VDMA hat Positionspapier zur Normung entwickelt

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) hat ein Positionspapier zum Thema Normung herausgegeben. Dieses kann ab sofort beim Fachverband Fördertechnik und Logistiksysteme im VDMA bezogen werden. In dem 18-seitigen Dokument geht es unter anderem um hohe Internationalität, transparente Beteiligungskonditionen, einfachste Zugangsvoraussetzungen sowie eine geringere Kostenbelastung insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen. „Derzeit werden auf nationaler, aber auch auf europäischer Ebene intensive Diskussionen über einen stärkeren Stellenwert der Normung geführt“, sagt Peter Günther, Geschäftsführer des Fachverbands.Im Zuge dieser Diskussionen beobachtet der VDMA Entwicklungen, die die Funktionsfähigkeit der Normung beeinflussen und sogar gefährden können, sofern nicht alle Normungsbeteiligten gegensteuerten und Prozesse oder auch Finanzierungswege angepasst würden. Der VDMA hat ein großes Interesse, die Funktionsfähigkeit der Normung nachhaltig zu stützen und zu erhalten, er fühlt sich aber auch mitverantwortlich, gegebenenfalls erforderliche Veränderungsprozesse voranzutreiben und im Sinne eines Gesamtsystems mitzugestalten.

VDMA hat Positionspapier zur Normung entwickelt