Produkte

Der AT30Q punktet durch seine Kompaktheit, eine hervorragende Scan-Performance, zahlreiche einzigartige Scan-Funktionen, seine Belastbarkeit und Langlebigkeit. Darüber hinaus hat der neueste Scanner von DENSO den iF Design Award 2016 in der Rubrik „Produkt“ gewonnen und die Jury mit seiner Ästhetik sowie seiner praktischen, benutzerfreundlichen und ergonomischen Handhabung überzeugt. Der AT30Q kann vielfältig eingesetzt werden: am POS, für Sammelkarten und Gutscheine im Einzelhandel, zur Warenkontrolle, Arzneimittelbestätigung und Datenerfassung in medizinischen Einrichtungen und in Fabriken.

Eine besondere Funktion des neuen AT30Q-Scanners ist das 360-Grad omnidirektionale Scannen. Der Umgebungssensor bietet problemloses Scannen, ohne dass der Benutzer die Richtung des Barcodes bedenken muss. Durch diese 360-Grad-Scan-Leistung ist das Gerät ideal für die Nutzung am POS. Alle Daten können außerdem durch Einsatz des fälschungssicheren Secure QR Codes (SQRC) optimal geschützt werden. Das Gerät unterstützt den neuen 2D-Code mit Sicherheitsfunktion.

www.denso-autoid-eu.com

Die Toshiba Tec Germany Imaging Systems GmbH präsentierte ihre Etikettierlösungen auf der FachPack 2016 in Nürnberg (Halle 3, Stand-Nr. 212). Die Modelle der B-EX4-Serie sind leistungsstarke Industriedrucker, die sowohl im Thermodirekt- als auch Thermotransferverfahren unterschiedliche Anforderungen in der Logistik erfüllen. Sie drucken bis zu 104 mm breite Etiketten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 355 mm/Sek. In Kombination mit dem Etikettenapplikator APLEX4 entsteht eine effektive, zuverlässige und robuste Druck- und Spendelösung zur automatischen Anbringung von gedruckten Etiketten auf Verpackungen, Paketen oder Paletten.

Der Applikator kann bis zu 30 Etiketten pro Minute von oben oder von der Seite anbringen. Eine weitere Kombination der B-EX4-Serie zeigt Toshiba Tec für RFID-Anwendungen. Die Ausstattung des Druckers mit dem Toshiba RFID-Modul in Verbindung mit der Foliensparautomatik ermöglicht optional eine Anhebung des Druckkopfes während des Druckvorgangs. Erstmals vorgestellt wird die B-EX6T-Serie. Diese robusten und leistungsstarken Industriedrucker erfüllen höchste Anforderungen an Bedienerfreundlichkeit und Zuverlässigkeit.

www.toshiba.de/tec

Im Fertigungs- und Verpackungsprozess übernehmen Kennzeichnungssysteme eine Schlüsselfunktion: Durch Codierung werden Produkte zu Unikaten und lückenlos rückverfolgbar. Auf der FachPack (Halle 1 Stand 1-127) zeigt REA moderne Beschriftungstechnologie auf höchstem Niveau. Die zukunftssicheren Drucksysteme berücksichtigen Industrie 4.0 und gehören zu den weltweit innovativsten. Sie punkten mit hoher Geschwindigkeit, Umweltfreundlichkeit, Software gemäß internationalen IT-Standards sowie exzellenter Druckqualität. Die Sparte REA VERIFIER hat sich auf die qualitative Prüfung maschinenlesbarer Codes spezialisiert und sich auf diesem Gebiet als Technologie- und Marktführer etabliert. Auf der FachPack gezeigt wird der neue REA VeriPad 2D, der die erfolgreiche Produktlinie erweitert. Die transportable, rechenstarke Innovation prüft 2D-Codes bereits ab einer Größe von etwa 0,5 cm².

