Produkte

HID Global bringt den neuen Direct-to-Card (DTC)-ID-Kartendrucker FARGO DTC5500LMX auf den Markt. Er unterstützt einen hochvolumigen Kartendruck und erfüllt damit die hohen Anforderungen von Behörden, Universitäten oder großen Unternehmen. Zudem kündigt das Unternehmen mit dem FARGO HDP5600 einen neuen ID-Kartendrucker an, der auf den weltweit meistverkauften und etablierten High-Definition-Printing (HDP)-Lösungen von HID Global basiert. Der Drucker ermöglicht die Erstellung von Ausweiskarten mit höchster Auflösung und Bildschärfe. Der umweltfreundliche DTC5500LMX für die Personalisierung von ID-Karten verfügt über die "abfallfreie” Laminierungstechnologie (3) von HID Global, mit der die Druckkosten signifikant verringert werden können. Das Feature ermöglicht Unternehmen die Erstellung von sicheren, langlebigen Karten für mittlere bis große Stückzahlen mit hohem Durchsatz, ohne jegliche Qualitätseinbußen.

www.hidglobal.com

Schreiner ProTech liefert für die sogenannten Tire Trays der Güdel Group individuell angepasste ((rfid))-RTI Labels auf Basis der RFID-Technologie. Die Tire Trays werden für die Lagerung und den Transport von empfindlichen Rohreifen verwendet. Die neuen Etiketten identifizieren jeden einzelnen Tray, und damit den jeweiligen Reifen, einwandfrei im vollautomatischen Produktionsprozess. Güdel profitiert von den neuen Labels, da sich die Leistungskennzahl verbessert hat. Mit den speziellen Trays der Güdel Group lassen sich die Rohreifen unversehrt und schnell transportieren. Das sind Reifen für Autos, Busse, Lastwagen oder Motorräder, die noch nicht vulkanisiert und daher sehr empfindlich gegenüber Beschädigungen sind. Die Klebewirkung und das Ausschussrisiko umgeht Güdel mit einer ausgeklügelten Technik, dank der sich die klebrigen Rohreifen leicht und intakt entnehmen lassen und dadurch eine Automatisierung des Handlingprozesses ermöglicht wird. Die große Herausforderung bei der Umsetzung war, dass jedes Tray zuverlässig und fehlerfrei beschriftet und ausgelesen werden muss, damit der entsprechende Reifen identifiziert werden kann.

www.schreiner-protech.com

Die neuen HF-SLK mit IO-Link sind eine konsequente Erweiterung des Contrinex HF-Systems ganz im Sinn von Industrie 4.0. Dieses äusserst flexible System zeichnet sich durch seine einfache Integration und leistungsstarken Komponenten aus. Dazu zählen beispielsweise die Transponder mit neuer erweiterter Speicherkapazität für Ultrahochtemperatur-Einsätze. Die RFID-Hochfrequenztechnologie (13,56 MHz) von Contrinex ist ISO/IEC 15693 kompatibel.

Die nicht bündig einbaubaren HF-SLK sind in den Größen M18 (Schreib-/Leseabstand max. 42 mm) und M30 (Schreib-/Leseabstand max. 60 mm) mit Kabelanschluss erhältlich. Sie können wahlweise als IO-Link-Gerät oder im Standard-I/O-Modus (SIO) mit bedingt binären Ausgängen betrieben werden. Damit bieten sie dem Anwender die Wahl zwischen zwei Betriebsarten. Im Modus der eigenständigen SIO aktiviert der bedingte Ausgangsschalter entweder die Tag-Erkennung oder den Datenblock-Vergleich.

