Methodik zur Planung und Bewertung von RFID-Systemen

„Planung und Bewertung von RFID-Projekten erfordern zwingend ein methodisches Vorgehen“, erklärt Tobias Rhensius vom Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen. Deshalb hat das FIR im Rahmen des von der Stiftung Industrieforschung geförderten Projekts „Assessment des RFID-Einsatzes anhand einer Kosten-Nutzenbewertung von RFID-Systemen für mittelständische Unternehmen (RFID-EAs)“ ein Vorgehen zur „RFID-Business Case Calculation (RFID-BCC)“ entwickelt. Dieses deckt sowohl technische als auch betriebswirtschaftliche Aspekte ab. Die Ergebnisse erscheinen Anfang April als Fachbuch in der Reihe „FIR-Edition Forschung“ unter dem Titel „Kosten- und Nutzenbewertung von RFID-Anwendungen“.

Methodik zur Planung und Bewertung von RFID-Systemen