Produkte

Meshed Systems GmbH bietet mit dem UHF RFID Gateway xSpan ein neues Produkt aus der Gateway Serie von Impinj Inc. an. Das xSpan liefert RFID RAIN Echtzeitdaten einzelner, mittels RFID Transponder gekennzeichneter Objekte und eignet sich ideal für Anwendungen in der Inventur oder der Lokalisierung von Bewegungsvorgängen. Typische Anwendungsgebiete sind Ein-/Ausgänge, Ladetore, Durchgänge und Flure in Industrieanlagen, Bürogebäuden, Einzelhandelsgeschäften oder Gebäuden im Gesundheitswesen wie Krankenhäuser oder Pflegeheime. Das Design des xSpan ist sowohl für Industrieanwendungen als auch für Positionen mit höheren Ansprüchen an das Gerätedesign geeignet. Das xSpan ergänzt das seit letztem Jahr verfügbare und bereits exzellent im Markt eingeführte xArray Gateway und ist kompatibel mit Gen2v2 und ISO / IEC 18000-63 sowie bestehende Softwarelösungen für Impinj RFID RAIN Produkte.

www.meshedsystems.com

Der Ident-Ex® 01 ist ein leistungsstarkes, eigensicheres "All-in-One" Barcode-Scan- und RFID-Lesegerät für den Ex-Bereich. Mit seinem einzigartigen modularen Aufbau kann der ultrarobuste Ident-Ex® 01 speziell auf individuelle Bedürfnisse und Anforderungen konfiguriert sowie mit nur einer Hand bedient werden. Die unterschiedlichen Kopfmodule – RFID, 1D / 2D Barcode – ermöglichen eine breite Palette von RFID-Tags, 1D- und 2D-Barcode-Typen aus jedem Blickwinkel und unterschiedlichsten Abständen zwischen 15 Zentimetern und bis zu 15 Metern zu lesen. Dank feiner Justiermöglichkeiten stellen selbst Barcodes auf stark reflektierenden Oberflächen sowie in schlecht beleuchteten Bereichen oder auch bei sehr hellem Sonnenlicht kein Problem mehr dar. In Kombination mit GPS-fähigen, verbundenen Endgeräten wie dem explosionsgeschützten ecom Smartphone Smart-Ex® 01 und dem Tablet Tab-Ex® 01, können Betriebsmaterial und Anlagenteile einfach lokalisiert werden. Arbeiter, die oft Stunden damit verbringen, Anlagenteile zu inspizieren, können nun Assets leichter und eindeutig zuordnen.

www.ecom-ex.com

Auf der Nürnberger FachPack stellte Kennzeichnungsanbieter Profi Label GmbH & Co. KG (Profi Label), ein Unternehmen der ICS Group, seine Etikettierer-Innovationen des Jahres 2016 vor. Mit dem eMATRIX P4229 war dabei erstmalig auch ein neuer Seitenetikettierer für große konische und zylindrische Produkte in Live-Anwendung zu erleben. Die Anlage eignet sich optimal zur sicheren, positionsgenauen Aufbringung von Etiketten mit einer Breite bis zu 200 Millimetern und einer Länge bis zu 250 Millimetern. Die Kennzeichnungsergebnisse auf Produkten oder Verpackungen überzeugen durch Falten- und Blasenfreiheit. Typische Anwendungen für den eMATRIX P4229 finden sich unter anderem im Chemie- und Lebensmittelbereich zum Beispiel zur Etikettierung von großen Dosen, Glasgebinden oder Eimern. Das Etikettiersystem wird über ein Industrie-Touch-Panel mit Druckdatensteuerungssoftware bedient und lässt sich leicht in Linien integrieren.

