Produkte

Oft ist es bei der Prüfung oder Vermessung von Bauteilen wünschenswert, Positions- und Abstandswerte nicht nur in Bildpixeln, sondern in realen Welt-Einheiten wie z. B. Millimeter zu erhalten. Mit Hilfe einer speziellen Kalibrierplatte und einer entsprechenden Funktion im VISOR- Konfigurationsprogramm lässt sich diese Transformation jetzt mit nur einem einzigen Mausklick bewerkstelligen. Ausgegeben werden hierbei relative Weltkoordinaten, wie sie beispielsweise bei der Vermessung von Teilen benötigt werden. Bei der Transformation in Weltkoordinaten korrigiert der VISOR gleichzeitig etwaige Bildfehler. Dazu gehören insbesondere perspektivische Bildverzerrungen infolge eines schrägen Blickwinkels auf das Prüfobjekt, wie er in vielen Anwendungen erforderlich ist. Ebenfalls korrigiert werden Objektivverzeichnungen, die vor allem bei Objektiven mit kurzer Brennweite auftreten. Liegt das zu detektierende Objekt nicht in derselben Ebene wie die Kalibrierplatte, kann zusätzlich ein Höhenversatz berücksichtigt werden. Hierdurch ist die Ermittlung präziser metrischer Abstandswerte in jedem Fall garantiert.

www.sensopart.com

Microscan, gibt bekannt, dass die MicroHAWK-Barcode-Leser-Modelle mit Autofokus, nun vorbestellt werden können. Die integrierte Flüssiglinsen-Technologie ermöglicht einen vollautomatischen und auch per Software programmierbaren Autofokus. Die Flüssiglinsen- Technologie wird bei Microscan seit der Markteinführung des Barcode-Imagers QX Hawk im Jahr 2009 eingesetzt. Dabei wird mithilfe von elektrostatischem Druck elektrischer Strom erzeugt, der mit den beiden in der Linse enthaltenen Flüssigkeiten reagiert und so die erforderliche Linsenkrümmung herstellt. Somit können Barcode-Leser Symbole extrem schnell in jedem Abstand und in jeder Umgebung lesen.

Dank des konfigurierbaren MicroHAWK-Designs ist eine breite Auswahl integrierter Optikoptionen verfügbar. Zudem stehen für jeden MicroHAWK-Imager sieben Modelle mit festem Fokus sowie das neue Autofokus-Modell zur Auswahl, welche Barcodes in jedem Abstand von 5 bis 30 cm lesen. Während die Modelle mit fest eingestelltem Fokus für die Decodierung mit einer werksseitig eingestellten Brennweite konfiguriert sind, bieten die neuen Autofokus-Modelle sowohl echten Autofokus als auch einen per Software programmierbaren Fokus, mit dem Anwender bei Autofokus-Geräten über die WebLink-Benutzeroberfläche eine bestimmte Brennweite einstellen können.

www.microscan.com

Mit der Lydia Smart Watch ergänzt topsystem ab sofort sein Voice-Produktportfolio. Die bisherige sprachgeführte Kommissionierlösung wird um die visuelle Darstellung der Artikelinformationen am Handgelenk der Anwender erweitert. Auf diese Weise verbessert sich die Ergonomie des Arbeitsprozesses für die Lagermitarbeiter deutlich. Mit der Smart Watch steigt außerdem die Qualität des Kommissionierprozesses: Die Anzeige der Produktdaten stellt sicher, dass die Mitarbeiter den richtigen Artikel aus dem Lagerplatz entnehmen. Pickfehler werden auf ein Minimum reduziert. Die Vorteile einer kombinierten Voice & Vision-Lösung liegen in der maximalen Prozesssicherheit und der Arbeitsergonomie. Die Sprachsteuerung erfolgt wahlweise über den mobilen Sprachcomputer Voxter mit Headset oder über die Kommissionierweste Lydia VoiceWear mit integrierten Lautsprecher- und Mikrofonkomponenten.

