News

So locker und gut gelaunt hat man die Szene selten erlebt. Unter dem Motto „(W)Hole in One“ lud Ingram Micro vom 29. bis 30. September 2016 zum Data Capture/POS-Branchentreff in den Golfclub Dütetal in Osnabrück. Neben aktuellen Innovationen und Trends gab es auch ein abwechslungsreiches Aktivprogramm rund um den Golfsport. Als prominenter Gast war TV-Star Joey Kelly vor Ort und hat den Teilnehmern in einem mitreißenden Vortrag veranschaulicht, wie sie sich Ziele setzen und diese auch erreichen, sich selbst motivieren und schwere Herausforderungen meistern können.

An zwei Tagen wurde den Teilnehmern eine Mischung aus Information und Unterhaltung geboten. Herstellerpartner von Ingram Micro stellten ihre neusten Produktinnovationen und -trends, im Rahmen einer exklusiven Ausstellung. Ausgesuchte Fachdozenten beleuchteten in ihren Vorträgen aktuelle Technologien und Märkte. Michael Bauer von Ingram Micro begeisterte die Teilnehmer mit seinem interessanten und unterhaltsamen Vortrag zum Thema „Digitale Transformation“. Doch auch der Spaß kam beim Branchentreff nicht zu kurz: Erfahrene Trainer weihten die Teilnehmer in die Geheimnisse des Golfsports ein und bereiteten sie auf das anstehende Golfturnier am nächsten Tag vor.

www.ingrammicro.de

 Für das laufende Geschäftsjahr 2016 erwartet der Mülheimer Automatisierungsspezialist Turck einen konsolidierten Gruppenumsatz von mehr als 530 Mio. Euro. Wie Turck-Geschäftsführer Christian Wolf anlässlich der Jahrespressekonferenz des Familienunternehmens in Mülheim an der Ruhr mitteilte, entspräche das einem konsolidierten Gruppenwachstum gegenüber dem Vorjahr von rund sechs Prozent. Die Mitarbeiterzahl in der Turck-Gruppe stieg 2016 um 3,1 Prozent auf rund 4200 Mitarbeiter weltweit. „Nach aktueller Einschätzung dürfte Turck in Deutschland mit rund sieben Prozent ein überdurchschnittliches Wachstum in diesem Jahr erzielen“, so Wolf, der auf der Pressekonferenz neben der Unternehmensentwicklung auch Turcks Beitrag zu Industrie 4.0 erläuterte: „Daten sind das Lebenselixier für Industrie 4.0 und Turck liefert effiziente Lösungen zum Erfassen, Aufbereiten und Übertragen relevanter Produktionsdaten.“ Zu den Schlüsseltechnologien für Industrie 4.0 – RFID, OPC-UA, IO-Link und Ethernet – leiste die Turck-Gruppe essentielle Beiträge, so der Geschäftsführer.

Um für die Herausforderungen der Zukunft gut aufgestellt zu sein, seien aber neben digitalisierten Produktionsprozessen auch digitalisierte Geschäftsprozesse wichtig. So hat Turck in der jüngsten Zeit über 30 Mio. Euro investiert, nicht nur in die Verbesserung der IT-Infrastruktur und der Fertigungs- und Materiallogistik, sondern auch in weltweit einheitliche Softwaresysteme wie SAP, CRM, Intranet und e-Learning. Für 2017 gab Wolf erneut ein ambitioniertes Wachstumsziel heraus: Sechs Prozent soll der Umsatz steigen, auf eine Zielmarke von mehr als 560 Mio. Euro. Dabei gebe es einige Unwägbarkeiten, die Einfluss auf das allgemeine wirtschaftliche Umfeld haben könnten, wie etwa den Brexit, die Situation in Russland und der Türkei, aber auch die Entwicklungen rund um die Präsidentenwahl in den USA.

www.turck.de

 

25jähriges Bestehen von TSC Auto ID, 10jähriges Jubiläum des TSC Partner Meetings, 5 Jahre TSC Auto ID in Russland – der taiwanesische Hersteller von Barcode-Etikettendruckern, der weltweit zu den Top 5 zählt, hatte beim diesjährigen TSC EMEA Partner Meeting in Lissabon viel zu feiern. Vor allem aber standen wie gewohnt etliche Produktinnovationen und interessante Vorträge unterschiedlicher Gastredner auf dem Programm. Es war ein Partner Meeting von ganz besonderer Attraktivität und mit besonderen Highlights, das am 27. und 28. Oktober in Lissabon stattfand. Mit über 100 Gästen von 59 Partnerfirmen aus 30 Ländern sowie 25 Mitarbeitern verzeichnete TSC die höchste Teilnehmerzahl seit Bestehen des Partner Meetings. Laut Ladislav Sloup, Geschäftsführer von TSC Auto ID EMEA, erreichte der Umsatz in diesem Jahr Rekordniveau, für 2017 sind die Erwartungen entsprechend hoch. Und auch beim Marketing legt der Auto-ID-Anbieter permanent die Latte höher: 2017 wird man bei allen wichtigen Messen und Veranstaltungen als Hauptaussteller oder im Zusammen-spiel mit Partnern vertreten sein.

