Produkte

Um den steigenden Anforderungen an moderne RFID UHF Systemen gerecht  zu werden, stellte Kathrein RFID seine neue KRAI Produktlinie vor. Durch die Integration des „Kathrein RFID Antenna Interface“ zwischen RFID Readern und Antennen ist es nun möglich eine Vielzahl von neuen Funktionen in einem RFID Gesamtsystem zu nutzen, und automatisch zu steuern. Diese patentierte Kathrein Technologie wird bereits Millionenfach im Bereich der UMTS Mobilfunktechnik eingesetzt, um die Eigenschaften der Funkzellen in Bezug auf Kapazität und Größe dynamisch an die Bedürfnisse der Mobilfunkkunden anzupassen. In abgewandelter Form steht diese Technik nun auch den Kathrein RFID Kunden zur Verfügung. Spezielle in die Antenne integrierte Phasenschieber ermöglichen die statische oder dynamische Anpassung der physikalischen Antenneneigenschaften (links- oder rechtsdrehend zirkular) sowie die Kaskadierung von bis zu 32 sog. intelligent SmartShelf Modulen SMSH pro Kathrein Reader. Speziell bei hohen Transponder Populationen oder in stark Reflektierender Umgebung ergeben sich mit diesem neuen System massive Verbesserungen der Leserate, bei gleichzeitiger Reduzierung der Hardware Kosten.

www.kathrein-rfid.de

Der neue UHF Mid Range Leser ID ISC.MRU102 ist ein wahres Multitalent. Kompakte Bauform, herausragende Performance, und ein Höchstmaß an Variabilität. Der Leser ist in drei unterschiedlichen Varianten verfügbar: Leser im Gehäuse mit USB-Schnittstelle, Leser im Gehäuse mit Ethernet- Schnittstelle und PoE sowie eine Modulvariante mit RS232- und USB-Schnittstelle. Allen drei Gerätevarianten gemeinsam ist eine einstellbare Ausgangsleistung von bis zu 500 mW und eine integrierte Antenne. Darüber hinaus verfügen die Gehäusevarianten über jeweils einen externen Antennenanschluss, die Modulvariante sogar über drei externe Antennenanschlüsse. Die Ethernet-Variante eignet sich besonders für Anwendungen, bei denen eine große Distanz zwischen dem Leser und dem steuernden, bzw. Daten empfangenden Hostsystem besteht. Die Modulvariante des Lesers eignet sich für den Einbau in Embedded Geräte.

www.feig.de

Um die Flexibilität in der IT zu verdeutlichen, griff E+P auf der LogiMAT 2013 das Thema Outsourcing auf und präsentierte sein umfassendes Angebot an Cloud- und Hostinglösungen: So lassen sich nicht nur LFS-Anwendungen in der Cloud betreiben, sondern auch die komplette Serverstruktur auslagern und vom E+P-eigenen Rechenzentrum aus steuern. Dafür erhielten die Warehouse-Experten in diesem Jahr den IBM Bestseller Award 2012 als bester Cloudlösungsanbieter. Anhand zahlreicher Praxisbeispiele stellte das Unternehmen individuelle Strategien und dynamische Lösungskonzepte vor. „Uns ging es vor allem darum zu zeigen, dass LFS jeder Herausforderung gewachsen ist und auch die Hürden anspruchsvoller logistischer Aufgaben problemlos nehmen kann“, erklärt Marco Ehrhardt, geschäftsführender Gesellschafter von E+P.

www.ehrhardt-partner.com

Das WMS DC Director von Dematic wurde auf Basis einer integrierten Enterprise-Architektur entwickelt und ist auf Unternehmen ausgerichtet, die eine erhöhte Lagereffizienz sowie umfassende Prozess- und Technologieintegrationsmöglichkeiten suchen. Mit einem umfassenden Funktionsumfang und zahlreichen, bereits im Standard hinterlegten Strategien sorgt das WMS DC Director für Ressourceneffizienz und transparente Warenflüsse. Bereits im Leistungsumfang der Basis-Ausführung ist ein breites Spektrum an Lösungspaketen für Split-Case, Full-Case und Mixed-Case-Kommissionierung sowie Hochregal-Anwendungen in verschiedensten Komplexitätsstufen enthalten. Eine Reihe von Komfortfunktionen ermöglicht eine intuitive Bedienung und ergonomisches, effizientes Arbeiten. So kann über eine einfache Anpassung der Benutzeroberfläche eine maßgeschneiderte Arbeitsplatzlösung eingerichtet werden. Mit der Dematic DC Director Mobile App stehen diese Informationen auch unterwegs auf Smartphone oder Tablet zur Verfügung.