www.topsystem.de

Mit dem Modul PMS-S für ihr Prozess Management System (PMS) hat die Aberle GmbH, Leingarten, eine neue, eigenständige Software zur Steuerung von Gassen-und Ebenen-unabhängigen Shuttle-Systemen vorgestellt. Das neue Modul rundet das Anwendungsspektrum des PMS ab, mit dem die Aberle-Software vom Warehouse Management (PMS-W) über die Materialflusssteuerung (PMS-M) und Prozessvisualisierung (PMS-V) bis hin zur Optimierung des Energieverbrauchs in der Intralogistik (PMS-E) alle IT-Anforderungen moderner Logistikzentren abdeckt. Über eine Standardschnittstelle ist das PMS-S als Subsystem an das eingesetzte Warehouse Management System angebunden. Das PMS-S verwaltet die eingesetzten Ressourcen, Transportmittel, Stellplätze und Aufträge, und prüft die Verfügbarkeit von Transportgeräten und Lagerbereichen. Zur Prozessteuerung kommuniziert der PMS-S-Client direkt mit den eingesetzten Hardware-Komponenten – Shuttles, Lifte, Übergabepunkte. Er übermittelt und steuert die entsprechenden Fahr- und Prozessbefehle und sorgt so für effiziente Umsetzung der logistischen Befehle in physikalische Sequenzen.

www.aberle-logistics.com

Die Sicherheitslösungen von tesa scribos funktionieren auf Basis der Kombination von einem Code, der in einer Standardtechnologie wie Druck oder als RFID Chip erstellt wurde, mit einem zweiten Code, der in einem exklusiven Beschriftungsverfahren erzeugt wurde: Der Code in Standardtechnologie gibt die Label ID auf dem Etikett an. Diese kann über einen QR-Code, einen NFC-Chip oder einen RFID-Tag automatisch mit Lesegeräten oder Smartphones erfasst werden. Der zweite Code, der sogenannte SerialCode, ist hingegen fest in ein Originalitätsmerkmal integriert. Da der SerialCode fester Bestandteil des Echtheitsmerkmals ist, können Konsumenten die Echtheit eines Produktes sehr leicht visuell über das Aussehen des SerialCodes prüfen. Wird ein NFC-fähiges Smartphone an den NFC-Chip auf einem Produkt gehalten, öffnet sich die tesa connect & check-Webseite und Kunden werden intuitiv Schritt für Schritt durch den Prozess der Echtheitsprüfung geführt.

www.tesa-scribos.com

Citizen Systems Europe bringt einen neuen 4-Zoll-Drucker für Etiketten, Belege und Tickets auf den Markt. Das Modell CMP-40L ist ein robuster, benutzerfreundlicher Mobildrucker, der bestens für schnelles, zuverlässiges Drucken unterwegs geeignet ist. Mit seinem kompakten Design ist der CMP-40L ausgesprochen einfach zu bedienen, sodass Anwender nur eine kurze Einweisung in seine Funktionen benötigen und auch den Medienwechsel schnell beherrschen. Als vielseitigstes Modell der CMP-Reihe ist dieser Drucker ideal für viele mobile Anwendungen: Etiketten und Lieferscheine in der Logistik; Preisschilder im Einzelhandel; Belege und Bons in Restaurants, Bars und Cafés; Fahrscheine, Parkscheine, Straftickets und die Ausgabe von Wartenummern. In punkto Design, Funktionalität und Haltbarkeit ist der robuste CMP-40L die moderne Alternative für Kunden, die bisher den Citizen PD-24 eingesetzt haben. Durch sein strapazierfähiges Polymer-Kunststoffgehäuse ist der Drucker auch in schwierigen Umgebungen bestens geschützt, zum Beispiel beim Einsatz im Lager oder an der Verladerampe. Mit seiner Ingress-Protection-Schutzklasse IP54 bietet der CMP-40L außerdem hervorragenden Schutz vor Staub und Spritzwasser.