www.contrinex.com

TSC Auto ID ergänzt mit der neuen TC Serie sein differenziertes Portfolio im Desktop-Segment um vier attraktive 4-Zoll-Thermotransferdrucker. Die kompakten Modelle basieren auf der Bestsellerserie TTP-245C und kombinieren deren stärkste Leistungsmerkmale mit etlichen Verbesserungen. Mit den kompakten Hochleistungsprintern bietet der innovationsfreudige Hersteller für jedes Budget und jeden Bedarf die passende Drucklösung. Die vier flexibel einsetzbaren Modelle bedrucken zuverlässig Etiketten, Schilder und Belege mit einer Druckgeschwindigkeit von bis zu 152 mm pro Sekunde. Problemlos lassen sich Etikettenrollen von bis zu 112 mm Breite und Folienrollen von 110 m Länge verarbeiten. Der benutzerfreundliche Etikettenrollenhalter mit Federmechanismus als auch Ethernet sind standardmäßig integriert. Optimiert wurde auch die Elektronikplattform der Multitalente.

www.tscprinters.com/DE

Das grundlegend überarbeitete Bordcomputers CarCube verfügt jetzt über einen schlanken, hochauflösenden und reaktionsschnellen Touchscreen sowie über einen leistungsstärkeren Prozessor. Damit ist nicht nur die Navigation mit einer 3D-Kartenansicht möglich, dem Fahrer wird sogar angezeigt, wo genau er die Spur wechseln muss, um seine Fahrt optimal fortzusetzen. Darüber hinaus erlaubt der neue CarCube die Verwaltung von Dokumenten wie Handbücher oder Sicherheitsanweisungen. Um die Einbauzeiten weiter zu verkürzen, hat Trimble zudem die Abmaße der Lkw-Einheit in Richtung DIN-Schacht-Format verändert.

Ebenso wie die Vorgänger-Generationen bietet der neue CarCube darüber hinaus die Möglichkeit eines automatischen Tacho-Downloads. Auf dieses Weise können während der Fahrt und ohne Zutun des Fahrers sowohl der Massenspeicher des Fahrzeugs als auch die Fahrerkarte ausgelesen werden. Im Ergebnis stehen der Disposition sämtliche relevanten Daten sofort zur Verfügung. Gewohnt unkompliziert gestaltet sich im Weiteren die Integration der neusten Generation des CarCube in bestehende Systeme: das Gerät ist uneingeschränkt abwärtskompatibel.

www.trimbletl.com/de

iDTRONIC hat sein Produktportfolio in Richtung Hardware für Wellness- und Fitness-Einrichtungen erweitert. Unter dem Namen iDTRONIC WellFIT wird das Unternehmen in diesem Marktsegment vertreten. Die neue Produktsparte wurde auf der FIBO in Köln erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Im Vordergrund stehen die neusten Produkte und Hardware-Entwicklungen des Anbieters. Als Highlights werden Drehsperren mit integrierten RFID Lesern sowie elektronische Spindschlösser gezeigt.

iDTRONIC WellFit hat derzeit drei Drehsperren im Produktportfolio, die individuell ausgestattet sind. Alle Drehsperren sind mit LED Beleuchtung versehen, welche dauerhaft den Durchgangstatus anzeigt. Die Freigabe erfolgt über einen optional integrierten Kartenleser. Mittels mitgeliefertem Remote-Panel können die Drehsperren auch manuell entsperrt werden. Auf Wunsch sind Antipanik- Faltarme erhältlich, die eine Notfallentsperrung ohne Schlüssel ermöglichen.

www.idtronic-wellfit.de

Zebra Technologies bringt die neuen, unverwüstlichen 3600 Ultra-Rugged Scanner auf den Markt, eine Serie mit zwölf Varianten für die anspruchsvollen Anforderungen in industriellen Umgebungen. Die 3600 Ultra-Rugged Serie erzielt Bestwerte in Sachen Fallfestigkeit: Stürze aus 2,45 m Höhe auf Beton sind kein Problem. Die Scanner sind – industrieweit als einzige – wasserdicht, wie die IP67-Zertifizierung belegt: Sie sind bei vollständigem Eintauchen bis zu 30 Minuten gegen das Eindringen von Wasser geschützt. Die IP65-Zertifizierung weist die Scanner zudem als staubdicht aus. Die Scan-Reichweite übertrifft die vergleichbarer Geräte um mindestens 30%. Darüber hinaus erfassen die Scanner einen Barcode selbst bei verschmutztem Etikett, unter dichter Verpackungsfolie oder auf dem Display eines Smartphones. Der PowerPrecision+ Akku hält über 50% länger als ein herkömmlicher und zeigt dem Anwender jederzeit Ladestand, Alter und Zustand des Akkus an. So stellt Zebra eine kontinuierlich hohe Produktivität sicher.

