Produkte

Mit einem breiten RFID-Sortiment, das neben Standardwerkzeugen wie Schraubendrehern, Zangen und Umschaltknarren auch Steckschlüssel, Bits und Werkzeugtaschen umfasst, ermöglicht es FACOM Anwendern, ihren Werkzeugbestand automatisiert und digital zu überwachen und zu verwalten. Die RFID-Technologie sorgt in Form von integrierten passiven Chips dafür, dass die Werkzeuge ausgelesen und geortet werden können. Batterien sind hierfür nicht erforderlich. Die ohne eigene Energiequelle ansteuerbaren RFID-Chips sind bei jedem Werkzeug so angebracht, dass optimale Datenübertragung bei unverändert guter Ergonomie gewährleistet ist. Dank einer stoßfesten Schale sind die Chips auch gegen Chemikalien bestens geschützt. Neben einer automatischen und sofortigen Bestandsaufnahme, vereinfachter Zugriffskontrolle sowie Rückführbarkeit der Einsatzprozesse und Verwaltung in Echtzeit, die eine deutliche Zeitersparnis mit sich bringen, eröffnen sich Nutzern der RFID-Werkzeuge weitere Kernvorteile. So müssen die Werkzeuge für eine optimale Ordnung nicht mehr manuell markiert werden.

www.facom.com/de

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“: gemäß diesem Grundsatz werden immer häufiger Grafikdisplays in Bereichen eingesetzt, wo bislang alphanumerische Anzeigetafeln über Maschinenzustände und Messergebnisse Auskunft gaben. Auf einfachste Weise lassen sich damit Schriften und Grafiken gemeinsam auf einem Bildschirm darstellen. Die Produktfamilie EA eDIP128-6 von Electronic Assembly tritt jetzt die Nachfolge der in die Jahre gekommenen Textdisplays an. Nach wie vor können die Bildschirme natürlich auch Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen dargestellen nun allerdings auch in verschiedenen Schriftarten und Schriftgrößen. Zusätzlich können Anwender jetzt Grafiken wie Firmenlogos und Icons einbinden. Die Texte und Bilder werden entweder in einem eingebauten Speicher vorgehalten oder zur Laufzeit übertragen. Optional lassen sich die Displays mit einem Touch-Panel kombinieren.

www.lcd-module.de

Der deutsche Kennzeichnungsspezialist Paul Leibinger GmbH & Co. KG hat für den Inkjet-Codierer JET3up einen besonders kurzen Druckkopf entwickelt. Der Elbow-Druckkopf macht den Einbau eines Inkjet-Druckers auch in Produktionen mit sehr engen Platzverhältnissen nahezu immer möglich. Der neue Kopf ist nur 19 cm lang und damit deutlich kürzer als alle bisherigen LEIBINGER-Druckköpfe. Die deutliche Einsparung in der Länge entsteht durch das innovative Design des Druckkopfs: Der Übergang zur Kopfleitung erfolgt in einem 90°-Winkel. Daraus abgeleitet hat sich auch der Name des neuen Druckkopfs: Elbow (engl.) bedeutet so viel wie Ecke, Winkel, Ellenbogen.

Anstoß für die Entwicklung des kurzen Druckkopfs war die Anforderung eines Kunden aus den USA. Der Lebensmittel-Produzent wollte sein Produkt mit einem LEIBINGER Inkjet-Drucker von oben kennzeichnen – für diese Überkopfanwendung war aber in der Produktionsanlage kein Platz. Mittlerweile hat der Kunde mehrere LEIBINGER Codierer mit dem Elbow-Druckkopf im Einsatz und ist damit sehr zufrieden. Nach der gelungenen Umsetzung bietet LEIBINGER den neuen Kopf nun offiziell für seine Drucker JET3up und JET3up PRO (mit Schutzklasse IP65) an.

www.leibinger-group.com

Der komfortable und leichte 8670 Wireless-Ring-Scanner wird bequem am Finger getragen, sodass Mitarbeiter beim Kommissionieren, Einlagern oder Verladen von Waren stets beide Hände frei haben. Dank der Bluetooth-Funktion kann sich der neue Scanner mit einer Reihe von Endgeräten wie PCs, Laptops, Tablets, Fahrzeugcomputern, robusten Mobilcomputern und Smartphones verbinden. Der 8670 Wireless-Ring-Scanner dekodiert in Hochgeschwindigkeit und berücksichtigt Bewegungstoleranzen. Selbst beschädigte oder schlecht gedruckte Barcodes werden problemlos erkannt. Darüber hinaus kann der 2D-Scanner auch als 1D-Scanner genutzt werden und kleine Barcodes hochdetailliert erfassen. Da der Scanner vom Bluetooth- und Akkumodul getrennt ist, ist er besonders leicht und handlich. Die weichen, elastomerischen Fingerschlaufen bieten hohen Tragekomfort, sind unempfindlich gegen Feuchtigkeit und einfach zu reinigen. Der 8670 Wireless-Ring-Scanner lässt sich sowohl im gesamten Distributionszentrum als auch im Transport, in der Logistik und im Handel einsetzen.

