Produkte

HID Global hat seine neue Generation von Kartenlesegeräten und Smartcards für die elektronische Zugangskontrolle vorgestellt, die auf der ebenfalls neuen Plattform iCLASS SE des Unternehmens basieren. Diese Plattform eröffnet völlig neue Möglichkeiten hinsichtlich der Bereitstellung, Verwaltung sowie der Nutzung von sicheren Identitäten. Technologieunabhängig lassen sich sichere Identitätsdaten nun auch auf Smartphones, Mikroprozessor-Karten, kontaktlosen Smartcards, USB-Tokens und ähnliche Geräten speichern. Die Plattform iCLASS SE ist ein wesentlicher Baustein der anbieterweit ersten Lösungen für das Identity- und Access-Management, die Mobilegeräte mit Near Field Communication (NFC) unterstützen und die nun von mehreren Partnern HID Globals entwickelt werden. Die neue Plattform basiert auf offenen Standards und unterstützt iCLASS, MIFARE® DESFire® EV1 sowie eine breite Palette weiterer Smartcard-Technologien. Sie erweitert das Nutzungsspektrum der physikalischen Zugriffskontrolle über die Reichweite herkömmliche Karten und Lesegeräte hinaus und erlaubt den Einsatz digitaler Credentials auch für Mobilgeräte.
www.hidglobal.com

Honeywell hat den Start seines Entwicklerprogramms für Geräte mit dem Betriebssystem Android bekanntgegeben. Unabhängige Software-Anbieter und Endanwender erhalten damit die Möglichkeit, sich an der Entwicklung von Honeywell-Produkten für den mobilen Computereinsatz auf der Basis von Androidzu beteiligen. Im Rahmen dieses Programms erhalten die Teilnehmer außerdem die Möglichkeit, spezifische Anwendungen für Android auf dem neuesten Mobilcomputer von Honeywell noch vor der Markteinführung zu entwickeln und zu testen. „Innovation und Führungskraft zeichnen Honeywell seit jeher aus und bilden die Grundlage für den Erfolg des Unternehmens in der AIDC-Branche“, erklärt Taylor Smith, Director of Product Management bei Honeywell Scanning & Mobility. „Unternehmen verlangen heute mehr Flexibilität und Auswahlmöglichkeiten, wenn es um Mobilgeräte geht. Als einer der ersten Gerätehersteller in der AIDC-Branche erfüllt Honeywell diese Anforderungen und nutzt die sich daraus ergebende Chance, seine Beziehungen zu Partnern und Kunden weiter zu vertiefen. In enger Abstimmung mit Partnern und Endanwendern entwickeln wir neue Angebote, die unseren Kunden weiterhelfen und selbstverständlich den von Honeywell gewohnten Benutzerkomfort bieten.“
www.honeywellaidc.com/HoneywellDeveloperProgram

NFC wird zukünftig in vielen Smartphones integriert sein und bietet damit Platz für viele Applikationen im Bereich bargeldlose Bezahlung. Elatec (Vertrieb: HY-LINE Communication Products) erweitert Ihre TWN3 RFID-Familie um zwei weitere Module mit integrierter PCB Antenne: Das TWN3 Mifare NFC ist ein Dual ISO-Leser (14443A+B) und bietet volle NFC-Fähigkeit (aktiv, passiv, P2P). Das TWN3 Legic- NFC hingegen ist ein Multi ISO- Leser (14443A+B, 15693 + Legic) mit passiver NFC-Fähigkeit. Weitere Features der Module sind USB oder UART (RS232 oder TTL-Support), Secure Access Module (SAM) beim TWN3 Mifare-NFC, die Konfiguration mit einfacher Script Sprache und ein USB-Keyboard Emulation und Transparent Modus. Die Module können als OEM PCB oder im Desktop Gehäuse geliefert werden. Die Abmessungen des OEM PCB betragen 76 mm x 49 mm x 14 mm. Für beide Module sind entsprechende Starter Kits verfügbar.
www.hy-line.de/Elatec

