Infineon: Referenzdesign für biometrische Karten

Nach Bezahlkarten mit Signatur, Hochprägung, Magnetstreifen und Chiptechnologie sind nun biometrische Verfahren zur Authentisierung stark im Kommen. Anstatt eine PIN einzugeben oder einen Ausweis vorzulegen, authentisiert sich der Karteninhaber mit seinem Fingerabdruck. Hierfür wird ein Fingerabdrucksensor in die Karte integriert. Zum Schutz der Privatsphäre des Benutzers werden die Fingerabdruck-Informationen auf dem Sicherheitschip auf der Karte gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Die Authentisierung mittels Fingerabdruck ist schneller und einfacher als mit PIN. Das Referenzdesign von Infineon und NEXT beinhaltet Biometriemodul, Sicherheitschip, Betriebssystem mit biometrischen sowie EMV-Applikationen und empfohlene Laminierverfahren zur Herstellung der Karte. Zudem punktet die Systemlösung mit einer besonders niedrigen Falschrückweisungsrate (FRR) von unter einem Prozent. Die FRR ist ein Komfortmerkmal, das belegt, wie zuverlässig der Fingerabdruck des Karteninhabers erkannt und nicht fälschlicherweise abgelehnt wird.

www.infineon.com | www.nextbiometrics.com

Infineon: Referenzdesign für biometrische Karten