www.honeywellaidc.com

Domino zeigte auf der FachPack 2016 (Halle 3A, Stand 3A-216) zuverlässige Codier- und Markierlösungen seiner i-Tech Produktpalette, die von der Verpackungskennzeichnung bis hin zur Palettenetikettierung reichen und durch eine konstante Leistungsfähigkeit, niedrigste Gesamtbetriebskosten sowie eine einfache Bedienung und Integration überzeugen. Der extrem feine Laserstrahl des F220i Faserlaser ermöglicht eine noch präzisere Beschriftungsqualität auf zahlreichen Produktoberflächen, einschließlich Metall und Kunststoff. Der F220i eignet sich für intermittierende und statische sowie für Beschriftungsanwendungen in der Bewegung - sowohl bei niedrigen als auch bei hohen Liniengeschwindigkeiten. Der neu eingeführte M230i ist das kompakteste Druck-Spende-System, das derzeit auf dem Markt verfügbar ist. Dank 33% längerer Farbbandrollen und einer Etikettenkapazität von 600 m, zeichnet er sich durch eine unübertroffene Gesamtanlageneffektivität (GAE) aus.

www.domino-deutschland.de

Seit kurzem ist bei iDTRONIC das C4 Red Mobilgerät mit UHF Lese- und Schreibgerät sowie Android 4.2.2 OS erhältlich. Dank kompakter Größe, IP65 Einstufung, langer Akkulaufzeit und hellem 4,3 Zoll Touch-Display eignet er sich insbesondere für den mobilen Einsatz im Außenbereich und in anspruchsvollen Arbeitsumgebungen. Nutzer profitieren vom sicheren und intuitiven Android Betriebssystem „Jelly Bean“, welches ein Höchstmaß an Flexibilität und Funktionalität bietet.

Der leistungsstarke C4 Red ist mit einem 1.2 Gigahertz starken Cortex-A9 Dual Core Prozessor und bis zu 32 Gigabyte erweiterbaren Speicher ausgestattet. Ferner verfügt das mobile RFID Terminal über 512MB RAM und 4GB ROM sowie zahlreiche Kommunikations- und Anschlussmöglichkeiten, wie 3G-Standard, WLAN, Bluetooth, GPRS/GPS und USB 2.0. Das vollintegrierte UHF Lese- und Schreibgerät für die Frequenzbereiche 865 - 868MHz und 902 - 928MHz liest und verarbeitet alle ISO18000-6C Transponder und Tags. Ein 1D Barcode Scanner ist optional erhältlich.

www.idtronic-rfid.com

Leuze electronic stellt mit dem DCR 85 einen CMOS-Imager in zwei Varianten vor - als Scan Engine zur direkten Integration als DCR 80 und im schützenden Metallgehäuse als DCR 85. Der DCR 85 kann in Instrumente integriert, direkt am Pipettierer befestigt, über einen M12-Stecker oder über ein offenes Kabelende zur Kontaktierung auf der Leiterplatte verbunden werden. Er zeichnet sich durch gute Lese- und Dekodiereigenschaften aus und ist in der Lage, alle gängigen 1D- und 2D-Codes beispielsweise für Lesungen an Proben, Reagenzien, Racks oder Rondellen zu lesen. Das spezielle Optiksystem erlaubt die Lesung von kleinsten high-desity Codes ebenso wie die Erfassung von Standardcodes in einem großen Lesebereich. Der neue Codeleser ist mit einer RS232-Schnittstelle ausgestattet und lässt sich mittels „Leuze Sensor Studio“ Software konfigurieren. Aufgrund der Wahlmöglichkeit mit Metallgehäuse eignet sich der neue Codeleser insbesondere für die Automatisierung von Codelesungen in der Laboranalyse, aber auch für Anwendungen in der Verpackungsindustrie, Material Handling sowie den Bereiche Automation und Robotik.