Als signifikanten Meilenstein der gesamten TSC Gruppe sieht Firmenpräsident Sam Wang, der extra aus Taipeh angereist war, „dass wir nunmehr mit weit über drei Millionen verkauften Druckern welt-weit zu den Top 5 Herstellern gehören. Wir wollen aber weiter expandieren und eine noch bessere Marktdurchdringung erzielen.“ Insbesondere in Asien und EMEA ist TSC bereits sehr stark, „mit der Akquisition der Industriedruckersparte von Printronix erhoffen wir uns allerdings auch eine konsequentere Erschließung des amerikanischen Kontinentes.“

www.tscprinters.com/DE

HID Global erweitert seine Familie von robusten, universell einsetzbaren RAIN UHF Tags um das verkleinerte Modell InLine Tag Ultra Mini. Das schlanke Gehäusedesign kann an allen glatten Oberflächen inkl. Metall befestigt wer- den und liefert eine ausgezeichnete Lesereichweite für diese kleine Baugröße. Das hochfeste PC/ABS Gehäuse macht den Tag ideal für Rollkäfige, Container, Möbel oder Maschinen. Verglichen mit vorherigen Modellen ermöglicht der neue Monza R6 Chip mit einem 96 Bit EPC Lese-Schreibspeicher dreimal so schnelle Leseraten. Alle InLine Tag Ultra RFID Tags sind mit einer von HID Global patentierten 3D Antenne ausgestattet, die eine om nidirektionale (360°) Lesereichweite ermöglicht, unabhängig vom Material der Oberfläche, an der der Tag befestigt wurde.

www.hidglobal.de

WITRON stellt sich konsequent den Herausforderungen des Marktes. Sowohl bei der Entwicklung neuer Logistikmodule, als auch bei der Konzeption kundenindividueller Service- und Betreibermodelle. War WITRON bisher mit seinem ohnehin breiten Leistungsportfolio als Generalunternehmer weltweit für die Planung, Realisierung und den Service seiner hochdynamischen Kommmissionieranlagen bekannt, übernimmt der Oberpfälzer Systemintegrator nun noch mehr Verantwortung für seine Kunden. „WITRON Warehouse Operation Service“ nennt sich diese Kompetenzerweiterung, die in der „mechanisierten“ Logistikwelt bisher wohl einmalig ist. So wird ein automatisiertes Verteilzentrum von WITRON nicht nur geplant, realisiert und durch ein On-Site-Service-Team rund um die Uhr auf höchster Verfügbarkeit gehalten. Jetzt ist WITRON darüber hinaus auch als Dienstleister mit eigenem Personal für den kompletten Lagerbetrieb verantwortlich – vom Wareneingang, über die Logistikprozesse, die Kommissionierung, der Tourenplanung, den Versand bis hin zu administrativen Aufgaben wie Personalwesen, Arbeitssicherheit, dem Objektschutz und der Reinigung.

www.witron.de

Veränderte Geschäftsmodelle und neue Absatzkanalstrukturen sind nur einige von vielen Folgen der rasanten Digitalisierung. Standards, Prozessempfehlungen und Services, die diesen Herausforderungen gerecht werden, bilden den Fokus der Geschäftstätigkeit von GS1 Germany. Kürzlich stellte das Unternehmen seine neuesten Entwicklungen vor: vom suchmaschinenfreundlichen GS1 SmartSearch, dem relaunchten Gepir 4.0 über den schnelldruckenden Dot Code bis hin zu Logistik- sowie Nachhaltigkeitsprojekten. Weiteren Einblick gab GS1 Germany Geschäftsführer Jörg Pretzel zu beispielsweise dem Data Quality Programm sowie dem unsichtbaren DWCode.

Der neue Standard GS1 SmartSearch strukturiert Produkt- und Standortinformationen im Quellcode von Websites unter Verwendung der globalen Artikelnummer GTIN so, dass Suchmaschinen wie Google, Bing und Co. sowie Apps sie leicht finden und verwerten können. Das Ergebnis: Suchtreffer werden relevanter und Artikel lassen sich besser plattformübergreifend miteinander vergleichen. GS1 SmartSearch wirkt sich zudem positiv auf das Ranking in Trefferlisten aus.

