Produkte

JLT teilte sich seinen Stand auf der LogiMAT mit seinem Partnerunternehmen, dem deutschen Barcode-Spezialisten Panda Products, und hat dort die Fähigkeiten seiner PowerTouch PCT-Displaytechnologie demonstrieren. Diese setzt neue Maßstäbe in Sachen Benutzerfreundlichkeit und Zuverlässigkeit und empfiehlt sich damit für Anwendungen mit den rauesten Einsatzbedingungen der Industrie. Das erste Produkt ist der kompakte Mobilcomputer VERSO+ 10, der sich mit seinen kleinen Abmessungen, seiner flexiblen QuickLock-Technik und seiner herausragenden Performance ideal für Hochleistungs- und Logistikanwendungen eignet. Das zweite Produkt, der Gabelstapler-Computer JLT1214P, ist für seine überragende Qualität und Zuverlässigkeit bekannt und stellt die erste Wahl für Logistikanwendungen dar – vom Lagerwesen über die Lebensmitteldistribution und Tiefkühllagerung bis zum Cross-Docking. Beide Computer sind mit der PowerTouch-Technologie ausgestattet und bieten eine Interaktions-Erfahrung ähnlich wie bei Consumer-Geräten. Dank der zusätzlichen 1,8 mm dicken und chemisch gehärteten Glasabdeckung sind die Displays jedoch deutlich haltbarer. Kratzer, Abnutzung oder gar Brüche gehören damit der Vergangenheit an.

www.jltmobile.com

Zum 14. Mal wurden auf der Intralogistik Fachmesse LogiMAT, von einer unabhängigen Fachjury, innovative Produkte ausgezeichnet, die wesentlich zur Rationalisierung, Kostenersparnis und Steigerung der Produktivität in der innerbetrieblichen Logistik beitragen. Der conbee LoRa™/BLE Hybrid-TAG hat die Kategorie “Identifikation, Verpackungs- und Verladetechnik, Ladungssicherung“ für sich entschieden und ist stolz auf sein innovatives Siegerprodukt. Der TAG basiert auf LoRa™ und BT-4.1-Spezifikation mit Reichweiten von 1m bis zu 25km. Er verfügt über Authentifizierungs-Funktionen, ist fälschungssicher und kann mit diversen Sensoren wie z.B. 3D-Beschleunigungs- und Temperatur-, Lichtsensor, sowie Magnetometer ausgestattet werden. Der TAG meldet in definierbaren Intervallen oder Ereignis gesteuert, selbstständig nach Anforderung seine Identifikationsnummer, Temperatur-, Bewegungs-, Licht und Beschleunigungsdaten, sowie Batteriestatus und Position. Der Hybrid-TAG verfügt über GNSS Positionsdaten die via Smartphone/Tablet oder Gateway-Anbindung ausgelesen werden können. Dabei agiert der TAG ohne SIM Karte und ist kompatibel mit unterschiedlichster Anwendungs– und Cloud-Software. Der TAG eignet sich für private/öffentliche LoRa™WAN-Netzwerke.

www.conbee.eu

Das Warenwirtschaftssystem Bison Process Retail unterstützt die Abläufe und Informationsflüsse entlang der Warenkette – und stellt dabei wichtige handelsspezifische Funktionalitäten, wie zum Beispiel eine Gross- und Einzelhandelszentrale, Lagerverwaltung oder Filialwarenwirtschaft, bereit. Bison Process Retail baut auf einer übersichtlichen, sicheren Systemarchitektur auf und kann durch optionale Module ergänzt werden, sodass die gesamte Handelskette zentral abgebildet werden kann. Mit dem Modul Store beispielsweise können alle Warenwirtschaftsprozesse der Filialen sowohl dezentral als auch zentral überwacht, gesteuert und optimiert werden. Über die Onlinefunktionalitäten können in den Filialen im Lager und auf der Verkaufsfläche viele Aufgaben mobil erledigt werden, was den Aufwand erheblich reduziert. Da die Informationen direkt in die Warenwirtschaft fließen, reduziert sich der Verwaltungsaufwand auf ein Minimum. Die vielseitige Lösung von Bison hat die beiden Handelsunternehmen „Blumen Risse“ und „Fishbull“ überzeugt, das System für ihre anspruchsvolle Logistik und Warenbewirtschaftung einzusetzen.

