Produkte

Dabei reicht das Spektrum von elektronischen Artikelsicherungssystemen (EAS), Fluchttürsteuerungen, Bondatenanalysen bis zu Videokontrollsystemen sowie Brand- und Einbruchmeldeanlagen. Hinzu kommen RFID-basierte Identifikationstechnologien, die eine präzise Datenübertragung und Nachverfolgungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette ermöglichen. \Durch dramatisch steigende Inventurdifferenzen, hohe Energiekosten und neue Verkaufssituationen müssen immer mehr Händler ganzheitlich kalkulieren\, erklärt Ralph Siegfried, Director Strategic Accounts Retail bei der ADT Security Deutschland GmbH. \Dabei begleiten wir unsere Kunden und erarbeiten Konzepte, die Faktoren wie Investitions- und Betriebskosten mit Sicherheitstechniken verbinden.\

www.adt-deutschland.de

Datamars hat sein Portfolio von RFID-Lesegeräten mit dem neuen Hochfrequenz-Lesegerät \R-IN1300 MID\ erweitert. Das Lesegerät ist ideal für Anwendungen im industriellen Wäschereibereich geeignet, wo manuelle Zähl- und Sortierprozesse erforderlich sind.  Durch seine kleine Größe und geringes Gewicht ist der Datamars R IN1300 MID leicht einzusetzen und erlaubt bei der manuellen Sortierung eine Identifikation mehrerer Textilien  mit einem einzigen Scan, da sich bis zu 50 LaundryChips™ pro Sekunde lesen lassen.

www.datamars.com

Danaher Motion, Spezialist für Antriebs- und Steuerungstechnik, bietet ab sofort eine Lösung an, die nachweislich zu einer Verdoppelung der Kommissionierleistung führen kann. Das praxiserprobte so genannte \Pick-n-Go\-System der Unternehmensgruppe sorgt dafür, dass Kommissionierer im Lager bei jedem Schritt von einem automatisch gesteuerten Gabelstapler begleitet werden. Die zeitraubende Bedienung des Fahrzeugs entfällt, die Palette ist immer in unmittelbarer Nähe und kann schnell beladen werden. Weitere Vorteile von Pick-n-Go sind geringere Fehlerraten und ein geringeres Unfall- und Verletzungsrisiko.

www.danahermotion.com

Auf \Zebra`s Tag der Asse IV\ haben Paul Vogt, Bernard Williams, Les Dickin, Peter Gooding und Bernd Schulze von Zebra Technologies eindrucksvoll die neuen Konzepte für Gesundheitswesen & Aussendienst, zukünftige Produktentwicklungen und die Kiosk Drucklösungen vorgestellt.
Zebra Kiosk-Drucker erweitern die bestehende Produktpalette um Lösungen für Situationen, in denen kein Personal in der Nähe ist, um zu helfen. Zum Beispiel ein POS an der Zapfsäule einer Tankstelle, ein Maut-Automat oder ein Geldwechselautomat im Supermarkt - es gibt zahllose Einsatzmöglichkeiten.
Die Geräte bieten die höchste Druckgeschwindigkeit in ihrer Klasse - bis zu 152 Millimeter pro Sekunde. Mit ihrer großen Bandbreite innovativer Funktionen und Verbindungsoptionen wurde die G-Series für anspruchsvolle Umgebungen und Anwendungen in der verarbeitenden und pharmazeutischen Industrie, der Logistik und im medizinischen Bereich entwickelt. Die Modelle der G-Series sind sowohl in einer Thermodirektdruck-Variante als auch in einer Kombiversion mit Thermodirekt- und Thermotransfertechnologie erhältlich. Sie sind kompatibel mit Zebras vielfältigen Farbband- und Verbrauchsmedien und ideal zum Drucken von Etiketten, Belegen, Preisschildern, Transportaufklebern und Lieferscheinen, Bordkarten, Tickets, Identifikationsarmbändern und vielem mehr. Zebra bietet darüber hinaus Möglichkeiten, die Zebra G-Series so anzupassen, dass sie einen möglichst breiten Katalog industrieller Anwendungen bedient.

www.zebra.com

Das kanadische Technologieunternehmen Wireless Dynamics hat einen RFID-Reader in Form einer SD-Memory-Card angekündigt. Damit könnten viele Smartphones, die über einen entsprechenden Karteneinschubplatz verfügen, zu RFID-Lesegeräten umfunktioniert werden. Das Produkt mit dem Namen \SDiD 1212 Low Frequency RFID SD Card\ ist laut Angaben des Herstellers in dieser Form die weltweit erste Lösung. Das Produkt richtet sich auch an Privatpersonen. So weist Wireless Dynamics in seiner Aussendung explizit auf Handelsunternehmen wie Wal-Mart oder American Apparel hin, die ihre Produkte zunehmend mit RFID-Chips ausstatten würden.