www.gs1.de

Zebra Technologies Corporation hat Tom Bianculli in den Vorstand berufen. In der neu geschaffenen Rolle als Chief Technology Officer wird Bianculli Zebras Führungsposition in dem wachsenden Markt für Enterprise Asset Intelligence (EAI) stärken. Seine Ernennung zum CTO ist eine strategische Entscheidung: Zebra will der steigenden Nachfrage nach Lösungen zur Verbesserung der betrieblichen Transparenz gerecht werden. Zudem soll branchenübergreifend die Präsenz von Zebras Innovationen, die Unternehmen einen hervorragenden Überblick über ihre Betriebsabläufe bieten, deutlich erhöht werden. So können Unternehmen in Echtzeit faktenbasierte Entscheidungen treffen und auf deren Basis Wachstum, Produktivität und Kundenzufriedenheit steigern. „Die neu geschaffene Position des Chief Technology Officer bedeutet für Zebra einen weiteren Schritt in Richtung Innovation und Wachstum. Tom ist die Idealbesetzung für diese Rolle, da er Enterprise Asset Intelligence entscheidend vorangebracht hat“, erklärt Anders Gustafsson CEO bei Zebra Technologies.

www.zebra.com

ScanSource, Inc. hat die Ernennung von zwei erfahrenen Channel Executives als Co-Presidenten im Management seines Worldwide Barcode, Networking and Security Geschäftsbereichs bekanntgegeben. Paul Constantine und Tony Sorrentino verantworten künftig die strategische Ausrichtung und Leitung für den Bereich auf globaler Ebene. Neben ihrer internationalen Führungsposition werden beide doppelte Rollen im Unternehmen ausfüllen. So wird Paul Constantine weiterhin als President der ScanSource POS and Barcode Business Unit in den USA und Kanada fungieren. Tony Sorrentino wird auch künftig die Position des President ScanSource Networking and Security USA innehaben. „Wir sind sehr glücklich, solch ein etabliertes Führungsteam an der Spitze von ScanSource zu haben. Ihr hohes Maß an Erfahrung, ihre Geschäftskenntnisse und ihre hervorragenden Beziehungen sind essentiell für das weitere Wachstum und den Erfolg des Unternehmens”, sagte Mike Baur, CEO, ScanSource, Inc. „Ich bin stolz auf ihr Engagement für das Unternehmen, um unser Geschäft und unsere Wachstumsstrategie weiter voranzutreiben.”

www.scansource.com

Der deutsche Industriesektor ist im September wieder stärker gewachsen als in den beiden Vormonaten. Das signalisiert der finale saisonbereinigte Markit/BME Einkaufsmanager Index (EMI), der binnen vier Wochen um 0,7 Punkte auf 54,3 zulegte und damit bereits den 22. Monat in Folge über der neutralen Wachstumsmarke von 50 Punkten notiert. Der Durchschnittswert für das dritte Quartal 2016 fällt mit 53,9 Punkten zudem so gut aus wie seit Anfang 2014 nicht mehr. Die entscheidenden Wachstumsimpulse gingen im September vom Auftragseingang aus. Hier verbuchten sowohl Global Player als auch KMU das höchste Plus seit zweieinhalb Jahren, nicht zuletzt dank der kräftig anziehenden Auslandsnachfrage vor allem aus Asien und den USA. Der entsprechende Exportorder-Teilindex kletterte sogar auf den höchsten Wert seit Anfang 2014. Folglich wurde die Produktion genauso stark ausgeweitet wie im August. Sowohl im Konsum,- als auch im Vorleistungs- und Investitionsgüterbereich produzierten die Unternehmen mehr als im Vormonat.

www.bme.de/emi

AKTUELLES
06 News Wissenswertes aus der Branche

Kommentar
57 Mit dem Handy-Ticket ins Stadion
Kommentar von Harm Radstaak

MAGAZIN
Titelstory
16 Kleiner, leichter, schneller.
JANAM XT2 – Robuster Touch-Computer

Kennzeichnung
18 Vielfalt im Sekundentakt
20 37.000 Etikettierungen am Tag im ROSSMANN Zentrallager

RFID
22 Drahtlos, mannlos, prozesssicher

Mobile IT
24 „Spitzen“-Scanner überzeugt österreichischen Dessoushersteller
26 Robuster Computer für anspruchsvolle Einsatzumgebungen
27 CHIRON optimiert Service-prozess mit mobileX-MIP for Field Service

Logistiksysteme
28 First class Logistik für schnell wachsenden Pure Player
32 AXRO optimiert Lagerlogistik
20 Prozent mehr Leistung mit der Lydia® VoiceSuite, Lydia Konnegen

AUTO-ID INNOVATIONEN – PRODUKT HIGHLIGHTS 2016
34 20 Jahre ident Zeitschrift und über 60 Jahre Strichcode
37 AIM-Trendbarometer
38 Kommentare
42 Produkt Highlights

EXKLUSIV SEITEN
45 zetes Global, Kundenmagazin

TECHNOLOGIE
58 Produkte Technologische Neuheiten

Kennzeichnung
66 Am Stapler drucken
68 5 Top Trends bei Enterprise-Etikettierungslösungen

Jubiläum
71 SICK feiert 70 Jahre Innovation

Studie
72 Vision Smart Factory
74 Kommunikation gut – Verpackung gut

Link: ident Ausgabe 7-2016

Seiten