Produkte

HID Global präsentierte mit HID Approve eine neue App, die aus einem mobilen Gerät einen "Authentifikator” macht. Damit können Online-Zugriffe und Transaktionen wie der VPN-Zugang zum Unternehmensnetz oder Überweisungen zusätzlich abgesichert werden. Die Mobile App HID Approve kombiniert Public-Key-basierte Kryptografie und Push-Technologie. Für Nutzer der neuen App wie Kunden von Banken oder Online-Händlern und remote arbeitende Mitarbeiter ergibt sich dadurch ein deutlich höheres Maß an Sicherheit. Mit der Zweifaktor-Authentifizierung der nächsten Generation bietet die neue softwarebasierte Lösung von HID Global eine wesentlich intuitivere und benutzerfreundlichere Authentifizierungsmethode als traditionelle Ansätze, die etwa eine Token-Nutzung erfordern. Optional besteht auch die Möglichkeit einer One-Time-Password (OTP)-Authentifizierung. HID Approve basiert auf HID Globals ActivID-Authentifizierungs-Infrastruktur. Sobald ein Transaktions- oder Zugriffsversuch online erfolgt, wird mittels Push-Technologie eine Nachricht an das mobile Endgerät des Anwenders gesendet, der die Aktion mit einer einfachen Wischgeste bestätigen oder ablehnen kann.

www.hidglobal.de

Die bewährte Ubimax Frontine Lösung xPick wurde im Rahmen des DHL „Vision Picking Programms“ bereits mehrfach weltweit pilotiert und verbesserte branchen- übergreifende Geschäftsprozesse. xPick, in Kombination mit Smart Glasses, wie Glass Enterprise Edition, Vuzix M100 und M300, erzielte während des DHL-Pilotprogramms signifikante Vorteile durch ein freihändiges Arbeiten, die grafische Benutzeroberfläche sowie die Darstellung relevanter Informationen im unmittelbaren Blickfeld. Nach dem erfolgreichen Abschluss von live Pilotierungen in mehreren Regionen erklärt DHL Supply Chain, der Kontaktlogistik-Spezialist der Deutschen Post DHL Group, nun den Einsatz von Smart Glasses und Augmented Reality als neuen Standard für ihre Kommissionierung.

Die Vision Picking Anwendung xPick bietet intuitive grafische Displays für die Darstellung von Ein- zel- und Multi-Order-Kommissionierungsaufträgen sowie Informationen über Regal- und Ablagepositionen der Artikel. Der Kommissionierer muss nicht länger auf papierbasierte Auftragsanweisungen zurückgreifen, sondern arbeitet freihändig und somit deutlich effizienter. Die Auftragsbestätigung über Ring-Scanner oder die eingebaute Smart Glass Kamera trug sowohl zur Leistungssteigerung als auch zur Erhöhung der Ergonomie im Arbeitsumfeld des Kommissionierers bei DHL bei.

www.ubimax.com

Anhänger und Etiketten aus Sihl PRESSURETAC bieten eine innovative Lösung für ein klebriges Problem. Aufgrund ihrer speziellen Beschaffenheit klebt die Beschichtung nur auf sich selbst und haftet an keinerlei anderen Materialien. In der Logistikbranche spielt eine korrekte und sichere Warenkennzeichnung eine zentrale Rolle. Daher ist es nicht verwunderlich, dass viele Distributionszentren Alternativen zu selbstklebenden Standardetiketten suchen. Dafür gibt es gleich mehrere gute Gründe: Zum einen verursachen die Silikonpapier-Rückseiten der Selbstklebe-Etiketten eine große Menge an Abfall, der kostenpflichtig entsorgt werden muss. Herumliegendes Rückseitenmaterial stellt zudem eine hohe Gefahrenquelle für Mitarbeiter dar, die über das glatte Material rutschten und sich so verletzten. Zum anderen hinterlassen die Etiketten beim Abziehen vom Container unschöne Reste, so dass diese vor jedem neuen Einsatz erst aufwendig gereinigt werden müssen.

Das Grundprinzip von PRESSURETAC beruht auf der Kaltsiegeltechnologie, bei der Klebstoffe verwendet werden, die eine hohe Kohäsion haben. Wenn zwei Enden eines derartig rückseitig beschichteten Materials mit Druck aufeinander gebracht werden, bewirkt die hohe Kohäsion dieser Klebstoffe, ohne eine Erhöhung der Temperatur, ein permanentes Zusammenkleben.

