, Telefonica, Telekom, VeriFone oder Wincor Nixdorf präsentiert.
Mobile Kunden wollen mit ihren Smartphones bequem im Internet einkaufen und sich – z. B. per Mobile App oder per QR-Code – über angebotene Produkte und Services informieren. Viele Händler haben dazu passend mobile Onlineshops eingerichtet und bieten entsprechende Mobile App Dienste an.  Mobil Bezahlen in mobilen Onlineshops funktioniert so einfach „wie das Bezahlen im Internet“. Denn zum PC sind jetzt Tablets und Smartphones als neue Endgerätetypen hinzugekommen. Der in mobilen Onlineshops angebotene m-Payment-Mix entspricht daher in Europa dem bekannten e-Payment-Mix aus dem Internet. Hierzu gehören z. B. Zahlungen per Karte, ELV, Prepaid Produkte (z. B. paysafecard), e-Wallets (z. B. PayPal, MyWallet, V.me von VISA, paypassWallet von MasterCard), Online-Banküberweisung (z. B. giropay, sofortueberweisung) oder SMS Payments (z. B. mpass).
Trends im Handel
Vier Trends, die auch Thema der EuroCIS 2013 sind, können aktuell klar identifiziert werden. 1: Der Rollout kontaktloser Karten und kontaktloser POS Terminals in Europa hat begonnen und schafft die technische Basis für kontaktlos mobiles Bezahlen an der Handelskasse. 2: Dder Handel rollt QR-Code initiiertes Shopping, den Online-Einkauf im mobilen Internet per Mobiltelefon sowie Mobile Services zur Kundenbindung aus. Mobile-Payment-Dienste werden dabei „wie im Internet“ genutzt. 3: Bei kleineren Händlern und Mobile Merchants werden verstärkt mini-POS Terminals auf Basis von Smartphones und Tablet PCs zum Einsatz kommen. Sogenannte Mobile-Payment-Dienste sind – je nach Anbieter – klassische Kartenzahlungen mit Chip&PIN (Card-Present) oder Kartenzahlungen im Internet (Card-Not-Present). 4: Im Handel wird zukünftig auch kontaktlos per wWallets mobil bezahlt werden. Da die führenden Anbieter auf kartenbasierte mWallets setzen, ist an kontaktlosen POS Terminals im Handel mit keinen größeren technischen Hürden zu rechnen. Der Handel kann den Wallet Wars der Anbieter gelassen entgegen sehen. Aktuell gibt es weiter nur wenige NFC-fähige Smart Poster und NFC-fähige Mobiltelefone und Tablets. Jedoch werden diese neue Trends im Handel auslösen, falls NFC-fähige Endgeräte ab Mitte 2013 in ausreichendem Maße zur Verfügung stehen werden.

www.eurocis.com 

Conference and Exhibition on RFID, Biometrics, Smart Cards, Data Collection
16. – 18.10.2012, Frankfurt am Main
Der ID World International Congress bietet weltweit die breiteste Sicht auf Auto-ID Technologien und ihre Anwendungsfelder. Die Veranstaltung besteht aus einer hochkarätigen internationalen Konferenz, einer begleitenden Ausstellung und attraktiven Networking Angeboten. Die Teilnehmer sind Top-Entscheider aus der Industrie, den Anwenderbranchen und der Politik. Der ID World International Congress findet seit 2002 jährlich statt und ist die führende Veranstaltung der ID World Eventreihe. Veranstalter des ID World International Congress ist die Mesago Messe Frankfurt. Wise Media unter der Leitung von Sophie B. de la Giroday gestaltet die Inhalte der Konferenz.

www.idworldonline.com 

Dresden, 9.-11. Oktober 2012
Mit zahlreichen Konferenzen, Vorträgen und Fachveranstaltungen sowie hochkarätigen Sprechern sind die SEMICON Europa 2012 und die Plastic Electronics 2012 Wissensplattform und Antriebsfeder für den technologischen Fortschritt in der Halbleiter- und Mikroelektronikfertigung sowie den verwandten Industrien. Das Programm berücksichtigt insbesondere die aktuellen Anforderungen und speziellen Bedürfnisse der europäischen Hersteller. Plastic Electronics, organische und Großflächenelektronik gewinnen immer mehr an Bedeutung und sind Zukunftsmärkte mit hohen Umsatz- und Renditechancen. Um den vielfältigen Gesichtspunkten dieser Technologien gerecht zu werden, finden in diesem Jahr drei parallele Konferenzen statt:
1.         OLED’s for Dislay and Lighting.
2.         Flexible and Organic PV.
3.         Integrated Smart Systems.


www.plastic-electronics.org

Seiten