www.bison-group.com

Der Herma Rundumetikettierer 242M basiert auf der bewährten Rundumetikettieranlage vom Typ Herma 040M – nur laufen dort die Produkte horizontal durch die Maschine und nicht wie bisher vertikal. Die Etiketten müssen dabei aber immer präzise und zuverlässig aufgespendet werden. Die Kartuschen, die bei einem Durchmesser von 49 mm etwa 230 mm hoch sind, sind dafür auf einem herkömmlichen horizontalen Transportband bei der Etikettierung allerdings nicht standfest genug. Bei der neuen Lösung werden die Kartuschen, wenn sie aus Befüllungsanlagen kommen, längs liegend transportiert und so vom Zuführtransportband der Herma Etikettieranlage übernommen. Dieses führt sie über eine 90-Grad-Kurve in einen horizontal laufenden Drehstern. Der Drehstern ist mit Rollenprismen ausgestattet, welche eine optimale, enge Produktführung gewährleisten. Der Drehstern führt die Produkte der Etikettierstation zu, wo sie gegen eine rotierende Andrückrolle gedrückt und dadurch ebenfalls in Rotation versetzt werden. Das Etikett wird synchron zur Rotationsgeschwindigkeit beigespendet und angewalzt. Bei diesem Vorgang werden die Etiketten äußerst präzise auf die Kartuschen aufgebracht – ein Verrutschen ist so nahezu ausgeschlossen.

www.herma-etikettierer.de

Ob in der Lagerlogistik, der Qualitätssicherung oder im Warenein- und ausgang, der mobile Arbeitsplatz MAX arbeitet unabhängig vom Stromnetz und erspart auf diese Weise unnötige Strecken. Die Datenerfassung kann mit Hilfe des mobilen Arbeitsplatzes direkt am Produkt bzw. im Wareneingang vorgenommen werden und führt dadurch zu einer deutlichen Effizienzsteigerung. Die Lithium-Eisenphosphat-Batterie mit 12 V/90 Ah – aktuell für die Variante MAX Standard 350 VA erhältlich – ermöglicht jederzeit ein Zwischenladen; beispielsweise während Pausenzeiten. Dadurch sind längere Laufzeiten, auch bei hohen Verbräuchen, ohne Batteriewechsel möglich. Mit der Lithium-Eisenphosphat-Batterie sind ca. 2.500 Ladezyklen möglich. Der Lithium-Ionen Akku ist zudem wartungsfrei, besitzt eine längere Lebensdauer gegenüber herkömmlichen Batterien und weist zudem eine geringe Selbstentladung auf. Wie alle mobilen Arbeitsplätze besitzt der MAX STD Li-Ionen ein Aluminium-Grundgestell mit den kompakten Maßen von 1.120 x 550 x 280 Millimetern. Zudem sorgen ein OnBoard Ladegerät mit 15 Ampere und eine wartungsfreie Lithium-Eisenphosphat-Batterie für optimale Leistung.

www.acd-gruppe.de

Mit LFS.analytics von Ehrhardt + Partner (E+P) lassen sich die in der Logistik anfallenden Datenmengen effizient nutzbar machen. Die neue Lösung erstellt logistische Vorhersagen für die Zukunft. Im Vergleich zu anderen Lösungen zieht das Modul neben Vergangenheitsdaten zusätzlich externe Datenquellen heran. Dazu gehören beispielsweise Wettervorhersagen, Stauinformationen oder aktuelle Ereignisse. Konsumentendaten werden ebenfalls in die Analyse miteinbezogen. Aus der Kombination dieser Daten ermittelt LFS.analytics, welche Szenarien wahrscheinlich eintreten. Auf dieser Basis kann der Kunde anschließend die entsprechenden Entscheidungen treffen. Erkennt das System beispielsweise zu einem bestimmten Zeitpunkt Trendartikel, ist es sinnvoll, die Produktbelegung im Lager neu zu ordnen und so die Kommissionierung zu beschleunigen. LFS.analytics deckt in diesem Zusammenhang auch Korrelationen zwischen Artikeln auf: Werden Produkte oft gemeinsam versendet, lohnt es sich, diese auch zusammen zu lagern. Ein weiterer Vorteil: Das System führt kontinuierlich Analysen durch. Somit erhalten Anwender bei Bedarf tagesaktuelle Ergebnisse, um ihre individuellen Fragestellungen beantworten zu können.