www.rea-jet.de

Mit dem TBEN-L-DCC präsentiert Turck auf der Hannover Messe ein intelligentes RFID-Modul mit integrierten Datenverarbeitungsfunktionen. Das Device Control Center ist damit optimal gerüstet für den Einsatz in verschiedenen Industrie-4.0-Szenarien in Produktion und Intralogistik, beispielsweise im Warenein- und -ausgang, bei der Lokalisierung von Behältern, der Kommissionierung oder der Steuerung des Warenflusses. Das Device Control Center basiert auf Turcks robuster RFID-Modulplattform TBEN-L in Schutzart IP67 und bietet neben Anschlussmöglichkeiten für vier RFID-Schreibleseköpfe in HF- oder UHF-Technologie weitere acht frei definierbare digitale Ein-/Ausgänge. Die Kommunikation mit übergeordneten ERP- oder MES-Systemen erfolgt über Ethernet TCP/IP. Für die Verwaltung und Ansteuerung der angeschlossenen Hardware und die erste Verarbeitung von Sensor- und RFID-Rohdaten ist das Modul mit dem Device Control Service (DCS) ausgestattet. Standardschnittstellen wie Web Services oder CSV-Dateiablage erlauben die direkte Weiterleitung der verarbeiteten Daten an andere Systeme.

www.turck.de

Checkpoint Systems hat mit „EVO“ neue Hochgeschwindigkeits-Produktionskapazitäten für qualitativ hochwertige und leistungsfähige RFID-Etiketten geschaffen. Der Bedarf an diesen hochwertigen RFID-Etiketten ist mit der vermehrten Einführung von RFID-Technologie im Handel kontinuierlich angestiegen. Aufgrund ihres höheren Gewichts und ihrer oftmals spezifischen Formate können sie jedoch nicht mit herkömmlichen RFID-Thermodruckern bedruckt werden. Mit „EVO“ (kurz für: Encode, Verify, On print) hat Checkpoint Systems dafür nun eine Lösung auf den Markt gebracht. Die neuen Druckmaschinen sind in der Lage, hochwertige und leistungsfähige RFID-Etiketten mit variablen Daten zu kodieren, zu prüfen und zu bedrucken – und das in der zehn- bis fünfzehnfachen Geschwindigkeit gegenüber herkömmlichen RFID-Thermodruckern.

Der Druck von RFID-Etiketten mit „EVO“ erfolgt nach den Spezifikationen des Händlers. Etiketten können zudem beidseitig bedruckt werden. Durch das Verfahren können auch geringe Mengen hochwertiger Etiketten bedruckt werden, was die Kosten für Einzelhändler weiter reduziert. Wie bei den übrigen RFID-Produktionsstätten von Checkpoint Systems beinhaltet EVO einen hochentwickelten Kodierungs- und Prüfungsprozess.

www.checkpointsystems.com

Panasonic kündigt kürzlich das TOUGHPAD FZ-G1 mk4 – die vierte Generation des 10,1“ Windows-Tablets mit „Full Ruggedized” Schutz – an. Die neueste Modellgeneration bietet eine gesteigerte Leistung, modernste Kommunikationstechnologie, eine verlängerte Akkulaufzeit von bis zu 14 Stunden sowie Windows 10 als Betriebssystem. Es wird in zahlreichen Bereichen genutzt, wie etwa im Einzelhandel, in Produktion und Logistik sowie von Organisationen mit Mitarbeitern im Außendienst, also beispielsweise von Versorgungsbetrieben, Transportunternehmen, Sachverständigen, Servicetechnikern und Rettungskräften.

Dank eines Upgrades auf einen Intel Core i5-6300U vPro Prozessor der sechsten Generation bietet das neue FZ-G1 neben der Leistungssteigerung auch eine höhere Energieeffizienz als Wettbewerber-Geräte. Zudem liefert die integrierte Intel HD Graphics 520 GPU eine verbesserte Grafikleistung. Seit der Markteinführung des TOUGHPAD FZ-G1 im Jahr 2013 hat Panasonic dessen Akku-Laufzeit (Standard-Akku) von 8 auf 14 Stunden nahezu verdoppelt. Mit dem optionalen größeren Akku wird sogar eine Betriebsdauer von bis zu 28 Stunden erreicht.

http://business.panasonic.de/computerloesungen

Mit dem SH10 TaskBook von der SOREDI touch systems GmbH gewinnen Mitarbeiter und Führungskräfte Mobilität und Flexibilität in industriellen Prozessen. Ein hochbelastbares Gehäuse mit 10 Zoll Touchdisplay, eine doppelte Akkuversorgung für „fliegenden Wechsel“, das Betriebssystem Windows sowie Mobilfunk- und Netzwerktechnologie sichern den effizienten Einsatz in produktiven Bereichen. Die flachen, handlichen Geräte überstehen dank Aluminiumgehäuse mit Gummipuffern mehrfache Stürze aus bis zu 1,5 Meter Fallhöhe auf Beton. Das mit Gorillaglas verschmolzene 10 Zoll Multitouch-Display widersteht ebenso den täglichen Belastungen in rauer Umgebung. Durch WLAN oder Funkverbindung bieten sie ihren Benutzern hohe Mobilität. Dank 10 Zoll Touchdisplay lassen sie sich einfach und intuitiv mit Gestensteuerung bedienen. Eine seitliche Funktionstastenleiste ergänzt das Benutzerkonzept für wiederkehrende Aufgaben wie Scannen. In dem spritzwasserdichten Innenraum sorgt ein DualCore-Prozessor von Intel mit zweimal 1,33 GHz und 2 MB DRAM lüfterlos für höchste Performance.