www.zebra.com

Die Dextra Data Solutions GmbH aus Wien entwickelte auf Basis der Epson Intelligent-Technologie den OrderCube All-In- One, eine preiswerte Kassenlösung, die zudem den seit Anfang 2016 in Österreich geltenden neuen Kassenrichtlinien entspricht. Der OrderCube wurde speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittelgroßer Unternehmen zugeschnitten und ist auch ohne Internetverbindung nutzbar, weil ein integriertes WLAN für die Kommunikation mit dem Webbrowser der Endgeräte sorgt. Diese kompakte und fexible Kassenlösung ist sowohl in einer Kauf- als auch Mietversion verfügbar und wahlweise stationär oder mit mobilen Geräten nutzbar.

Günter Handl, Geschäftsführer Dextra Data Solutions GmbH: "Für viele kleine und mittlere Unternehmen ist die Einführung der Registrierkassenpflicht eine enorme organisatorische und finanzielle Herausforderung. Wir geben ihnen mit dem Ordercube All-In-One eine schlanke und einfache Kassenlösung an die Hand. Neben der Zuverlässigkeit, der Funktionalität und den geringen Kosten haben wir bei der Produktentwicklung auch größten Wert auf die einfache Bedienbarkeit gelegt. Denn genau hier liegen die Schwachpunkte vieler bestehenden Kassensysteme."

www.epson.de

Die Nachfrage nach sicheren Stellplätzen für Fahrräder steigt angesichts hochwertiger E-Bikes und Pedelecs immer stärker. Deshalb hat die SKIDATA AG mit dem Partner Raddepot eine geschlossene Box für Fahrräder entwickelt, die sich über eine mobile App öffnen lässt. Gespeichert und für die Abrechnung ausgewertet werden die Daten in der SoftLayer Cloud von IBM. Auch andere SKIDATA Zutritts- und Ticketlösungen für Parkhäuser, Stadien, Skilifte oder Lagerräume lassen sich zukünftig über die IBM Cloud managen. „Mit der SoftLayer Cloud von IBM verfügen wir über eine standardisierte IT-Infrastruktur, auf die unsere Kunden jederzeit zugreifen können, egal ob sie in Santiago, Seoul oder Salzburg zuhause sind“, sagt Christian Wenninger, Business Development Manager bei der SKIDATA AG. „Dabei bietet IBM nicht nur eine hohe Verfügbarkeit mit sicherer Datenverarbeitung, sondern auch kurze Reaktionszeit aus der Cloud. Das ist unabdingbar, wenn es um das Öffnen und Schließen von Türen oder Schranken geht.“

www.skidata.com | www.ibm.com/de

Solcon Systemtechnik hat eine Echtzeitortungsplattform entwickelt, die verschiedene Technologien zur Ortung von Objekten oder Personen zusammenführt. Die Plattform ermöglicht den kombinierten Einsatz von RTLS, GPS und RFID-Ortung und –Kennung unterstützt damit die Ziele von Logistik 4.0. Die lückenlose Verfolgung von Ladungsträgern, Werkstücken oder sonstigen Objekten, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich, ist nur ein wesentlicher Vorteil des Systems. Das intelligente Informationsmanagement schafft Transparenz und ermöglicht eine Optimierung der Prozesse, z.B. im Bereich Asset- und Ladungsträgermanagement oder in der Produktion und trägt somit zur Erhöhung der Effizienz bei. Die Plattform kann flexibel an unterschiedliche Kundenanforderungen angepasst werden und ist mit ihren Komponenten für den industriellen Einsatz in schwierigen Umgebungsbedingungen ausgelegt.

www.solcon-systemtechnik.de

Seiten