www.wdi.ca

Beim \Pick to Bucket\ -System (PTB) dient der Arbeitsplatz zum Kommissionieren von falltauglichen, trichterfähigen Artikeln mit hoher Pickleistung unter Berücksichtigung größtmöglicher Produktschonung. Die Artikel befinden sich in Kunststoffbehältern mit einheitlichen Abmessungen. Die über eine Behälterförderstrecke angelieferten Lagerbehälter werden zentral gestoppt und das Entnahmefach durch Ausleuchten angezeigt. Die benötigten Artikel werden entnommen und in einen durch indirektes Ausleuchten gekennzeichneten Auftragsbehälter geworfen. Am Ende der Kommissionierung eines Auftrags wird der Schacht geöffnet und die Artikel fallen auf ein zentrales Auftragssammelband, welches die Artikel zu einem automatischen Befüllpunkt befördert. Der Lagerbehälter wird nach Quittierung wieder über eine Förderstrecke abtransportiert.

www.ssi-schaefer.de |
www.ssi-schaefer-peem.com

Auf der diesjährigen EuroShop zeigt Microsoft zum ersten Mal in Deutschland den \Retail Chain Manager for Microsoft Dynamics AX\. Dabei handelt es sich um eine auf der ERP-Software \Microsoft Dynamics AX\ basierende IT-Lösung, die sich speziell an Handelsunternehmen des gehobenen Mittelstands und Großunternehmen richtet. Die neue Software unterstützt diese Unternehmen bei der Preisfindung, der Bestandspflege, in der Kampagnenführung und der Filialsteuerung. Im Rahmen der EuroShop 2008 stellt Microsoft zudem Microsoft Dynamics Mobile vor. Die Software erlaubt den ortsunabhängigen Zugriff auf Unternehmensdaten und ist auf die Bedürfnisse von Mitarbeitern im Außendienst, im Lager und in der Filiale zugeschnitten. Sie kann auf allen mobilen Endgeräten mit dem Betriebssystemen Windows Mobile 5 oder Windows Mobile 6 installiert werden und unterstützt neben Microsoft Dynamics Lösungen auch die Integration von RFID-Lesern oder BARCODE-Scannern.

www.Microsoft.de

Das auf Kommunikationstechnik spezialisierte Startup-Unternehmen Raptech hat in Zusammenarbeit mit dem Elektronikinstitut der römischen Universität Tor Vergata ein neuartiges Archivierungssystem entwickelt. Über das \Archiviatech\ können mit Hilfe von Wireless-Techniken abgelegte Schriftstücke oder Akten in kürzester Zeit aufgespürt werden. \Die Suche erfolgt im Vergleich zu den bisher üblichen Verfahren durch die Verwendung von RFID- und Zigbee-Chips doppelt so schnell\, bestätigen die Dozenten Aldo di Carlo und Paolo Lugli. \ Damit ist Archiviatech bestens für Bibliotheken, den Einzelhandel, Freiberufler, Krankenhäuser und Versicherungen geeignet. Gleichzeitig haben wir eine Methode gefunden, die das Lesen und Beschriften von RFID-Etiketten zu niedrigen Kosten über das Internet möglich macht.\

www.raptech.it

Der Scanner Matrix 400 MP eröffnet herausragende neue technische Möglichkeiten in der Applikation. Nach Angaben des Herstellers verarbeitet der neue Matrix 400 nicht nur alle bekannten Codes, 1D, 2D und Postcodes sondern ermöglicht einen hoch flexiblen Einsatz durch C-Mount Objektive in Kombination mit der neuen X-PRESS Funktion. Damit ist eine schnelle und flexible Inbetriebnahme gewährleistet ohne Hilfsmittel gewährleistet.  Die „Blue Diamonds“ ermöglichen die einfache Scharfstellung und definieren gleichzeitig die Größe des Lesefelds. Es stehen zwei leistungsfähige Megapixel Sensoren zu Verfügung, SXGA mit 27 Frames/s und UXGA mit 15 Frames/s. Die Beleuchtung ist im Matrix 400 integriert. Der Matrix 400 bietet neue Funktionen, verbesserte Leseleistung durch neue Dekodierbibliotheken, automatische online Kalibrierung und Überprüfung der Codequalität.

www.automation.datalogic.com

Mit dem Nordic ID Morphic stellt der finnische Hersteller auf der EuroShop 2008 in Düsseldorf das erste Modell einer neuen Generation von Funk-MDEs vor. Als universelle Plattform für verschiedene Anwendungen in Handel, Lager, Logistik und Industrie bündelt der Mobilcomputer im Handy-Look viele Vorteile in einem Gerät und trägt klar zur Produktivitätssteigerung bei. Standardsoftware und -schnittstellen sowie durchdachte Erweiterungsmöglichkeiten machen das MDE auch für künftige Anwendungen fit. Ein Gehäuse, zwei Geräte: Der neue Nordic ID Morphic präsentiert sich nicht nur als leistungsfähiger Mobilcomputer für die mobile Datenerfassung, er beherrscht auch Sprachkommunikation via Voice over IP.

www.nordicid.de

Seiten