Neue Bluetooth-Architektur vernetzt Milliarden Geräte mit dem IoT

Druckversion

Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat eine neue Architektur sowie unterstützende Werkzeuge vorgestellt, mit denen Entwickler schnell Internet-Gateways für Bluetooth-Produkte aufbauen können. Über diese Gateways senden und empfangen Bluetooth Sensoren Daten über die Cloud. Die neue Architektur erweitert die Funktionsvielfalt des Internet of Things (IoT) um ein Vielfaches: Jedermann kann künftig fest installierte Bluetooth Sensoren aus der Ferne steuern und überwachen. So lässt sich während eines Auslandsurlaubs die Beleuchtung zu Hause ausschalten oder die Eingangstür für den Hundesitter öffnen. Gleiches gilt auch für die Anforderung, Gateway-Funktionen in bestehende Produkte zu integrieren. „Nicht nur unsere Mitglieder haben uns nach dieser Funktionalität gefragt, sondern auch Konsumenten, die sich ein vernetztes Heim wünschen, denen aber die bisherigen Möglichkeiten bei weitem nicht ausreichten“, erläutert Steve Hegenderfer, Director of Developer Programs bei Bluetooth SIG. „Die Menschen wollen beispielsweise Systeme zur Haussicherheit von ihrem Sofa oder ihrem Büro aus kontrollieren. Unsere Internet-Gateway-Architektur bietet ihnen eine standardisierte Lösung dafür.“

www.bluetooth.com

Neue Bluetooth-Architektur vernetzt Milliarden Geräte mit dem IoT