RFID-Reader von Feig Electronic nominiert für Designpreis

Druckversion

Die RFID-Readerfamilie OBID® classic / classic-pro der Feig Electronic GmbH ist für den renommierten \Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2010\ nominiert. Sie ist die höchste offizielle Design-Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in Kooperation mit dem Rat für Formgebung ausgelobt. Über die Vergabe des Designpreises entscheidet eine unabhängige und sachverständige Jury. Die Jurymitglieder setzen sich zusammen aus Vertretern von Industrie, Hochschule, Design und Medien. Die Jury wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie berufen. Die Preise werden am 12. Februar 2010 anlässlich der \Ambiente 2010\ in Frankfurt am Main verliehen. \Wir sind sehr stolz auf die Nominierung zum Designpreis der Bundesrepublik Deutschland und sind gespannt darauf, wie sich unsere RFID-Reader in der Kategorie 'Produktdesign' in diesem Wettbewerb der Besten behaupten wird\, erklärt Andreas Löw, Marketingleiter, Feig Electronic GmbH.

www.feig.de
RFID-Reader von Feig Electronic nominiert für Designpreis