www.citizen-systems.com

Die robusten Headsets VR12 und VR11 von VXi sind so konzipiert, dass sie den einzigartigen Anforderungen von Distributions- und Logistikzentren und anderen geräuschintensiven Industrieumgebungen gerecht werden. Beide bieten eine produktivitätssteigernde Audiopräzision – die perfekte Lösung für sprachgeführte Kommissionierung und Spracherkennungsanwendungen. Darüber hinaus bieten Sie den anhaltenden Komfort und die Strapazierfähigkeit auch unter starker Beanspruchung, die Sie für die tägliche und ganztägige Nutzung benötigen. Die Headsets VR12 und VR11 sind so konzipiert, dass sie den Anforderungen schwerer Arbeiten in geräuschintensiven Umgebungen gerecht werden. Der Hochwertige Audioempfänger sorgt für einen präzisen und gut verständlichen Klang und der flexible Mikrofonarm bleibt für eine optimale Klangqualität in der eingestellten Position. Durch das leichte und komfortable Design können sich die Träger auf ihre Arbeit konzentrieren, anstatt sich mit den Headsets zu beschäftigen.

www.vxicorp.com

Die gbo datacomp GmbH stellt mit Lean MES ein effektives Konzept für Fertigungsmanagementsysteme im Mittelstand vor. Lean MES reduziert die Komplexität einer digitalen Produktionswelt und ebnet Mittelständlern den Weg in die vernetzte Zukunft. Im deutschen Mittelstand findet sich historisch bedingt eine heterogene Fertigungslandschaft, einheitliche Softwarelösungen sucht man vergebens. Für die Wegbereitung von Industrie 4.0 bedeutet dies, die vorhandenen Systeme können nicht auf Knopfdruck umgestellt werden. Der Mittelstand muss sich also Schritt für Schritt fit für Industrie 4.0 machen.

Schlanke und an die jeweils vorhandenen Bedürfnisse angepasste Lösungen sind der erste Schritt. Dies weiß der MES-Experte gbo datacomp und hat ein mittelstandskonformes Lean MES entwickelt. Diese Lösung basiert auf offenen Standards, die die Integration von Maschinen, Material, Werkzeugen und Menschen kostengünstig und ohne großen Aufwand ermöglichen. Im Fokus des Lean MES Konzepts steht die Integration der in den Unternehmen vorhandenen Komponenten unter Berücksichtigung der individuellen Produktionsanforderungen. Fertigungsprozesse werden zentralisiert und verschlankt.

www.gbo-datacomp.de

Unter dem Motto „Your Vision of  Logistics“ zeigte das Dortmunder IT-Systemhaus auf der diesjährigen CeMAT eine Erlebniswelt rund um die moderne Lagerverwaltung. proLogistik zeichnet sich in seinen Messeauftritten durch praxisorientierte Beratung und Lösungen zum Anfassen aus. Das Lagerverwaltungssystem „pL-Store“ konnte in seinen umfangreichen Funktionen vom Wareneingang über die Kommissionierung bis zum Warenausgang live ausprobiert werden. Als Highlight wurden hier auch neu entwickelte LVS-Applikationen vorgestellt, wie etwa der „SOS-Assistent“ für eine beschleunigte Fehleridentifikation und –behebung, sowie eine „Hotspot-Analyse“, mit deren Hilfe sich die jeweilige Signalstärke im WLAN messen lässt. Die für die Auswertung erforderlicher Ergebnisse werden in einer Lagervisualisierung optisch dargestellt.

www.proLogistik.com

In Tetla im mexikanischen Bundesstaat Tlaxcala hat der deutsche Antennenbau-Spezialist Kathrein ein hochmodernes Werk zum Bau von Mobilfunkantennen errichtet. Zur ergonomischen und effizienten Fertigung der High-Tech-Antennen setzt der Innovations- und Technologieführer auf item. Das neue Werk in Mexiko spielt für Kathrein eine Schlüsselrolle bei Produktion von Base-Station-Antennentechnik zur Bewältigung des hohen Datenaufkommens in modernen Mobilfunknetzen. Nach den schon in Deutschland gesammelten positiven Erfahrungen mit modularer Profiltechnik wurde die Produktion daher nahezu vollständig aus Komponenten des MB Systembaukastens von item aufgebaut. Zur Handhabung der mehr als zwei Meter langen Antennen wurden die initial 50 Arbeitsplätze jeweils mit einer Länge von drei Metern und einer Tiefe von 75 Zentimetern konstruiert. Sie ermöglichen das sichere Einspannen der Antennen an der jeweiligen Arbeitsstation.

www.kathrein.com

Seiten