Das MDE M3 Orange Mobile Terminal mit integriertem RFID Leser für HF Frequenzen wurde für den industriellen Einsatz entwickelt und bietet eine hervorragende Stabilität. Das Gerät erwies sich als unübertroffen Robust durch eine Vielzahl von Haltbarkeitstests in extremen Umgebungen und bietet Schutzart IP65. Durch die Kombination des leistungsstarken Intel X-scale PXA320 806MHz Prozessors und dem anwenderfreundlichen Windows Mobile 6.5 Betriebssystem, 256MB SDRAM und 1GB Flash Speicher erlaubt das Gerät die verschiedensten Anwendungen auszuführen. Folgende Transponder werden unterstützt: ISO 14443 A/B, NXP Mifare + Desfire und ISO 15693. Als besonderes Feature, hat das mobile Datenerfassungsgerät M3 in der HF-Version zwei SAM-Steckplätze integriert. Dank dieser Eigenschaft kann dieses Gerät hervorragend in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie bei Mobilen Zahlungsanwendungen eingesetzt werden.
www.idtronic-group.com

Die Infineon Technologies AG bietet für ihre NFC - Sicherheitscontroller eine offene und hochperformante Schnittstelle an. Die DCLB (Digital Contact Less Bridge)-Schnittstelle berücksichtigt umfassend zukünftige NFC-Anforderungen hinsichtlich Flexibilität, Geschwindigkeit und Sicherheit. Die DCLB-Schnittstelle ist als offene Lösung weltweit für alle NFC-Modem-, Secure-Element- und Handset-Hersteller frei verfügbar und nutzbar. Als Anbieter von Sicherheitscontrollern für NFC-Anwendungen kooperiert Infineon dazu mit den weltweit größten Anbietern von NFC-Modems. DCLB-basierte Implementierungen sind bereits im hochvolumigen Einsatz. Führende Modem-Anbieter arbeiten schon an weiteren Implementierungen der DCLB-Schnittstelle. Das erste NFC-Handy, das die Vorteile eines Infineon embedded Secure Element (eSE) mit DCLB-Schnittstelle nutzt, ist seit August 2011 auf dem Markt. Die DCLB-Schnittstelle bietet als offene Lösung eine optimierte Verbindung zwischen dem eSE und dem NFC-Modem. Durch den Verzicht auf die Zwischenspeicherung von Datenpaketen im NFC-Modem können die Daten direkt vom Terminal zum Secure Element transferiert werden, ohne zusätzliche Protokoll-Overheads zu erzeugen.
www.infineon.com

Basierend auf der bewährten Produktfamilie von iIDcontactless erweitert microsensys das Portfolio um RFID Schreib-Lese-Geräte mit neuster LEGIC 4200-Technologie. Als erstes Produkt präsentierte microsensys den iID stick, ein RFID-Schreib-Lese-Geräte in USB-Stick-Bauform und umfangreicher Hardwarefunktionalität. Dieser Stick wird nun durch eine Mini-CD, Chipkarten und entsprechende TAGs im Starter Kit ergänzt. Der iID stick unterstützt mit seinem implementierten Controller zahlreiche RF-Standards wie ISO 15693, ISO 14443, ISO 18092 (NFC), Sony Felica, Inside Contactless, Mifare sowie natürlich LEGIC prime und LEGIC advant. Abhängig von Transponder-Antenne und Chip-Typ werden mit der integrierten Planar-Antenne komfortable Lese-Reichweiten von bis zu 50 Millimetern realisiert. Über die USB 2.0-Schnittstelle sind Sicherheits- und Zugriffs-Applikationen für PCs und Notebooks vorgesehen. So kann ein ITZugangssystem mit dem iID stick und kontaktloser Smart Card Technologie in bereits vorhandene RFID-Multiapplikationen integriert werden.
www.microsensys.de

Versetzter Etikettendruck, hoher Implementierungsaufwand für Etikettenformulare, nicht erkannte Formate und Sonderzeichen sowie Probleme beim Drucken von Grafiken – die Liste der Probleme beim Etikettendruck bei Anwendern von SAP-Systemen ist lang. Die Behebung der Probleme ist nicht nur zeit- sondern auch oft sehr kostenaufwendig. Die Anforderungen der Kunden lauten heute: eine flexible Anpassung des Etikettendrucks aus SAP heraus sowie eine gleichzeitige Kontrolle des Drucks und Layouts. Ferner sollten Erstellung und Formate der Etiketten ohne hohen Programmieraufwand erfolgen. Eine flexible Lösung bietet aktuell der AutoID-Spezialist OPAL, der sich den Problemen angenommen hat, und mit dem erweiterten Labelmanagement-Framework eine ideale Software für den Etikettendruck in SAP-Systemen bietet. Die Funktionen des Programms vereinfachen die effektive Erstellung, den Ausdruck und die Pflege von Etiketten direkt im SAP-System. Als Basis des neuen Labelmanagements dient der intelligente Industriedrucker PM4i von Intermec. Das Labelmanagement für SAP ermöglicht es, ein Regelwerk für die Findung der entsprechenden Etikettenformate schnell und ohne Entwicklungskenntnisse zu erstellen.
www.opal-holding.com