www.ics-group.eu

Der Schweizer Sensorspezialist Contrinex erhält die Ecolab-Zertifizierung für seine leistungsstarken C23-Optosensoren mit IO-Link-Schnittstelle. Nahrungsmittel- und Getränkehersteller mit Bedarf an lebensmittelechten Sensoren können nun die Vorteile einer Ferneinstellung der Empfindlichkeit sowie anderer Betriebsparameter nutzen. Die Produktivität speziell in der Prozessindustrie steigert sich dabei erheblich. Die im Miniatur-Kunststoffgehäuse (20 x 30 x 10 mm) montierten C23-Sensoren sind in der PNP-schaltenden Version IO-Link-fähig gemäß Industriestandard. Ein kurzer Teach-Vorgang vereinfacht die Ersteinrichtung des Sensors. Erlernte Empfindlichkeitsparameter werden im sensoreigenen Speicher abgelegt und können aus der Ferne über IO-Link abgerufen oder aktualisiert werden.

www.contrinex.com

In der Automobilindustrie durchlaufen metallische Objekte häufig Hochtemperaturzyklen – etwa für Lackierungen, Trocknungen oder Tests. Schreiner ProTech präsentiert kürzlich ein neu entwickeltes, extrem robustes RFID-Etikett: das ((rfid))-DistaFerr HighTemp 2. Es garantiert auch bei hohen Temperaturen bis zu 230°C in mehreren Zyklen und direkt auf Metall appliziert eine prozesssichere Datenauslesung von bis zu 2,5 m. Die Ausstattung von Bauteilen aus Metall mit selbstklebenden RFID-Lösungen zur automatischen Identifikation ist bei hohen Temperaturen aus zwei Gründen eine Herausforderung: Zum einen beeinflusst Metall die Leistungsfähigkeit der RFID-Etiketten, zum anderen drohen sie bei extremer Hitze auszufallen. Durch seinen speziellen Hightech-Materialaufbau schrumpft das neu entwickelte Etikett im Hitzeprozess nicht und gibt dadurch keine lackfreien Stellen auf dem Untergrund frei. Zugleich ermöglicht es eine hohe Lesereichweite.

www.schreiner-protech.com

Die Anforderungen an Kennzeichnungslösungen für die Baustoffindustrie und den Baustoffhandel sind vielfältig und anspruchsvoll. Speziell für die Kennzeichnung von Metall und Stahl hat Mediaform robuste Etiketten im Angebot, die sich sowohl für die Bedruckung im Thermotransfer-Verfahren als auch für den Farb-Laserdruck eignen. Die Anhängeetiketten besitzen eine starke Zug- und Reißfestigkeit (bei PE Robust Tags bis zu 140 N/mm²) und eine hohe Materialstärke von bis zu 200µ. Sie sind von -40° bis +100° einsetzbar und resistent gegen Umwelteinflüsse, Öl und Chemikalien. Zudem stehen im Online-Shop ein- bis vierbahnige Schlaufenetiketten aus 150µ dicker PE/HDPE-Folie in großer Format-, Material- und Farbauswahl zur Verfügung. Sie bieten sich beispielsweise für die Kennzeichnung von Gittern, Boxen und Ösen an. PE/PP und Tyvek-Klebeetiketten sind ebenfalls in vielen Standardausführungen erhältlich.

www.mediaform.de

Für einen großen Elektronikhersteller, der elektronische Steuergeräte, Halbleiter und Sensoren herstellt, wurde eine innovative und flexible Lösung für die SMT-Fertigungsstrecke realisiert. In den Produktionslinien werden Leiterplatten mit elektronischen Bauelementen vollautomatisch bestückt. Zudem legt das Unternehmen großen Wert auf die Rückverfolgbarkeit der einzelnen Fertigungsschritte. Dafür setzt der Hersteller Datamatrix-Codes ein, die von einem Lesegerät identifiziert werden müssen.