www.sihl.com

Gleich drei starke Modellreihen mit neun leistungsfähigen, hochmodernen Industriedruckern bringt TSC Auto ID auf einen Schlag auf den Markt. Alle Thermotransferdrucker der Standard-, Advanced- und Premium-Version zeichnen sich durch hohe Druckgeschwindigkeiten von bis zu 356 mm pro Sekunde, ihre exzellente Druckqualität und ein übersichtliches, bedienerfreundliches LCD-Panel im neuen GUI-Design aus. Die drei Druckerserien umfassen jeweils ein 203, ein 300 und ein 600 dpi Modell und bieten so für jede Druckanforderung die passende Auflösung. Als Standardversion gelten die MH-Modelle MH240, M340 und MH640. Sie bieten ein farbiges 3.5“ LCD Panel mit sechs Bedientasten, modernste verschiebbare Sensorik und hohe Speicherkapazitäten von 128 MB Flash und 128 MB DRAM. Für höhere Druckanforderungen wurden die Advanced- und die Premium-Serie entwickelt. Sowohl der MH240T, der MH340T und der MH640T als auch die Modelle MH240P, MH340P und MH640P punkten mit einem 4.3“ Farb-Touch-LC-Display und 6-Tasten-Menü sowie leicht verständlichen Icons sowie enormen Speicherkapazitäten von 512 MB Flash und 256 MB DRAM. Die MHP-Reihe verfügt zudem über eine interne Materialhalterung für Etikettenrollen bis zu 8“ Außendurchmesser – und reduziert dadurch zeitintensivere Materialwechsel auf ein Minimum.

www.tscprinters.com/DE

Mit dem ZT610 und dem ZT620 hat Zebra erneut zwei langlebige, zuverlässige Drucker mit hoher Druckgeschwindigkeit entwickelt, die die Produktivität im Einzelhandel, in der Fertigung, in der Transport- und Logistikbranche sowie im Gesundheitswesen erhöhen. Auf dem Erfolg der Xi4-Serie aufbauend, bietet die ZT600-Serie neue benutzerfreundliche Funktionen wie vereinfachtes Laden von Medien und Einlegen von Farbbändern. Zudem verfügt die Serie über ein gut sichtbares Farbdisplay, das den Drucker-Status sowie einen Multi-Media-Hilfe-Guide anzeigt. So können Nutzer Probleme schneller erkennen, beheben und die Betriebszeit des Druckers erhöhen. Die ZT600-Serie ist mit Link-OS-Anwendungen ausgestattet, um Geräteeinsatz, Konnektivität, tägliche Nutzung und Wartung zu optimieren und so die Produktivität der Anwender zu steigern. Printer Profile Manager Enterprise ermöglicht IT-Personal, Drucker mit Link-OS stets mit der neuesten Sicherheitssoftware zu warten.

Darüber hinaus ermöglicht die Lösung die Verwaltung, Fehlersuche und -behebung sowie die Konfiguration von Druckerflotten aus der Ferne, wodurch Betriebsausgaben reduziert werden. Zebra stellt zudem den kosteneffizienten Drucker ZT510 vor, der ideal für Anwendungen geeignet ist, die Grundfunktionen erfordern, dabei jedoch die Erwartungen hinsichtlich Druckqualität und Langlebigkeit übertrifft. Zebra-Drucker arbeiten optimal mit Zebra Certified Supplies, einer Reihe von Drucker-Zubehör wie Thermoetiketten, Schilder oder RFID-Tags, das konstant einheitliche Ergebnisse gewährleistet. Gleichzeitig senkt Zebra Certified Supplies die Gesamtbetriebskosten und optimiert die Druckerleistung.

www.zebra.com

Das Voice-System von proLogistik präsentiert sich nach einem Release- Update in der Version 9.40 mit vielen neuen Funktionen, die dem Anwender jetzt noch mehr Flexibilität bietet. Die bewährten Merkmale des sprecherunabhängigen Dialogsystems bleiben dabei weiterhin bestehen. Im Zusammenspiel mit den neuen Funktionen überzeugt das pro- Voice als leistungsstarkes Dialogsystem, dass in seiner hohen Flexibilität und Kompatibilität an diversen Systemen und Hardwarekomponenten kaum schlagbar ist.

Seit neuestem ist auch die Anbindung an Microsoft Excel möglich. Via WLAN können Auftragspositionen in Excel selbst eingespielt oder manuell eingetragen werden. Darüber hinaus kann pro-Voice mittels unterschiedlichen standardisierten Integrationsmöglichkeiten an jedes ERP und LVS angebunden werden. Auch die Schnittstelle zu SAP ist zu 100% integriert und schnell einsetzbar. Um das Arbeiten mit Voice fortlaufend zu verbessern, ermöglicht pro-Voice 9.40 einen flexiblen Headset- Tausch für kabelgebundene Headsets aus dem proLogistik Portfolio. Durch die automatisierte Headset- Erkennung können die Headsets beliebig oft gewechselt werden. Über den neuen Mute-Button kann die Spracheingabe am Voice-Client stumm und wieder aktiv geschaltet werden. So kann der Voice-Prozess problemlos unterbrochen werden, ohne dass der Anwender das Headset abnehmen muss.

www.prologistik.com

 