www.leuze.de

Die zwei großen aktuellen Herausforderungen im Bereich der Pharma-Verpackung – Serialisierung und Late Stage Customization – lassen sich jetzt wohl weltweit erstmals mit einer einzigen Systemlösung realisieren. Atlantic Zeiser präsentiert auf der FachPack 2016 die neue DIGILINE Versa (Halle 3, Stand 415). Der Bedarf ist immens. Denn viele unterschiedliche nationale Kennzeichnungs - und Serialisierungsvorschriften sowie stark sinkende Losgrößen stellen eine große Herausforderung dar. Zu diesem Zweck ist die DIGILINE Versa mit Inkjet-Technologie für ein gestochen scharfes Druckergebnis bei einer Geschwindigkeit von 50 Meter pro Minute mit 600 dpi Auflösung bestückt. Eine DIGILINE Versa kann einem verarbeitenden Unternehmen die Hochrüstung von mehreren Verpackungslinien mit Serialisierungsausrüstung ersparen und dadurch derartige Projekte beträchtlich vereinfachen, weil die bestehenden und validierten Anlagen für die europäischen Vorschriften unverändert bleiben können.

www.atlanticzeiser.com

Die in Ulm ansässige DASCOM Europe GmbH kündigt mit sofortiger Verfügbarkeit den neuen Thermodrucker DL-210 an. Das Modell kann dabei durch ein flexibles, vom Benutzer einfach zu tauschendes Schnittstellensystem sowie ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis überzeugen. Um auch in logistischen Applikationen eingesetzt werden zu können, kann der der neue Thermodrucker mit einem 300 m langen Farbband und einer großen Medienrolle ausgestattet werden,  um somit auch große Druckjobs ohne Benutzereingriffe zu verarbeiten. Eine 3 Jahres Garantie, welche nach Registrierung des Produkts erfolgt, bietet hierzu eine hohe Investitionssicherheit. Die bereits bestehende Thermodrucker Produktfamilie wird um zwei weitere Desk-Top Modelle erweitert. Beide Geräte zeichnen sich durch eine einfache Bedienung aus. Neben dem Standard-Modell des DL-210 mit Metallabrisskante gibt es auch eine Variante mit integriertem Schneider. Allen Produkten gemeinsam ist eine bis zu 300 Meter fassende Farbbandrolle und eine Medienrolle mit bis zu 5 Zoll Durchmesser, so dass auch große Druckaufträge im logistischen Umfeld ohne Probleme abgearbeitet werden.

Beiden Druckern gemeinsam ist das variable und von Benutzer einfach zu tauschende Schnittstellenkonzept. Neben der standardmäßig verbauten USB Interface können die Drucker mit einer parallelen, seriellen oder Ethernet-Schnittstelle aufgerüstet werden. Mit einer Druckbreite von 104 mm und einer Geschwindigkeit von bis zu 127 mm pro Sekunde ist der DL-210 eine attraktive Alternative, zumal es neben einer ZPL auch über eine EPL Emulation verfügt.

DASCOM Europe GmbH
Heuweg 3, 89079 Ulm
www.dascom.com

Der AT30Q punktet durch seine Kompaktheit, eine hervorragende Scan-Performance, zahlreiche einzigartige Scan-Funktionen, seine Belastbarkeit und Langlebigkeit. Darüber hinaus hat der neueste Scanner von DENSO den iF Design Award 2016 in der Rubrik „Produkt“ gewonnen und die Jury mit seiner Ästhetik sowie seiner praktischen, benutzerfreundlichen und ergonomischen Handhabung überzeugt. Der AT30Q kann vielfältig eingesetzt werden: am POS, für Sammelkarten und Gutscheine im Einzelhandel, zur Warenkontrolle, Arzneimittelbestätigung und Datenerfassung in medizinischen Einrichtungen und in Fabriken.

Eine besondere Funktion des neuen AT30Q-Scanners ist das 360-Grad omnidirektionale Scannen. Der Umgebungssensor bietet problemloses Scannen, ohne dass der Benutzer die Richtung des Barcodes bedenken muss. Durch diese 360-Grad-Scan-Leistung ist das Gerät ideal für die Nutzung am POS. Alle Daten können außerdem durch Einsatz des fälschungssicheren Secure QR Codes (SQRC) optimal geschützt werden. Das Gerät unterstützt den neuen 2D-Code mit Sicherheitsfunktion.

www.denso-autoid-eu.com

Seiten