Die 2D-Codes befinden sich bei den elektronischen Komponenten und Steuergeräten als permanente Markierung auf der Leiterplatte und enthalten Produktinformationen wie zum Beispiel die Seriennummer. Auf diese Weise lassen sich die einzelnen Bauteile auf ihrem gesamten Lebensweg eindeutig zurückverfolgen. Für eben diese DPM-Codes hat Datalogic den Matrix 300N entwickelt. Das Code-Lesegerät ist mit verschiedenen Beleuchtungsvarianten und Diffusoren ausgestattet. Durch die Variation von LED-Farben und –Anordnung ermöglicht die interne Beleuchtung ein optimal ausgeleuchtetes Lesefeld. Die Codes werden zuverlässig gelesen, auch bei Hochgeschwindigkeitsanwendungen.

www.datalogic.com

Der POS-Drucker von Citizen Systems Europe, CT-S251, vereint elegantes Aussehen mit Effizienz. Das kompakte 2-Inch-Modell bietet einwandfreie Qualität und extrem schnellen Druck. Außerdem zeichnet sich der CT-S251 durch seine Ästhetik und Bedienerfreundlichkeit aus. Speziell für den Einsatz in Einzelhandel und Gastronomie entwickelt, unterstützt er reibungslose Verkaufstransaktionen und Einkaufserlebnisse. Belege, Coupons, Tagesberichte und vieles mehr können mit dem CT-S251 schnell und fehlerfrei gedruckt werden. Mit seiner sensationellen Druckgeschwindigkeit von bis zu 300mm pro Sekunde soll er Wartezeiten und Warteschlangen verkürzen. Möglich ist der Anschluss über USB, serielle Schnittstelle und Ethernet, aber auch kabellos über „Made for iPhone/iPod/iPad (MFi)“ Bluetooth und WLAN. Der Drucker kann einfach mit POS-Systemen integriert werden und ist vollständig kompatibel mit Mobilgeräten mit den Betriebssystemen iOS, Android und Windows.

www.citizen-systems.com

Bosch hat mit der Lösung Zenoway ein umfassendes Angebot für das Management von Gabelstaplerflotten entwickelt. Mit Zenoway werden Logistikvorgänge auf einem Betriebsgelände dank smarter Sensoren überwacht und gesteuert. Dazu werden alle relevanten Fahrzeugdaten von intelligent vernetzten Gabelstaplern gesammelt, ausgewertet und dargestellt. So lassen sich Warentransporte überwachen, Fahrwege verkürzen und Zusammenstöße vermeiden. Damit die betriebsinterne Logistik reibungslos funktioniert, werden kontinuierlich Daten erhoben und anschließend in der Bosch IoT Cloud aufbereitet. Über eine gemeinsame Schnittstelle mit dem SAP-System Vehicle Insights können auch größere Gabelstaplerflotten einfach kontrolliert werden. Entwickelt wurde Zenoway von Zeno Track. Das Unternehmen wurde 2008 als Start-up gegründet und gehört seit 2015 zu Bosch. Mittlerweile arbeiten dort rund 40 Mitarbeiter.

www.bosch.de

Nun wurde der mobile Arbeitsplatz MAX mit Batteriewechselsystem in seinem Handling verbessert und ist dadurch optimal für den Mehrschichtbetrieb geeignet. Mit dem neuen MAX BWS-R und der zugehörigen MAX powerstation kann der Batteriewechsel nun innerhalb einer Minute durch eine Person durchgeführt werden. Waren hierfür aufgrund des Batteriegewichtes bisher zwei Personen notwendig, ist durch die MAX powerstation – dem Wechselbahnhof – kein Heben des Batteriepacks mehr notwendig. Der Wechsel findet über einen Rollenmechanismus auf Schienen statt. Eine deutliche Gewichtsentlastung für die Mitarbeiter ist die positive Folge. Durch paralleles Laden an der MAX powerstation ist ein ständiges Arbeiten mit dem mobilen Arbeitsplatz ohne Unterbrechung möglich. Ob in der Lagerlogistik oder im Warenein- und ausgang, der MAX arbeitet unabhängig vom Stromnetz und erspart auf diese Weise lange Wege.

www.acd-gruppe.de

Seiten