Mit dem neuen mobilen Computer von Honeywell CK75, der auf der freien und quelloffenen Software Android basiert, setzt DYNAMIC Systems auf zukunftsweisende Technologie. Die Haupteigenschaften des Honeywell CK75 liegen in seiner Robustheit, der extrem hohen Einschaltdauer, sowie seiner Flexibilität und Beweglichkeit. Erzielt werden diese benutzerfreundlichen Besonderheiten durch die wesentlich kompaktere und leichtere Bauweise. Damit eignet sich dieser mobile Computer besonders für den Einsatz in Industrie, Lagerhaltung und Distribution. Der branchenweit schnellste Imager überzeugt durch hervorragende Bewegungstoleranz und überragende Barcode Lesebereiche. Der CK75 kann wahlweise mit Windows Embedded Handheld 6.5 oder Android 6 betrieben werden. Durch die Verwendung des Android Betriebssystems besteht eine flexible Anwendungsunterstützung und -migration.

www.dynamic-systems.de

Die Verbindungselemente Engel GmbH ist ein mittelständischer Fachhändler für Verbindungstechnik und beliefert sowohl Industrie- als auch Handelskunden. Das staplerbediente Lager am Hauptsitz des Familienunternehmens im baden-württembergischen Weingarten bietet Platz für mehr als 100.000 verschiedene Artikel – darunter Schrauben, Muttern, Dübel und Normteile. Das bestehende ERP-System konnte die komplexen Anforderungen einer Lagersoftware nur begrenzt abbilden. Deshalb hat der Verbindungelemente-Spezialist das Intralogistik-Softwarehaus viastore SOFTWARE beauftragt, das proprietäre Warehouse-Management-System viadat zu implementieren und an das ERP-System DIHA von LPB Software anzubinden.

„Mit viadat sehen wir ein zukünftiges Wachstum auch problemlos machbar“, erklärt Ulrich Kuhnle, Projektverantwortlicher bei Engel. viadat ist eine moderne und leistungsstarke Standardsoftware zur Verwaltung und Steuerung der gesamten Intralogistik. Sie ist modular aufgebaut und durch umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten leicht zu implementieren. Deshalb kann sie problemlos mit den Anforderungen von Engel mitwachsen. viadat eignet sich für kleine Lager mit geringem Umschlag ebenso wie für Distributionszentren mit mehreren hunderttausend Orderlines am Tag. Das WMS integriert unterschiedliche Lagertypen und -technologien – vom hoch automatisierten System bis zur konventionellen manuellen oder staplerbedienten Anlage.

www.viastoresoftware.de

Der Telematikspezialist Guard Systems bietet ab sofort eine einfache und kostengünstige Version des SpotGuards speziell für Logistikunternehmen und Speditionen an, die für die Ortung ihrer Objekte und die elektronische Absicherung von Ladungen und Waren oft nur wenige Funktionen benötigen. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten reichen von Wechselbrücken, Containern und Trailern/Sattelaufliegern über Transportpaletten, Lagerbehälter und -boxen bis hin zu Transport- bzw. Gitterwagen. Als Nordeuropas Marktführer für Ortungslösungen hat Guard Systems bereits tausende Systeme in der Logistik erfolgreich im Einsatz. Dazu gehören auch Speziallösungen zum Beispiel für Kühltransporte oder für die elektronische Überwachung von Türen des Transportraums.

Die Ortungsbox für Logistiker ist klein, unauffällig und überaus robust. Wasser- und staubgeschützt, verfügt sie über ein kompaktes Design, lässt sich leicht installieren und individuell konfigurieren. Sie funktioniert autark und benötigt keine externe Spannungsquelle, ist also überall frei positionierbar. Mit dieser Eigenschaft kann der SpotGuard in vielen Fällen bereits vorhandene, fest installierte Logistik-Systeme sinnvoll ergänzen. Batteriebetrieben und kabellos läuft der SpotGuard bis zu sechs Jahren bei zwei Positionsmeldungen pro Tag. Die Anzahl der täglichen Positionsmeldungen ist variabel, die Batterien sind im Bedarfsfall wechselbar.

www.guardsystems.de

Für seine tinten- und laserbasierte Kennzeichnungstechnologie hat REA JET die einheitliche Bedienplattform TITAN entwickelt. Die Steuerung erfolgt an der Linie per Touchdisplay, Tastatur oder Drück-/Drehknopf, über mobile Geräte via WLAN oder auch am PC. Der inkludierte VNC Server ermöglicht die Fernbedienung und -wartung. Alle Komponenten sind Industrie 4.0 kompatibel, aktuelle Ethernet-Schnittstellen unterstützen die einfache Einbindung in die Fabrikation, die kompakten Controller sind platzsparend implementierbar. Die Ausführung REA JET HR pro OEM kann sogar vollständig integriert werden, lässt sich über die Benutzeroberfläche der Maschine bedienen und ist daher erste Wahl für Anlagenbauer.

Als Messeexponat wurde die Etiketten-Veredelung auf einer Maschine von AB Graphic demonstriert, in die ein REA JET HR pro OEM Tintenstrahldrucker mit acht Schreibköpfen integriert ist. Etiketten werden auf der Vorderseite mit variablen Codes und auf der Rückseite mit durchlaufender Nummerierung markiert. Die hochauflösenden Printer der Serie REA JET HR haben ein robustes Edelstahlgehäuse, sind uneingeschränkt industrietauglich und dank bewährter Kartuschentechnologie von HP wartungsfrei.

www.rea-jet.com

Seiten