Praxisrelevante Präventionstechniken (14. November 2013, Dortmund)

Ein Großteil der Unternehmen muss sich tagtäglich mit der Problematik des Warenschwunds auseinandersetzen, sei es auf der Ebene der Verkaufsfläche (Seminar 1), im Lager (Seminar 2) oder im Rahmen der Transport- und Umschlagprozesse (Seminar 3). Im Rahmen der IDH-Seminarreihe des VVL e. V. werden für die genannten Problembereiche spezielle Methoden, Instrumente und Maßnahmen aufgezeigt, die den Warenschwund bzw. die Inventurdifferenzen gezielt und nachhaltig minimieren. Der Fokus des ersten Seminars liegt auf dem deutschen Einzelhandel, dieser hat jährlich einen monetären Verlust von insgesamt über vier Milliarden Euro durch Warenschwund zu verzeichnen. Verursacht wird dieser Warenschwund durch organisatorische Mängel, aber auch durch Mitarbeiter sowie Kunden, die in Form von Ladendiebstählen ein erhebliches Problemfeld für die Branche darstellen.

Praxisrelevante Präventionstechniken (14. November 2013, Dortmund)