www.ehrhardt-partner.com

Das BHT-1200 RFID überzeugt neben den beliebten Merkmalen der BHT-1200-Serie, wie der sehr hohen Robustheit und dem Standhalten extremer Temperaturen von -20 bis +50 Grad Celcius, auch mit seiner enormen Lesegeschwindigkeit. Außerdem ist es mittels RFID-Technologie möglich, Codes aus einer Entfernung von bis zu fünf Metern zu scannen. Deshalb wird das Gerät insbesondere in der Logistik- und Retailbranche zum Einsatz kommen. Viele Artikel, die sonst beispielsweise bei der Inventur oder beim Wareneingang einzeln eingescannt werden mussten, können nun mit einem einzigen Scan erfasst werden. So genügt es, einmal über einen Lagerort zu scannen, um dabei direkt Anzahl, Größe und Farbe mehrerer Artikel zu überprüfen. Dies spart enorm viel Zeit: Im Vergleich zum herkömmlichen Scannen von 1D- und 2D-Barcodes wird die Arbeitszeit damit um bis zu 90 Prozent verringert. Ein weiterer klarer Pluspunkt ist die lange Akkulaufzeit des BHT-1200 RFID, die bei bis zu 60 Stunden liegt. So müssen sich Mitarbeiter nicht sorgen, dass das Gerät mitten im Arbeitsvorgang neu geladen werden muss.

www.denso-autoid-eu.com

Der XenonTM 1902g Wireless Battery Free-Scanner ist ein 2D-Area-Imager für schnelles sowie komfortables kabelloses Scannen, der in weniger als 15 Sekunden aufgeladen und einsatzbereit ist. Der neue, leichte Scanner benötigt keine Lithium-Ionen-Batterien. Damit entfällt deren Austausch und die zusammenhängende Unterbrechung der Arbeitstätigkeit, zudem ist er aufgrund des fehlenden Schwermetalls in der anschließenden Entsorgung umweltfreundlicher. AutoCube, eine 3D-Tiefenmesstechnologie zur sekundenschnellen, automatischen Erfassung der exakten Abmessungen von Paketen und Verpackungen. Ob für die Paketannahme oder -ausgabe im Warenlager oder für die genaue Abrechnung von aufgegebenen Paketen am Kundenschalter: Die kostengünstige und präzise 3DVolumenerfassung erspart zeitaufwändige und fehleranfällige manuelle Verfahren und erlaubt eine optimale Bestückung von Regalen, Paletten oder Transportfahrzeugen.

www.honeywell.com

Auf der LogiMat 2017 präsentierte advanced PANMOBIL systems seine neueste Entwicklung mit dem Konzept „Alles erFASSEN“. Es ist das erste, komplett durchdachte Wearable für alle aktuellen und zukünftigen Industrie 4.0-Anwendungen. Mit dem Werker 4.0 stellt das Kölner Auto-ID Unternehmen ein für den Nutzer individuelles Handschuh-Scan-System vor, mit dem sich Barcode und RFID im wahrsten Sinne des Wortes anfassen lassen. Durch Anbindung an Datenbrillen und Pick by Voice werden Industrie und Logistik damit jetzt so richtig fit für das 21. Jahrhundert der automatischen Datenerfassung. Grundkonzept für den Werker 4.0 sind individuelle und leichte Handschuh-Basis-Modelle. Diese gibt es für jedes Anwendungsgebiet im passenden Material (Leder, Gummi, Latex…) als auch in verschiedenen Größen. Somit erhält jeder Anwender seinen persönlichen, auf sein Aufgabengebiet angepassten Handschuh, der unkompliziert mit den beiden anderen Technik-Komponenten verrastet werden kann. Egal ob 1D/2D Barcodes, RFID, eine hybride Mischung aus beiden oder jede Technologie separat – mit dem PANMOBIL Reader wird der Werker 4.0 zu einem Wearable, mit dem sich wirklich alle SCAN-Varianten vom Nutzer erfassen lassen.

www.panmobil.de

Der neue Alpha HSM ist das „Chamäleon“ unter den Etikettenspendern: Er kann aus 65 Modulen zusammengesetzt werden und passt sich flexibel an beengte Produktionsbedingungen an. Dank eigener Antriebe können Ab- und Aufwickler ortsunabhängig von Grundmodul und Spendezunge montiert werden. Mit einer Taktung von bis zu 33 Etiketten pro Sekunde rangiert der Etikettenspender im Highspeed-Segment. Der Alpha HSM erreicht einen IP65-Schutz und muss daher beim Einsatz in feuchten oder staubigen Umgebungen nicht eingehaust werden. Die Anlage lässt sich mit Hilfe verschiedener Bausteine über unterschiedliche SPS steuern. Auch eine webbasierte Steuerung wird möglich sein. Gleich vier Alpha HSM Etikettenspender sitzen in der Etikettieranlage Geset 314 ZDT. Nachdem die Anlage erstmals auf der Fachpack im vergangenen Jahr zu sehen war, wurde sie komplett überarbeitet und ist nun noch leistungsfähiger. ZDT steht für Zero Downtime und bedeutet, dass die Etikettenrollen während des laufenden Betriebs nachgelegt werden können. Alternativ können zwei der Etikettierer auch für das zusätzliche Aufbringen von Marketing-Etiketten genutzt werden.

www.bluhmsysteme.com

Seiten