Die Opticon Sensoren GmbH stellt mit dem OPI3201 einen äußerst robusten und leichten 2D CMOS Imager mit Autofokus-Funktion vor. Trotz seines sehr geringen Gewichts von 80 g ist der OPI3201 gut austariert und liegt dank seines ergonomisch geformten großen Griffs gut in der Hand. Dabei übersteht der robuste Scanner Stürze aus bis zu 1,5 m auf Betonboden. Der Imager mit 1,3 Megapixel erfasst problemlos sämtliche Standard-1D- und 2D-Barcode-Symbologien aus verschiedenen Winkeln. Dank Plug & Play lässt sich der Scanner schnell anschließen und kann unmittelbar genutzt werden. Im Gesundheitswesen leistet der Scanner unter anderem in der Apotheke, bei der Erfassung der Patienten und der stationären Pflege sowie bei der Nachverfolgung von Patientenberichten gute Dienste. Im Einzelhandel sorgt der OPI3201 beispielsweise in den Bereichen Teileidentifikation, Preiskontrolle, beim mobilen Couponing, bei der Erfassung von Kundenkarten oder auch im Warenlager für effizientere Prozesse.
www.opticon.com

Panasonic System Networks, Hersteller von mobilen Druckern, Handhelds und Kassensystemen, bringt mit dem JT-H320HT einen neuen Handheld Computer auf den Markt. Obwohl nur 157 Gramm schwer, übersteht das Leichtgewicht mühelos Stürze aus zwei Metern Höhe und glänzt dabei mit seinem weißen Design. Somit ist der Handheld Computer auch für den Einsatz im Handel, sogar im direkten Kundenkontakt, gut geeignet. Der JT-H320HT ist ab sofort in Europa beim Panasonic Distributor BlueStar Europe erhältlich. Funktionen und Ausstattungsmerkmale wie ein Barcodescanner (1D und 2D), Wireless LAN, Bluetooth, 2.4 Zoll-QVGA-Farb-LCD und Microsoft Windows Embedded CE 6.0 ermöglichen den Einsatz des Handheld Computers in zahlreichen Bereichen. So kann der H320HT im Handel, der Industrie oder auch im Logistik-Sektor verwendet werden. Um für den Einsatz in den unterschiedlichsten Situationen gerüstet zu sein, wurde der Handheld Computer gemäß IP54 geprüft und ist somit resistent gegen Spritzwasser und Staub.
www.panasonic.com

Die intelligente Infrastruktur zur Anzeige und Weiterleitung von erfassten Daten ist Dank der Verbreitung von Smartphones ausreichend vorhanden und kostengünstig. Der Ansatz professionelle AutoID Lösungen im Bereich Barcode über die in den Smartphones integrierten Kameras zu lösen ist nicht möglich, da die Handhabung mehr spielerischer Natur ist und dem produktiven Tageseinsatz nicht gerecht wird. Erst durch die Kombination robuster, einfach zu handhabender Erfassungsperipherie wie 1D/2D Barcodeleser und RFID Leser/Schreiber machen aus der kostengünstigen Lösung eine professionelle Anwendung. PANMOBIL startet die Serie professioneller APPs mit den in allen weltweit eingesetzten mobilen Anwendungen meistverbreiteten Lösungen: Inventur / Wareneingang / Warenausgang / Bestellerfassung. Hier erfolgt die wahlweise Erfassung des Mitarbeiters, des Lagerortes, des Artikels und der Stückzahl. Clever ist, das die wiederholenden Eingaben wie Mitarbeiter, Lagerort und Stückzahl generell für jede Erfassung als fix vorgegeben werden kann, damit sich der Erfasser auf die wesentliche Tätigkeit konzentrieren kann.
www.panmobil.com

Seiten