TRICON: Elektronisches Typenschild für Elektromotoren

Am Standort Saarbrücken hat ZF eine RFID-basierte Kennzeichnung für Elektromotoren der Produktions- und Förderanlagen eingeführt. Dabei wird jeder Motor beim Eingang ins Ersatzteillager mit einem RFID-Transponder gekennzeichnet, auf dem die Stammdaten in elektronischer Form gespeichert werden. Darüber hinaus werden bei der Instandhaltung Daten zur letzten Reparatur am RFID-Transponder hinterlegt, sodass sich das Instandhaltungspersonal im Feld mit einem Handheld auch ohne Verbindung zur zentralen Datenbank, über die Schlüsselparameter und Historie des Motors informieren kann.  Dieses „elektronische Typenschild“ sichert eine dauerhaft lesbare Gerätekennzeichnung auch unter rauen Umgebungsbedingungen. Gestanzte oder gedruckte Typenschilder waren dagegen in der Vergangenheit nach kurzer Zeit teilweise nicht mehr lesbar, da sie mit Schmierstoffen verschmutzt, beschädigt oder korrodiert waren.

TRICON: Elektronisches Typenschild für Elektromotoren