www.soredi-touch-systems.com

Tanken mit der EC-Karte außerhalb der Geschäftszeiten funktioniert bereits seit Jahren reibungslos. Immer mehr Tankstellen führen jetzt das kontaktlose Bezahlen mit Smartcards, Kreditkarten oder NFC-fähigen Smartphones ein. Feig Electronic zeigt in Stuttgart auf der Leitmesse der Tankstellen- und Carwash-Branche seine cVEND-Terminalfamilie für kontaktloses Bezahlen direkt an Zapfsäulen und Ladestationen sowie die gesamte Bandbreite seiner RFID Reader. cVEND von Feig Electronic vereint das Lesen von Smartcards, die Verarbeitung von Finanztransaktionen und sichere Kommunikationstechnologien in einer einzigen, flexiblen und speziell für kontaktlose Bezahlvorgänge entwickelten Produktplattform. Ideal für die Integration in Kiosksysteme, Validatoren oder Ticketautomaten, bietet cVEND Open/Closed Loop Ticketing für kontaktlose Kreditkarten und Chiptechnologien wie Mifare, Felicia und andere. Alle cVEND-Module bieten hervorragende Lesereichweiten und Transaktionszeiten und erlauben die Tokenisierung von Kartendaten. Die Kernel sowie Source Code Samples sind Bestandteile des SDKs, das jeweils kundenindividuell zusammengestellt werden kann.

www.feig.de

Vom 27. bis 29. September 2016 berät SSI Schäfer Besucher auf der FachPack in Nürnberg zu Ladungsträgern für spezifische Kunden- und Branchenanforderungen. Die Schlagworte Industrie 4.0 und Smart Factory bewegen ganze Branchen. Um schnell und flexibel auf Kundenbedürfnisse und Marktanforderungen eingehen zu können, liefert der 2016 etablierte Fachvertrieb SSI Schäfer Logistik Module (SLM) neue Lösungsansätze, ein umfassendes Produktangebot und Servicepakete für modulare Behälter- und Palettenfördertechnik. Modularität weitergedacht: Das SLM-Portfolio lässt sich optimal mit Behälter-, Bühnen- und Regalsystemen von SSI Schäfer kombinieren. Für den innerbetrieblichen Transport von Behältern, Trays und Kartons bietet das Fahrerlose Transportsystem WEASEL (FTS) die ideale Ergänzung und Erweiterung zu klassischen Fördertechnikkomponenten. Durch Übergabestationen auf z.B. vorhandene Fördertechnik schließt das WEASEL Lücken im Materialfluss und verbindet so Fördertechnik und bestehende Transportprozesse miteinander.

www.ssi-schaefer.com

Murata kündigte kürzlich die Einführung eines kompakten, kostengünstigen LPWAN-Moduls (Low Power Wide Area Network) an, das Unterstützung für das LoRaWAN-Funkprotokoll (Long Range) bietet. Das Standalone-Modul ist mit Maßen von 12,5 x 11,6 x 1,76 mm sehr kompakt und besitzt ein mit einer Metallabschirmung versehenes Gehäuse. Es enthält einen Spread Spectrum Wireless Transceiver des Typs Semtech SX1276 mit ultragroßer Reichweite sowie einen 32-Bit ARM Cortex M0+-Mikrocontroller (MCU) der Serie STM32L0 von STMicroelectronics. Das Modul des Typs Murata CMWX1ZZABZ-078 besitzt bereits die Funkzulassung der Regulierungsbehörden und kann daher in den meisten Regionen der Welt in den ISM-Bändern 868 und 915 MHz betrieben werden. Die normale Ausgangsleistung beträgt +14 dBm. Die MCU bringt mit 192 KB Flash-Speicher und 20 KB RAM ausreichend Speicher auch für Kunden-Applikationen und zusätzliche Modulations-Stacks mit.

www.murata.com

Seiten