www.dematic.de

Das CP60 von CipherLab ist mit flexiblen mobilen Kommunikationsoptionen ausgestattet, wie z. B. 3.8G HSPA+, 802.11 a/b/g/n und Bluetooth®V2.1 mit EDR. Nun geht der CP60 aber noch einen Schritt weiter und offeriert optional 4G LTE, mit dem sie große Datenmengen noch schneller übertragen können. Das integrierte GPS/AGPS gibt ihnen die umfängliche Kontrolle über Positionsdaten. Darüber hinaus arbeitet im CP60 ein 1GHz Prozessor mit Windows® Embedded Handheld 6.5.3 oder mit Windows® CE 6.0 R3 zusammen. Die Vollausstattung des CP60 beinhaltet einen großen 4GB Flash Speicher und 512MB SDRAM und ermöglicht so die Speicherung von großen Datenmengen oder Programmen. Komplettiert wird der CP60 durch die Auswahl der Barcodeleser, wie Laserscanner, Longrange-Laserscanner und 2D-Imager, und der 5MP Kamera mit Autofocus. Die IP67 Zertifizierung und Sturzprüfungen aus 1,8m Höhe auf Beton und 2000 Stürze aus 1m veranschaulichen deutlich die Strapazierfähigkeit.

www.cipherlab.de

Auf mehrfachen Kundenwunsch erarbeiteten die Ingenieure der ACD ein Gerätekonzept und haben ein mobiles Fahrzeugterminal auf Basis eines Tablet-PCs entwickelt, dem auch ein industrielles Umfeld nichts anhaben kann. Denn das MFT10 ist durch ein besonders robustes Aluminiumgehäuse mit strapazierfähiger Frontscheibe aus chemisch gehärtetem Glas selbst vor der rauesten Umgebung geschützt. Schock- und Vibrationstests haben dies bewiesen. Das Terminal kann zum einen fest auf Flurförderzeugen oder Gabelstaplern angebracht werden, zum anderen ist auch ein mobiler Einsatz möglich. Dabei verfügt es über alle Eigenschaften der beliebten „Mini-PCs“: Ein großes LED-Display sowie ein kapazitives Touchpanel ermöglichen eine optimale visuelle Bedienerführung. Darüber hinaus weist es mit einem Gewicht von nur 2,1 Kilogramm und Geräteabmessungen von gerade einmal 270 x 234 x 36 Millimetern ein sehr schlankes Design auf.

www.acd-gruppe.de

Die Anforderungen an Materialfluss und Logistikprozesse steigen. Um Arbeitsabläufe optimal zu unterstützen, müssen Fahrzeugterminals hochentwickelt und leistungsfähig sein. Mit der neuen DLT-V83-Serie präsentiert Advantech-DLoG die neueste Generation von Fahrzeugterminals, die sich – flexibel, extrem robust und einfach zu handhaben – jeder Herausforderung stellt. „Die DLT-V83-Serie ist Nachfolger unseres Erfolgsmodells MPC 6 und mit neuester technologischer Ausstattung für die Zukunft gerüstet“, erklärt Thomas Schwarz, Product Manager Vehicle Mount Terminal bei Advantech-DLoG. Das kompakte Gehäuse des Fahrzeugterminals ist komplett IP-geschützt und immun gegen Vibrationen und Stöße – dadurch ist er größten Umgebungsbelastungen gewachsen, stabil und ausfallsicher. Neben den bewährten Standard-Features verfügt das neue Staplerterminal über die modernsten Ausstattungskomponenten, unter anderem in Prozessortechnologie und Betriebssystem.

Die Fahrzeugterminals können mit der Fahrzeug-Zündung gestartet und heruntergefahren werden; an die Fahrzeugelektronik können die neuen Terminals über CAN-Interface angebunden werden. Der DLT-V83 ist ab Frühjahr 2013 mit einem 10“- und ab Sommer 2013 mit einem 12”-Display erhältlich. Die Palette an individuellen Erweiterungsmöglichkeiten wird ab Frühjahr 2013 nach und nach verfügbar gemacht.

www.dlog.com

Die Ortung von Logistik-Objekten ist jetzt auch inhouse möglich. Dazu wurde die vom führenden RTLS-Anbieter nanotron Technologiesentwickelte Chirp-Spread-Spectrum-Technologie (CSS) in das neue Tracking-Produkt des Telematik-Spezialisten MECOMO integriert. CSS erlaubt die drahtlose Lokalisierung und Datenübertragung über Funk auch innerhalb von geschlossenen Räumen. Die Funktionalitäten der GPS-basierten Tracking-Lösung mecSOLAR von MECOMO werden durch den Einsatz von nanotronsCSS-Technologie um die Möglichkeit der Inhouse-Ortung erweitert. mecSOLAR ist damit die erste Tracking-Lösung ihrer Art, die GPS-Ortung von Logistik-Objekten mit der Inhouse-Ortung kombiniert.

Für das Produkt mecSOLAR entwickelten MECOMO und nanotron gemeinsam die drahtlose Sensorfunkschnittstelle mecSENSE, die von den besonderen Eigenschaften der CSS-Technologie profitiert – sie ist extrem energieeffizient, sehr durchdringungsstark und dadurch auch hervorragend für den Einsatz mit Sensoren in Containern geeignet. Über die wichtigsten Sensoren verfügt mecSOLAR bereits – darunter Temperatur, Feuchtigkeit, Schock, Licht sowie Türsensoren. Zusätzlich können beliebige Sensorentypen angeschlossen werden, wenn sie über die neue Schnittstelle verfügen. Damit ergeben sich äußerst vielfältige Einsatzmöglichkeiten von mecSOLAR.

www.nanotron.com

Erstmalig präsentieren sich die Aberle GmbH, Aberle Software GmbH und Langhammer GmbH mit einem gemeinsamen Messeauftritt auf der LogiMat 2013 in Stuttgart (Halle 1, Stand 242). Mit den drei Intralogistik-Unternehmen der Sparte Körber Process Solutions bietet der internationale Technologiekonzern Körber dem Markt nun ein umfassendes Spektrum intelligenter Lösungen für effiziente Intralogistik-Prozesse. Das reicht von der ressourcenoptimierten Automation und Steuerung der innerbetrieblichen Warenflüsse über die Gestaltung und Implementierung individualisierter SAP-Lösungen bis hin zu innovativen Produkten und Konzepten für effizientes Palettenhandling.

Als Generalunternehmer und Systemintegrator für automatische Intralogistiksysteme stellt die Aberle GmbH mit der PMS-App eine einzigartige Neuentwicklung für mehr Mobilität und flexibles Management vor. Die App erweitert das Funktionsspektrum des modularen Prozess Management Systems PMS, für ressourceneffiziente Prozesssicherheit. Das neue Tool auf iOS-Basis ist zunächst für Anwendungen mit iPhone und iPad konzipiert und bietet standortübergreifenden Zugriff auf die aktuellen Lagerkennzahlen.

www.aberle-automation.com

Einen Schwerpunkt der Brau Beviale Messepräsentation von Bluhm bilden die Solaris Laserbeschrifter, mit denen sich Getränke-Verpackungen aus unterschiedlichen Materialien sehr gut lesbar und dauerhaft mit variablen Daten mit MHD, Abfülldatum und Uhrzeit, Barcodes uvm. beschriften lassen. Typisches Einsatzgebiet für Laser in der Getränkeindustrie ist die Beschriftung von Papieretiketten, aber auch Metallverschlüsse und Halsmanschetten lassen sich damit kennzeichnen. Der e-SolarMark HD ist für Hochgeschwindigkeitsbeschriftungen unter härtesten Einsatzbedingungen geeignet: Bandgeschwindigkeiten von 300 m pro Minute oder 80.000 Codierungen pro Stunde sind mit ihm realisierbar. Müssen hochempfindliche Getränke-Sleeves beschriftet werden, ist der Faserlaser e-SolarMark CFL die erste Wahl. Und auch für die saubere und gut weißlich sichtbare Kennzeichnung von PET-Materialien ohne Produktperforation gibt es eine Lösung.

www.bluhmsysteme.ch

Seiten